Was vor uns liegt und was in uns liegt ist unbedeutend verglichen mit dem, was in uns steckt

Ralph Waldo Emerson
Artikel-Schlagworte: „Hände“
15. November 2012

Ein Kind ist mehr als das Kind seiner Eltern, mehr als das Ergebnis seiner Umgebung, mehr als das Resultat fremder Erwartungen. Es ist und besitzt ein eigenes Ich, das aus den unsichtbaren Händen seines Schöpfers hervorgegangen ist. Es ist als Mensch ein Wesen, dessen Stirn den Himmel berührt und dessen Herz weit ist wie die ganze Welt. So frei, so groß, so würdig soll es leben dürfen. Und seinen Namen soll es empfangen im Raum des Heiligen… Kein Mensch soll das Recht haben, dieses reine Licht Gottes zu trüben.

Verfasser mir unbekannt

Und das kleine bunte Tier,
das sich nicht mehr helfen kann,
fängt beinah zu weinen an.
Aber dann …
Aber dann bleibt das Tier mit einem Ruck,
mitten im Spazierengehen,
mitten auf der Strasse stehen,
und es sagt ganz laut zu sich:
“Sicherlich
gibt es mich:
Ich bin ich!”

aus: “Das kleine Ich bin Ich” von Mira Lobe

Acht Monate… *lächel* und die Entwicklung zu einer eigenständigen Persönlichkeit schreitet voran Icon Smile in   Es ist jeden Tag ein Wunder zu sehen, was neu, anders ist, was sich tut, was gesehen und entdeckt wird, und sei es noch so ein kleiner Vogel hoch oben am Himmel *lächel* oder die Meisen und Eichhörnchen, die Nüsse von der ausgestreckten Hand naschen… Und die Lichter, aller Art, die in den kommenden Tagen und Wochen noch mehr werden, angesichts der vielfältigen, aufwändigen, dekorativen Weihnachtsbeleuchtung in Wien Icon Smile in

Ich bin dankbar für jeden Morgen, den ich durch ein geräuschvolles Glucksen und Lachen geweckt werde Icon Wink in Es gibt nichts Schöneres… es ist… einzigartig, umwerfend, bezaubernd…
Ich bin dankbar für dieses wundervolle Geschenk… ♥

Baby Weltkugel in

Wpsf-img in
15. September 2012

Es war einmal ein Kind,
das bereit war geboren zu werden.

Das Kind fragte Gott:
Sie sagen mir, dass Du mich morgen
auf die Erde schicken wirst,
aber wie soll ich dort leben,
wo ich doch so klein und hilflos bin?

Gott antwortete:
Von all den vielen Engeln, suche ich einen für dich aus.
Dein Engel wird auf dich warten und auf dich aufpassen.

Das Kind erkundigte sich weiter:
Aber sag, hier im Himmel brauche ich nichts zu tun,
außer singen und lachen, um fröhlich zu sein.

Gott sagte:
Dein Engel wird für dich singen
und auch für dich lachen, jeden Tag.
Und du wirst die Liebe deines Engels fühlen
und sehr glücklich sein.

Wieder fragte das Kind:
Und wie werde ich in der Lage sein
die Leute zu verstehen, wenn sie zu mir sprechen
und ich die Sprache nicht kenne?

Gott sagte:
Dein Engel wird dir die schönsten
und süßesten Worte sagen,
die du jemals hören wirst,
und mit viel Ruhe und Geduld wird
dein Engel dich lehren zu sprechen.

Und was werde ich tun,
wenn ich mit Dir reden möchte?

Gott sagte:
Dein Engel wird deine Hände aneinanderlegen
und dich lehren zu beten.

Ich habe gehört,
dass es auf der Erde böse Menschen gibt.
Wer wird mich beschützen?

Gott sagte:
Dein Engel wird dich verteidigen,
auch wenn er dabei sein Leben riskiert.

Aber ich werde immer traurig sein,
weil ich Dich niemals wiedersehe.

Gott sagte:
Dein Engel wird mit dir über mich sprechen
und dir den Weg zeigen, auf dem du
immer wieder zu mir zurückkommen kannst.
Dadurch werde ich immer in deiner Nähe sein.

In diesem Moment herrschte viel Frieden im Himmel,
aber man konnte schon Stimmen von der Erde hören
und das Kind fragte schnell:

Gott, bevor ich Dich jetzt verlasse,
bitte sage mir den Namen meines Engel.

Sein Name ist nicht wichtig.
Du wirst ihn einfach Mama nennen.

Verfasser mir unbekannt

*Tränen in den Augen hab* Tränen der Freude und des Spürens, dass es so ist. So einfach ist es. Wir alle haben einen Engel. Und weil es so sein wollte, bin nun auch ich Engel *lächel*
Diese Zeilen gehen mir so sehr zu Herzen, dass sie weiter Bedeutung haben werden… eine tragende Rolle… bald… in einem Monat… ♥

Clementina Schoenbrunn-052 2 in

Wpsf-img in
2. Februar 2012

Neu bist du,
wenn du staunst, weil jeden Morgen Licht da ist;
wenn du glücklich bist,
weil deine Augen sehen, deine Hände fühlen
deine Füße laufen;
wenn du singst, weil dein Herz schlägt.

Neu bist du,
Wenn du weißt, dass du lebst;
Wenn du dir bewusst machst,
dass heute der erste Tag
vom Rest deines Lebens beginnt.

Neu bist du,
wenn du mit reinem Blick
auf Menschen und Dinge schaust,
wenn du noch lachen kannst,
wenn du dich freuen kannst
über die einfachen, kleinen Blumen
am Weg deines Lebens.

Phil Bosmans

So sind wir ~ jeden Tag neu! Uns ent-faltend, erwachend und erwacht, staunend wie ein Kind, weil wir schauen mit den Augen eines Kindes. Neu sind wir, weil wir jeden Tag neugeboren werden und jeden Tag neu starten können, daran denkend, was er uns Gutes bringen mag.

Wahrnehmend, was wir alles haben… alles, was wir bisher als selbstverständlich angenommen und nie bedacht haben… Das alles macht uns voll und ganz, das alles macht unser Glück aus… wenn wir sehen, wie reich wir beschenkt SIND ♥ Und die Freude am Leben wächst… von Tag zu Tag…

Entfaltung Farn Fruehling in

Foto: Elisabeth Ornauer

Wpsf-img in
17. Oktober 2011

WAS ICH DIR WÜNSCHE

Ich wünsche dir ein warmes Herz und darin eine Nachtigall.
Ich wünsche dir einen Himmel voller Sonne und singender Vögel.
Ich wünsche dir starke Hände, um zu tragen;
Und offene Arme, um zu lieben,
Ich wünsche dir von Zeit zu Zeit einen warmen Sessel, um einzuschlafen.
Ich wünsche dir ein Jahr , wo du sagen willst, es möge viele Jahre dauern.

Phil Bosmans

Gelesen beim Gedankenkarussel von Andrea ~ dankbar für diesen schönen Gedankenanstoß. Das, was ich dir wünsche, wünsche ich mir selbst auch… Ich wünsche es dir in mir… *lächel*…breite meine Arme aus… kuschle mich in die lächelnde Freude am Leben, die mich morgens liebevoll weckt, und erwacht sehe ich alle Möglichkeiten, Gelegenheiten und Chancen vor mir liegen… großartig, einzigartig, bereit…

Ich wünsche dir ein Fließen der Liebe, das dich sanft einhüllt; ich wünsche dir das Vertrauen, dass alles so ist, wie es gut für dich ist; ich wünsche dir eine Tasche voller Freude und von den Bäumen winkende und dich erinnernde Dankbarkeit
Von Herzen, Elisabeth ♥

Herbstimpression in

Wpsf-img in
12. September 2011

Heute ist der ideale Tag, um das Herzchakra zu stärken: Vollmond. Auch Neumond eignet sich dafür. Und jeder andere Tag, wenn wir etwas für unser Herz tun und den Weg zu Freiheit und Liebe gehen wollen…

Manchmal fällt es einfach schwer, sich auf andere Menschen einzulassen, obwohl wir uns einsam und verlassen fühlen. Gerade dann… fällt es umso schwerer… Zwischenmenschlich scheint alles verzwickt zu sein, sowohl mit dem Partner als auch mit den Freunden läuft es nicht reibungslos.

Wie sehr sehnen wir uns auch danach, für andere Menschen mehr Mitgefühl zu entwickeln und inneren Frieden zu erfahren. Doch wie kann das möglich sein, wenn wir uns selbst nicht aus ganzem Herzen annehmen können…

Wenn unser Herzchakra geschwächt ist, äußert sich das auch in Krankheitsbildern wie Herz- oder Kreislaufproblemen, Atembeschwerden, Asthma, häufige Erkältungen oder Hautkrankheiten… Unser Herz fühlt sich wie eingeschnürt, bekommt kaum Luft… oder unserer Haut spielt so sehr verrückt, was uns einen Kontakt mit unseren Mitmenschen erschwert… Wir sterben nicht an Herzerkrankungen, aber sehr wohl an gebrochenem Herzen…

Weshalb es wichtig ist, das Herzchakra zu jeder Zeit anzuregen, zu aktivieren und zu harmonisieren.

Rosenöl tut Wunder, aber auch das Farböl Rosa, das dabei unterstützt, Vertrauen zuzulassen und sich zu öffnen. So wird wieder ein Miteinander möglich, und wir verlassen unser Schneckenhaus und gehen auf andere Menschen zu.

Ich nehme mich selbst liebevoll an, so wie ich bin.

Draußen wächst noch üppig die Melisse. Ich pflücke vom frischen Kraut ein paar Stängel und bereite mir zwei große Tassen Tee zu. Das wärmt, nicht nur das Herz…

Ich öffne mein Herz, um Liebe zu geben und zu empfangen.

Affirmationen wirken heilsam, für Herz und Seele. Das Experiment hat bewiesen, wie wichtig Berührungen und Zuwendung sind. Ich wende mich jetzt liebevoll mir selbst zu, berühre, lasse mich berühren. Eine Massage tut gut (denke gerade an Stefan, der Masseur in Wien *lächel*), ich baue meine Berührungsängste dadurch ab. Heilenergie wird über die Hände übertragen und öffnet das Herzchakra.

Ich umarme mich. Und ich gehe auf andere Menschen zu und traue mich, sie in den Arm zu nehmen. Ich lerne von Tag zu Tag besser, allen Menschen, aber auch Tieren und anderen Lebewesen, mit Mitgefühl zu begegnen.

Grün ist die Farbe, die das Herzchakra aktiviert und wohl tut! Ob ich mich viel in der Natur aufhalte, mein Herz an Wiesen, Wäldern und Feldern erfreue oder ob ich mich in meinem Zuhause mit Pflanzen umgebe. Warum macht mich der grüne Schal heute so fröhlich? Grün, Grün, Grün ist meine liebste Farbe *lach*

Volles Harmonieprogramm für das Herzchakra! Da nebenbei auch alle meine Beziehungen verbessert… zu mir selbst, zu meinem Partner, zu allen anderen Menschen…

Da geht mir das Herz auf! So soll es sein… *lächel*
Von Herzen, Elisabeth ♥

Herzchakra in

Energiebild Herzchakra

Wpsf-img in
2. Juni 2011

Du Ernährerin all deiner Kinder, mache mich hörend für deine Lehren.
Öffne meine Augen, um all deine Wahrheit zu sehen und daraus zu lernen.
Öffne mein Herz, um deine allumfassende Liebe zu empfangen.
Gib mir die Kraft, deine alles heilende Liebe deinen Kindern weiter zu schenken.
Weise mir den Weg zu all deinen Geheimnissen.
Und lasse deine heilenden Kräfte mich heilen und durch meine Hände wirken.

aus: “Fuchserde” von Thomas Sautner

Wir haben einen Feiertag hier, und wir feiern… wir feiern das Leben, wir feiern Mutter Erde, wir feiern die Freude und die Familie, unser Zuhause und unseren Körper. Es gibt so viel zu feiern, dass wir den ganzen Tag uns Zeit nehmen dafür.

Und wir haben die Zeit… wir haben die Zeit, die wir dafür brauchen, entspannt und achtsam und dankbar…. die Geheimnisse des Lebens ergründend, entdeckend, bestaunend… Weißt du, wie sich das anfühlt? Erde. Ein Teil von uns. Und wir ein Teil von ihr. Alles ist eins.
Wundervolle Gedanken zu dir von Herzen, Elisabeth ♥

Fuchs3 in
Bildquelle: Planet Wissen

Wpsf-img in
26. August 2010

Es gibt kein Problem,
das nicht auch ein Geschenk für dich in den Händen trüge.
Du suchst Probleme,
weil du ihre Geschenke brauchst.

aus: “Illusionen” von Richard Bach

Hm… so ist es… anscheinend gibt es da noch einiges zu lernen… Und ich betrachte alles, was mir begegnet, als Geschenk, als Lernaufgabe, als Gelegenheit… mich weiterzuentwickeln… mich zu entfalten… auf meinem Weg zu mir… und ich bin voller Dankbarkeit
Von Herzen, Elisabeth ♥

Geschenk in

Wpsf-img in
28. Juni 2010

Voriges Jahr habe ich hier an mein inneres Kind, an die 4-jährige Elisabeth einen Brief geschrieben. Damals hat die 4-jährige Elisabeth in mir auch an mich geschrieben, an die große, erwachsene Elisabeth … Lies selbst…

Hallo, du große Elisabeth, du!
Hallo, du – kannst du mich hören? Kannst du mich wahrnehmen? Bist du da? Für mich? Wie ist das, wenn man “erwachsen” ist? Ist man da so, wie du? Macht man da eine Arbeit, die einen nicht besonders freut, weil man schlecht behandelt wird, weil man ausgenutzt wird? Lacht man da so wenig? Spielt man da gar nicht mehr?

Hallo? Ist da jemand? All die Jahre war ich da, immer, an deiner Seite, aber du hast mich nicht gesehen, nicht gehört. Dabei habe ich manchmal so laut geweint und vor Angst und Kummer geschrien, dass ich dachte, du würdest mich gleich in den Arm nehmen – aber es geschah… NICHTS, da konnte ich noch so viel weinen und aufstampfen.

DU hast zugelassen, dass MIR Schmerzen zugefügt werden!!! Du glaubst, du bist jetzt erwachsen? Du willst eigene Kinder haben? Du hast dich doch nicht mal um MICH gekümmert – du hast mich ver-kümmern und weinen lassen…

Schau, meine Hände sind soooo klein – aber ich habe so viel zu geben! Ich wollte gerne bei dir sein und mit dir spielen und lachen und malen und musizieren und Eislaufen und Schifahren und dir zeigen, wie bunt die Welt ist!

Erst in letzter Zeit hast du mich wahrgenommen – in DEINEM Trotz war ich dir ganz nahe und habe um Aufmerksamkeit gebettelt…

Komm, reich mir deine Hand und nimm mit mit auf deinem Weg! Ich bin immer da, aber in dem dunklen Eck gefällt es mir nicht, und mir gefällt es nicht, nie auf Urlaub zu fahren und so selten Spaß zu haben! Lass dir doch von mir meine Welt zeigen! Du wirst sehen, da ist es nie langweilig,
und du wirst nicht wieder so traurig und verzweifelt und einsam sein, weil ICH einen Weg weiß, der dich wieder zur Sonne führt, die dein Herz wärmt – und lass mich, bitte, bitte, zu dir kuscheln!

Wenn du einsam bist, hast du nie daran gedacht, dass ICH auch einsam bin, hast du nie daran gedacht, dass ICH auch jemanden brauche, der mich hält und tröstet, dass ich da bin, dass ich etwas fühle…

Wenn du mich also zu dir kuscheln lässt, sind wir beide nie wieder einsam oder alleine, weil wir doch UNS, weil wir einander haben! Komm jetzt endlich her zu mir, schau mir in die Augen und hab mich lieb! Ist das so schwierig? Ich bin doch ein Kind, mich MUSS man lieb haben, und ich gehöre zu DIR!!!

Ich hab dich doch auch lieb, wenn ich dich auch sehr vermisst habe in all den Jahren… Komm her, bitte, bitte, komm her zu mir, ich kann nicht so schnell laufen… Ich bin doch da, ganz nah…

Ich hab dich lieb!
Dein kleines Mauserl, das immer bei dir ist!

Viel Zeit ist seit diesen Zeilen vergangen… Dann schrieb die Kleine an die Große im Dezember vergangenen Jahres noch diese Zeilen. Und die beiden haben nicht nur zusammen gefunden, sondern sind dicke Freundinnen geworden, die zusammen durch dick und dünn gehen. Und seitdem geht es der “großen” Elisabeth besser und besser – sie ist unabhängig und frei und selbstständig… *lächel*
Ich wünsche dir, dass du die Stimme deines inneren Kindes hörst und dich von dem Kind in dir geliebt weißt – von Herzen, Elisabeth ♥

Grosser-und-kleiner-baer in

Bild aus dem Buch “Gute Nacht, kleiner Bär” von Martin Waddel und Barbara Firth

Wpsf-img in
26. März 2010

Eine wunderschöne Meditation zu allen Elementen des Sonnengesangs… in Anlehnung an den Sonnengesang des Heiligen Franziskus von Assisi. Ein Lobpreis an die Schönheit der Schöpfung… das Leben ist schön… *lächel* Ein Geschenk an dich! *umarm*
Von Herzen, Elisabeth ♥

SONNE
Sonne
Ich streck mich dir entgegen
Wärm mich
bestrahl mich
umhüll, durchdring mich mit Licht
und lass mich Sonne sein

MOND
Wie der Mond bin ich
heut so – morgen anders
launisch
nehme zu – und nehme ab
bin leer – bin voll
bedrohlich – und entzückend
heut so – morgen anders
Lass mich Licht sein
in der Nacht
so oder anders

LUFT
Wind, Engergie, Kraft
ich will dich spüren
außen: auf der Haut
und in den Haaren
innen: in meinem Herzen
und in meinen Händen
Stürm um mich
beweg mich
beflügle mich

WASSER
Wasser will ich sein
klares, reines Wasser
In die Tiefe will ich streben
nach unten fließen
wie alles, was demütig ist und wahr
Erfrischen will ich
mich vergießen
wie alles, was lebendig ist
und liebt

FEUER
Feuer und Flamme
seid in mir
Glut der Liebe
glüh in mir
Fackel der Hoffnung
brenn in mir

ERDE
Erde will ich sein
bereit für den Samen
übersät von Blumen und Kräutern
voll Leben
Aber auch brach liegen darf ich
ruhen
bis es Zeit wird
für neues Leben

LIEBE
Lieben will ich
und Frieden bringen
Vergeben will ich
und Brücken schlagen
Zärtlich sein will ich
und alles Schwache verwandeln

TOD
Den Tod will ich annehmen
jetzt schon
in jungen Jahren
damit ich frei werde
und mich geben kann
Hingeben
wie das Weizenkorn
sich in die Erde gibt…
 
Sonne-am-Morgen in

Wpsf-img in
15. Februar 2010

Ich habe Brot gekauft
und habe rote Rosen
geschenkt bekommen:
wie glücklich bin ich,
beides in meinen Händen zu halten!

Kitaisara Hakushu

Was für ein Glück! Brot und Rosen… Dieser Duft… der Duft von Brot… und der Duft von Rosen… Geschenke kommen vollkommen unerwartet, überraschen, erfüllen das Herz mit Freude und mit Glück…
Von Herzen wünsche ich dir einen schönen Rosenmontag, Elisabeth ♥

Rote Rosen2 in

Wpsf-img in
Das ist zauberwort
zauberwort steht fuer Worte, geschrieben und gesprochen, die zu Herzen gehen und sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen und deren Mitarbeiter und Kunden bewegen....

Mehr lesen

Mein erster Gedichtband als pdf
"Ungewöhnlich gewöhnliche
Liebesgedichte"

Liebesgedichte

34 Seiten / Preis: 4,80 Euro


Albert Einstein (9)
Allgemein (700)
Allgemeines (33)
Alltag (953)
Baby (8)
Bert Hellinger (9)
Beziehung (3)
Coaching (60)
Dalai Lama (2)
Dank (130)
Dankbarkeit (125)
Freundschaft (53)
Gedanken (992)
Genuss (143)
Glück (186)
grübel (542)
Herz (247)
Humor (132)
inneres Kind (48)
Katze (20)
Lachen (156)
Leben (1051)
Lebensfluss (787)
Lebensfreude (416)
lernen (183)
Lichtblick (50)
Liebe (411)
Literatur (31)
Meer (27)
Metaphern (54)
Milton Erickson (4)
Musik (63)
Natur (104)
NLP (257)
Paulo Coelho (24)
Rosen (4)
Rum-Philosophieren (906)
Selbstständigkeit (29)
SEO (1)
so schön (863)
Sonne (60)
Spiegel (9)
Suchmaschinenoptimierung (1)
Texte (1)
Träume (52)
Umarmung (18)
Video (17)
Virginia Satir (12)
Wissenschaft (12)
Wunder (63)
Zauberwort (1)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Elisabeths Blog-Archiv

Archiv

Dezember 2014
M D M D F S S
« Okt    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031