Was wir als Kinder mitbekommen

Was wir als Kinder mitbekommen

Ein Kind, das ständig kritisiert wird,
lernt zu verdammen.
Ein Kind, das geschlagen wird,
lernt selbst zu schlagen.
Ein Kind, das verhöhnt wird,…
lernt Schüchternheit.
Ein Kind, das der Ironie ausgesetzt wird,
bekommt ein schlechtes Gewissen.
Aber ein Kind, das ermuntert wird,
lernt Selbstvertrauen.
Ein Kind, dem mit Toleranz begegnet wird,
lernt Geduld.
Ein Kind, das gelobt wird,
lernt Bewertung.
Ein Kind, das Ehrlichkeit erlebt,
lernt Gerechtigkeit.
Ein Kind, das Freundlichkeit erfährt,
lernt Freundschaft.
Ein Kind, das Geborgenheit erleben darf,
lernt Vertrauen.
Ein Kind, das geliebt und umarmt wird,
lernt Liebe in dieser Welt zu empfinden.

Dorothy Law Nolte (1924- 2005)

Wir bekommen viel mit als Kinder… vieles, was wir selbst als gut oder schlecht bewerten. Vieles, womit wir sehr kämpfen. Und oft sehen wir das Gute kaum. Oder wir über-sehen es. Weil wir glauben, benachteiligt zu sein. Doch da ist ganz viel! Und unsere Eltern haben uns all das mitgegeben, weil sie es nicht besser wussten.

So betrachtet ist alles gleich ganz friedlich. So betrachtet ist da auch viel Vergebung und die Zuversicht, aus all dem trotzdem etwas Gutes zu machen, das Beste. Und das weiterzugeben. So gut wir können, mit bestem Wissen. Mit ganz viel Liebe. Und Gelassenheit. Wissend, dass auch wir „Fehler“ machen und nicht perfekt sind. Und das ist sehr gut so… ♥

Weihnachtswunderland

Weihnachtswunderland

Flockenherde, sanfte, wilde,
treibt hinaus und hinein ins Bilde,
die Flocken fallen flockig, fallen leicht und sacht.

Irgendwo im dunklen Tann´,
freut sich so mancher Baum, irgendwann
leuchten zu dürfen in der Heiligen Nacht.

Da sind so viele Wunder, die uns geschehen,
es liegt nur an uns, sie auch zu sehen,
und uns zu freuen an der wundersamen Pracht.

Elisabeth Ornauer

Wunder begegnen uns immer und überall, nicht nur in der Weihnachtszeit. Ich bin bereit und schaue hin. Und sehe so viel, so unendlich viel, für das ich von ganzem Herzen dankbar bin… Neun Monate!!!! Neun Monate lang voller Wunder… eigentlich zwei Mal neun Monate, wenn man es genau nimmt… *lächel* Wenn ich daran denke, was heute vor einem Jahr war… und so schnell ist alles anders, ganz anders *lächel*

Ich genieße das Wunder, das mir jeden Morgen entgegenlächelt und freue mich auf all die Wunder, die mich noch erwarten *lächel* Und da ist dieser ganz besondere Zauber… das Staunen über alles, die Freude und vieles mehr, was einfach nicht in Worte zu fassen ist. Neun Monate… ich staune und lächle und…

Und es wird heuer einen Christbaum geben bei uns, erstmals 🙂 Erstmals fahren wir nirgendwohin, sondern bleiben bei uns, zu Hause und freuen uns über all die Weihnachtswunder! Lichterglanz nicht nur in den Augen, sondern vor allem in den Herzen… ♥

Ich wünsche dir noch eine lichtreiche Adventzeit, zauberhafte Weihnachten und ein geniales, wunder-volles Neues Jahr! ♥

Schöne Gedanken-Toleranz

Schöne Gedanken-Toleranz

Was ist das: Toleranz?
Es ist die schönste Gabe der Menschlichkeit.
Wir sind alle voller Schwächen und Irrtümer;
vergeben wir uns also gegenseitig unsere Torheiten.
Das ist das erste Gebot der Natur.

Voltaire

Wenn es so einfach wäre, über den Tellerrand zu schauen, wo doch jeder sich selbst der Nächste ist… 😉 Das Bild zu diesem Beitrag ist mir in den letzten Tagen mehrmals begegnet, hat mich zum Nachdenken angeregt und in mir ganz wunder-volle Gedanken entstehen lassen…

Es hat mit Kritik an anderen Menschen zu tun, mit dem Sein und sein-Lassen, mit dem Hinschauen und Hineinschauen, mit Vergebung (mir selbst und anderen gegenüber), mit dem Annehmen dessen, was ist und mit dem Annehmen der Menschen, wie sie eben sind ~ so möchte ich das hier stehen lassen und in meinen geschätzten Leserinnen und Lesern eigene Bilder entstehen lassen…

Gemeinsam sind WIR stärker und gemeinsam erreichen WIR mehr… weswegen ich sehr dankbar für all die schönen Kooperationen bin, die mich in meinem Tun begleiten und unterstützen ♥

Tiere besser verstehen lernen

Tiere besser verstehen lernen

Die österreichische Kabarettistin Nadja Maleh hat ein kleines Tierlexikon für erwachsene Kinder getextet und illustriert – das „who is who“ der Tiere 🙂 Andrea´s Blogpost „Lima und Lama“ hat mich wieder darauf gebracht.

Und da ich einen ganz besonderen Bezug zu Krokodilen hab *lach* möchte ich dir hier heute das Krokodil vorstellen:

Das Krokodil ist gefährlich.
Wenn ein Krokodil mit dir spielen will, musst du „Nein!“ sagen. Auch wenn es dann enttäuscht und traurig ist. Krokodile haben in ihrer Kindheit zu wenig Liebe bekommen und sind deshalb oft bösartig, wenn sie groß sind. Lass dich vom süßen Äußeren des Krokodils nicht täuschen und such dir lieber andere Spielkameraden.

Nadja Maleh

Ich liebe Krokodile trotzdem ~ aber das hat einen Grund, den zu erläutern eine andere Geschichte ist und Bände füllen würde… Nur so viel sei verraten an dieser Stelle: Sie sind mir nahe und in Liebe verbunden…

Falls du also einem Krokodil begegnen solltest, denke an seine Kindheit und komme ihm mit Liebe entgegen. Und lerne, dich abzugrenzen 😉
Ich denke jetzt an alle Krokodile, die ich kenne, mich eingeschlossen *lach* und wünsche dir einen fröhlichen Tag! 🙂
Von Herzen, Elisabeth ♥