Eine Unternehmerin mit Herz und Verstand: Ingrid Auer

Eine Unternehmerin mit Herz und Verstand: Ingrid Auer

Ingrid_Auer_Suedfrankreich_ProvenceHeute stelle ich dir Ingrid Auer vor, die voll und ganz in dem aufgeht, was sie tut!

Wir Menschen sind immerzu auf der Suche nach Wegweisern in unserem Leben. Manchmal, damit sie uns zu zeigen, wo es langgeht, manchmal, um eine Stütze und Halt zu haben. Es gibt ein Gefühl von Sicherheit, nicht alleine zu sein. In Begleitung guter Freunde oder Menschen, die für uns da sind, fällt es leichter wichtige Schritte zu setzen.

Etwa wenn wir vor einer wichtigen Entscheidung stehen. Oder wenn wir eine bestimmte Situation besser verstehen wollen. Wenn es darum geht, spirituelle Unterstützung in seinem Leben zu bekommen, dann gibt es Wesen, die uns helfen und zur Seite stehen – die Engel.

Ganz besonders intensiv hat diesen Draht zu den Engeln für uns die international tätige spirituelle Botschafterin Ingrid Auer. Auch wenn wir eigentlich nicht wirklich an Engel glauben. Ingrid weiß und spürt, dass sie da und zur Stelle sind, wenn wir sie brauchen. Denn Ingrid hat bereits 1998, während ihrer Tätigkeit als Kinesiologin, den Lebensauftrag erhalten: „Deine Aufgabe ist es, die Herzen der Menschen für uns Engel zu öffnen!“

Ingrid_Auer_Death_ValleyUnd das tut Ingrid! Voller Begeisterung und Engagement will Ingrid viele Menschen erreichen und ihnen zeigen, was alles möglich ist. Spirituelle Pädagogik, spirituelle Schwangerschaft und Geburt, spirituelle Sterbe- und Trauerbegleitung – Ingrid hat unendlich viel Wissen und Gespür und hilft in vielen, vielen Situationen, weil sie helfen kann und weil sie helfen will.

So ist es ganz einfach zu erklären, was ihre Motivation ist: die Freude am Tun, ihre Kreativität, die sie in ihrer Arbeit ausleben darf und ganz besonders die Freiheit, die ihr Job mit sich bringt.

Wahre Glückmomente bei ihrem Tun sind die Dankschreiben von Menschen, die durch ihre Arbeit eine Erleichterung oder Verbesserung in ihrem Leben erfahren durften.

Einen konkreten größten Erfolg gibt es nicht wirklich, davon gibt es ganz viele – jedesmal, wenn Ingrid unterwegs ist, erlebt sie Momente, die ihren Erfolg bestätigen. Als Ingrid etwa im Februar in Mexiko und Kalifornien auf Seminarreise war, wurde ihr dort so viel Dankbarkeit und Herzenswärme entgegengebracht, sie wurde mit Geschenken und Briefen überhäuft und bei der Abreise hatten einige Teilnehmerinnen Abschiedstränen in den Augen. Das ist Erfolg für sie.

Ingrid_Auer_Sedona_KryonEventWas Ingrid am liebsten tut und wo die Funken sprühen
Wenn sie Menschen mit dem begeistern kann, was das Wichtigste ihrer Arbeit ist: Nämlich die Herzen der Menschen für die spirituelle Welt zu öffnen.

Ingrid offenbart ihr Geheimnis für den Erfolg und die Freude am Tun:
Sei und bleib authentisch! Das ist es. Es klingt so einfach und doch ist es nicht so einfach. Einfach du selbst sein, pur, geerdet, nahe.

Bisher hat sich Ingrid viel zu oft hinter ihrem Unternehmen, hinter ihren Engel-Essenzen und hinter ihren Büchern versteckt. JETZT ist die Zeit für sie gekommen, mehr unter die Menschen zu gehen, direkt mit ihnen in Kontakt zu treten und das weiterzugeben, was ihr seit fast zwei Jahrzehnten mitten ins Herz gelegt wird.

Ingrids Botschaften kannst du auf ihren spirituellen Blogs lesen – sie hat viel zu sagen! Lies und spür hinein!

Willst du mehr über Ingrids Tun wissen, dann ist vielleicht ein eSeminar mit Ingrid Auer ein guter Einstieg!

Der schönste Lohn ist es für Ingrid, wenn Menschen sich freuen, wenn es Menschen gut geht, wenn das ankommt, was Ingrid von Herzen weitergibt. Und die Freude wächst…

Hier findest du Ingrid Auer in den Weiten des Internets: www.ingridauer.com
Ingrid Auer auf Facebook: www.facebook.com/ingridauer1
Spiritueller Blog von Ingrid Auer: ingridauerblog.com

Aus der Blog-Reihe „I love my job“, in der erfolgreiche UnternehmerInnen ins Scheinwerferlicht geholt werden und ihre Geheimtipps für ihren Erfolg preisgeben!
Bis jetzt dabei gewesen:
18.04.2016 Dorothee Herrmann als DoroFee, Illustratorin, Malerinund Autorin
11.04.2016 Stella Damm und Petra Czanik mit So leben wie ich will
04.04.2016 Cornelia Schiestek baut Marken auf

 

Unternehmerinnen, die lieben, was sie tun – Solebenwieichwill

Unternehmerinnen, die lieben, was sie tun – Solebenwieichwill

Team_SolebenwieichwillSo-leben-wie-ich-will“ sagt eigentlich schon alles. „So leben wie ich will“, das sind Stella Damm und Petra Czanik, die ihre Klienten dabei unterstützen und dazu anfeuern, sich ihr Leben so einzurichten und zu gestalten, wie sie es leben wollen, so, dass es wirklich zu ihnen passt und sie glücklich macht.

Natürlich gibt es auf diesem Weg Hindernisse, die es einem schwer machen: Gewohnheit, Alltagstrott und einschränkende Glaubenssätze. Stella und Petra begleiten und geben die richtigen Instrumente und konkretes Handwerkszeug in Seminaren, im 1:1-Coaching und in Online-Kursen zur Hand.

Bei zwei großen Themen setzen die beiden an – „Persönliches Energiemanagement“ (die Kunst, immer einen gut gefüllten Akku zu haben) und „Selbstbehauptung“. Da geht es um das Grenzen-Setzen, um das Nein-sagen-Lernen und darum, gut auf die eigenen Bedürfnisse zu schauen und sie bei Bedarf auch durchzusetzen. Das ist etwa im Online-Kurs „Innere Stärke 1 – Grenzen setzen“ lernbar.

Dranbleiben ist für Stella und Petra ganz einfach, weil sie „ihr Ding“ gefunden haben. Weil ihre Arbeit spannend, abwechslungsreich und voller Freiheiten ist. Petra wird mit ihrem Mann ein paar Monate in der Weltgeschichte herumgondeln – dennoch wird sich alles ausgehen, was die beiden machen wollen und vorhaben, das braucht gute Planung. Stella wird auch das eine oder andere alleine machen. Es gibt keine Grenzen, nur viele Möglichkeiten.

Ihre Glücksmomente sind die Erfolgserlebnisse ihrer Kunden – das sind die Momente, in denen sie spüren, dass ihre Arbeit wirklich etwas bewirkt und verändert! Das ist Glück!

Petras und Stellas größter Erfolg bisher war die Freuden-Challenge „EnJOYify Your Life“ im März, für die sich 200 Menschen begeistern konnten. Und die Feedbacks dazu.

Ein toller Erfolg war auch ein Ereignis vor zwei Jahren: Stella und Petra hatten damals gerade den ersten Teil ihres Selbstbehauptungs-Jahrestrainings „Awake the Tiger Within“, das es in Wien schon seit 2003 als Seminar-Reihe gibt, in einen Online-Kurs umgewandelt und mit einer kleinen Gruppe beta-getestet. Atemlos erwarteten sie die Feedbacks der Teilnehmer. Bis dahin war es für sie nicht klar, ob sich das Thema in einem Online-Kurs wirksam trainieren und vermitteln lässt. Doch das Feedback war überwältigend! Und zeigte, dass die Teilnehmer der Online-Version für sich sogar mehr erreichten als sie erwartet hatten. Das war der Startschuss für die weiteren Online-Kurse, von denen jetzt noch viel mehr Menschen profitieren können.

Stella und Petra haben viel gesehen, viel gespürt, viel erlebt in der Zusammenarbeit mit ihren Klienten. Das Herz-Stück ihres Tuns ist die Botschaft, dass ein Mensch, der gut auf sich und die eigenen Bedürfnisse schaut und seine Wünsche und Grenzen auf Augenhöhe ausdrückt, selbst glücklicher ist – aber nicht nur das: Dieser Mensch ist auch eine reine Freude für seine Umwelt! Dass man keine Angst zu haben braucht vor dem Grenzen-Setzen, weil klar gezeigte Grenzen in der Regel respektiert werden – und wir unserem Gegenüber ersparen, dass wir innerlich sauer werden, heimlich Vorwürfe sammeln und dann irgendwann explodieren.

Was Stella und Petra am meisten lieben? Alles, „das Ganze“ – ja, das fühlt sich für die beiden am besten und richtigsten an! Beide sind neugierig, beide brauchen Abwechslung und ihr Tun ist so vielfältig – sie coachen, schreiben Texte, machen Grafiken, nehmen Audios auf, entwerfen Webinare, halten Seminare, denken sich Challenges aus, und und und… -, dass ihnen nie langweilig wird.

Wenn aus der Kommunikation mit Kunden, Lesern, Kursbesuchern neue Ideen entstehen, dann sprühen die Funken so richtig. Weil es so schön ist, sagen die beiden, wenn etwas Neues direkt aus den Bedürfnissen der Menschen, die sich an sie wenden, entsteht, wie im Dialog und wenn diese Anfragen dann gleich Ideen und Tools entstehen lassen und daraus dann womöglich ein neues Webinar oder ein neuer Kurs geboren wird.

Stella und Petra haben einen Geheimtipp für ihren Erfolg, und der ist ganz einfach zu beherzigen:
Sie tun möglichst nichts, was keine Freude auslöst. Die Freude ist essentiell. Manchmal müssen sie sich kreativ darum bemühen, dass etwas Spaß macht – dass das funktioniert, beweisen sie mit allem, was sie tun!

Den Unterschied macht die Freude beim Tun, immer. Die Freude beim Tun macht den Unterschied zwischen einem guten Blog-Artikel und einem Blog-Artikel, den niemand wirklich braucht, zwischen einem Webinar, das Begeisterung auslöst, und einem, das einfach nur stattfindet.

Stella und Petra haben das Glück, dass sie sich gefunden haben. Weil sie sich wunderbar ergänzen mit dem, was sie wirklich gerne tun. Und dass sie Werkzeuge entwickelt haben, wie man unangenehm scheinende Tätigkeiten „zähmen“ kann – sogar so weit, dass sie tatsächlich Spaß machen!

Wo Stella Damm und Petra Czanik von „So-leben-wie-ich-will“ zu finden sind:
Website: www.solebenwieichwill.com
Facebook: www.facebook.com/Solebenwieichwill

Foto: Jutta Fischel

Aus der Blog-Reihe „I love my job“, in der erfolgreiche UnternehmerInnen ins Scheinwerferlicht geholt werden und ihre Geheimtipps für ihren Erfolg preisgeben!

Bis jetzt dabei gewesen:
04.04.2016 Cornelia Schiestek baut Marken auf

Unternehmer im Scheinwerferlicht: Cornelia Schiestek liebt, was sie tut!

Unternehmer im Scheinwerferlicht: Cornelia Schiestek liebt, was sie tut!


Cornelia_Schiestek_Portraet
Ich freue mich sehr – ich kann die Unternehmer-Porträt-Reihe ein ganzes Jahr lang füllen, wenn ich wöchentlich eine Unternehmerin oder einen Unternehmer vorstelle!

Ich starte die Blog-Serie „I love my job“ heute mit Cornelia Schiestek baut Marken auf. Cornelia kenne ich seit rund eineinhalb Jahren – wir sind uns bei einem wunderbaren Retreat von Geshe Michael Roach (u.a. Autor der Bestseller „Der Diamantschneider“ und „Karmic Management – Erfolg durch Spiritualität“) über den Weg und geradezu in die Arme gelaufen. Sie ist ein Schatz für alle Unternehmerinnen und Unternehmer, weil sie Talente und Fähigkeiten ortet und heben hilft. Auch mich hat sie bereits empathisch und zielsicher unterstützt.

Welche Wege gehen Unternehmer? Wie bleiben sie dran? Es ist die Liebe zu ihrem Tun und die Freude, die sie an ihrem Tun haben! Lest selbst!

Früher hat Cornelia geglaubt, in ihren Jobs durchhalten zu müssen. Erst seit sie losgelassen hat, hat sie durch Neugierde und ständiges Lernen die Liebe zu dem gefunden, was sie heute tut. Was das Gute daran ist? Sie wird nie müde! Weil sie mit so vielen grandiosen Themen beschäftigt ist.

Glücksmomente
Cornelia erlebt bei ihrer Arbeit mit Kunden unzählig viele schöne Momente, wo ihr das Herz aufgeht und die Augen im wahrsten Sinne des Wortes übergehen. Wenn etwa Kunden plötzlich begreifen, wer sie sind, was sie ausmacht, was ihr Ding ist. Oder wenn sie miterleben darf, wie sich die Körperhaltung ihrer Kunden positiv verändert, die Menschen größer werden und klarer.

Ihr größter Erfolg
ist es, dass sie immer mehr die Kunden bekommt, die sie haben möchte! Es sind ihre Idealkunden, ihre Lieblingskunden, die ihr zugleich zeigen, wie gut sie am Markt verstanden wird. Fokussiert und zielgerichtet hat Cornelia ihr Ziel Schritt für Schritt erreicht. Es ist keine Kunst, es steckt Klarheit dahinter und das detaillierte Wissen, welche Kunden man will und welche Kunden man nicht will.

Ein weiterer Erfolgs-Meilenstein ist für Cornelia, dass es heute ein echtes Bewusstsein für Markenentwicklung gibt: Marketing ist schon lange bekannt und jeder Unternehmer weiß, dass er daran nicht vorbei kommt. Aber die Tatsache, dass Marketing erst durch eine starke Marke und punktgenaue Positionierung wirklich sinnvoll und erfolgreich funktioniert, war vor fünf Jahren noch kein Thema.

Das sind Cornelias Worte: Ohne MARKE kein TING. Seit rund drei Jahren ist das ganz anders. Es geht dabei nicht mehr um das Corporate Design, sondern schon sehr klar darum, was Cornelia immer machen wollte, nämlich Menschen und Marken unübersehbar positionieren.

Die Funken sprühen
für Cornelia in der Zusammenarbeit mit Menschen – ganz gleich, ob auf der Bühne, in Trainings oder in Einzelcoachings. Das kann ich bestätigen, denn ich habe Cornelia in allen Settings schon erlebt!

Cornelias Geheimtipp für Erfolg:
Mediendiät! Weil Social Media uns davon abhält, selbst zu handeln oder uns gar nicht starten lässt, weil wir denken, dass die anderen eh besser sind. Bleib daher bei dir und sieh und nutze die Goldmine voller Talente und Möglichkeiten in dir!

Danke dir, liebe Cornelia, für deine wertvollen Tipps und Inspirationen!
Hier findest du Cornelia Schiestek baut Marken auf auf Facebook!

Fotos: Daniel Auer

Cornelia Schiestek baut Marken auf - sie ist dein Sparringpartner für eine stabile und unverwechselbare Positionierung am Markt.

Cornelia Schiestek baut Marken auf – sie ist dein Sparringpartner für eine stabile und unverwechselbare Positionierung am Markt

 

 

Gelassenheit statt Raunzen

Gelassenheit statt Raunzen

Ja, auch Zauberworte brauchen manchmal Zeit und Raum, um sich aufzufrischen, was gerade zu dieser Jahreszeit mit Leichtigkeit gelingt, wo die Ideen nur so sprießen und wachsen wollen. Es tut sich hier einiges, auch wenn es nach außen hin ruhig geworden zu sein scheint. 3.000 LeserInnen am Tag, das ist schon eine Zeit her… Fröhliche Blog-Kontakte, Austausch, Coaching… ~ all das schlummert im Moment. Es gibt so viel anderes zu tun und zu checken, manche wissen es bereits: Ich schreibe ein Buch nach dem anderen, darunter drei Kinderbücher, und die Verlagssuche gestaltet sich spannend und wunderbar!

Trotzdem habe ich die 21-Tage-Challenge bei Karin Wess gestartet und bin dabei, die kommenden 7 Tage zur Jammer-freien-Zone zu erklären 😉 Was mir manchmal nicht so leicht fällt, man glaubt es kaum 😉 Aber mit Gelassenheit und Humor gelingt es eigentlich sehr gut. Annehmen, was ist, darüber lächeln, es humorvoll nehmen, das macht es leichter! Nicht lächerlich machen, aber dem kein so großes Gewicht geben. Ich streiche eher heraus und sehe, was gut ist, was gerade gut läuft, was mich inspiriert und zum Lachen bringt ~ und da gibt es so viel!

Natürlich gibt es einiges, was zu beweinen und zu bejammern wäre… Aber macht das Jammern es besser? Nein! Im Gegenteil, durch das Jammern und Raunzen ziehen wir uns immer mehr in diese Negativspirale hinein und hinunter und kommen hier viel schwerer wieder raus. Perspektivenwechsel ist angesagt. Die Verantwortung liegt bei mir, bei jedem einzelnen. Ich kann mich dafür entscheiden, was ich sehen will!

Wie viel Kraft wird da frei! Wie viel Energie kann nun sinnvoll genutzt werden, wenn sich unser Fokus auf das richtet, was gut ist. Das bringt uns auch weiter! Samen säen und gut bewässern, würde Geshe Michael Roach sagen, indem man in einer gemütlichen Kaffee-Meditation daran denkt, wem man Freude gemacht hat, wem man wie geholfen hat, wen man wie unterstützt hat, wen man zum Lachen gebracht hat, wo man etwas Sinnvolles gemacht hat, sich für andere zu freuen, sich mit anderen, auch über ihren Erfolg, zu freuen, einfach glücklich zu sein über all das. Das ist zwar nur der vierte Schritt von einem Prozess, mit dem wir all unsere Ziele erreichen können, aber der wesentlichste 🙂 Mehr dazu ein anderes Mal…

Freu dich am Leben und nimm es mit Humor! Es gelingt immer besser! 🙂

 

Texte mit dem Zauberwort

Texte mit dem Zauberwort

Oh, schon lange habe ich nichts mehr hier veröffentlicht, im Lebensfreude-Blog… Und heute ist auch gar kein 15. Monatstag und trotzdem, etwas bewegt mich, ganz viel bewegt mich, weil ich rundherum so viel Schönes habe, dass ich vollkommen erfüllt bin. Alles ist in Bewegung und es ist sehr gut so! Ich habe wundervolle Aufträge und arbeite mit Freude daran und obwohl ich mich schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken gespielt habe, mein Zauberwort ad acta zu legen, lassen das Universum und die Menschen rund um mich ~ viele davon tauchen plötzlich auf ~ und auch das Zauberwort dies nicht zu! 😉

So habe ich zwar einige Buchmanuskripte in der Pipeline und schreibe schon eifrig an weiteren Projekten und dennoch werkle ich und schreibe Texte für Unternehmen, deren Dasein und Sinn ich wahrnehme und in Worte kleide. Und plötzlich kommen immer mehr und ich kann gar nicht mehr aufhören, ich freue mich einfach sehr und nehme mir trotz allem die Zeit für mich, für meine kleine Tochter und für meine Buchideen, die mir allesamt sehr am Herzen liegen!

Zauberwort wie es leibt und liebt und lebt! 🙂 Danke an an jeden einzelnen von euch, der an Zauberwort glaubt, der Zauberwort vertraut und der mich begleitet und an meiner Seite steht! Ich spüre das und gebe meinen Dank in Form von Worten gerne zurück!

Vorige Woche ist auf dem Blog der Culinarius Informationsdienstleistungs GmbH i. Gr., nämlich auf Gastro News.wien ein schöner Artikel über Zauberwort erschienen, der mich wirklich sehr freut und mich anspornt 🙂 DANKE!

Danke an alle treuen Zauberwort-Leserinnen und Zauberwort-Leser! Lasst euch überraschen, es gibt viele News, die nach und nach gelüftet werden!

Einen wunderschönen Tag euch!
Elisabeth

P.S.: Das ausdrucksstarke Foto ist wie viele andere von meiner lieben Freundin Gerlinde Niessler, die mich in vielen Situationen schon von Herzen unterstützt hat! Danke dir, liebe Gerlinde!

P.P.S.: 1000 Dank auch an die einmalige Petra Lehner von MetaMind, die als Coach für mich da ist ~ so, wie ich es gerade brauche, liebevoll, aber dennoch mit Biss gibt sie mir wertvolle Schubser in eine gute Richtung! Ich bin gespannt, wo ich lande mitsamt meinem Zauberwort 😉

© Foto: Gerlinde Niessler

Wenn ich noch einmal zu leben hätte

Wenn ich noch einmal zu leben hätte

Ein 85-jähriger Mann, der wusste, dass er bald sterben würde, sagte:

„Wenn ich noch einmal zu leben hätte, dann würde ich mehr Fehler machen. Ich würde versuchen, nicht so schrecklich perfekt sein zu wollen. Dann würde ich mich mehr entspannen und vieles nicht mehr so ernst nehmen; dann wäre ich ausgelassener und verrückter; ich würde mir nicht mehr so viele Sorgen um mein Ansehen machen; dann würde ich mehr reisen, mehr Berge besteigen, mehr Flüsse durchschwimmen und mehr Sonnenuntergänge beobachten; dann würde ich mehr Eiscreme essen, dann hätte ich mehr wirkliche Schwierigkeiten als nur eingebildete; dann würde ich früher im Frühjahr und später im Herbst barfuß gehen, dann würde ich an mehr Blumen riechen, mehr Kinder umarmen und mehr Menschen sagen, dass ich sie liebe.

Wenn ich noch einmal zu leben hätte, aber ich habe es nicht…

Verfasser mir unbekannt

Ok, dann gehen wir es an, jetzt! Weil wir jetzt nur dieses eine, nämlich unser Leben haben! Worauf warten wir noch?

Was würdest du gerne alles tun wollen? Warum tust du es nicht bereits!? Was hindert dich daran, es zu tun? Wie würde es dir gehen, wenn du all das tun würdest? Ändere dein Leben, jetzt! Es ist deine Gelegenheit, das Beste aus dem zu machen, was du hast, damit du einmal sagen kannst, es hat sich gelohnt, es war alles genauso wie du es wolltest. Schöpfe aus dem Vollen!

Das Einzige, was uns zu tun bleibt: Wissen, was wir wirklich, wirklich wollen! Und ins Tun kommen. Das ist es. Und dann denke ich: Wenn ich noch einmal zu leben hätte, würde ich alles ganz genauso wieder tun! Dann passt es 🙂 Ich gehe jetzt zu den duftenden Blumen, um an ihnen zu riechen, ganz intensiv ♥ und dann umarme ich meine süße Kleine, sooft ich kann und sooft sie will 😉

P.S.: Vor vier Jahren habe ich bereits eine Version dieses Textes gepostet: „Leben im Hier und Jetzt„. Die oben stehenden Zeilen sind mir in den letzten Tagen begegnet und sie fühlen sich anders, stärker für mich an, sodass ich sie nun nochmals veröffentlichen muss.