Was vor uns liegt und was in uns liegt ist unbedeutend verglichen mit dem, was in uns steckt

Ralph Waldo Emerson
Artikel-Schlagworte: „sich fallen lassen“
16. August 2012

Es war einmal ein Junge, der einen weiten Weg im Dunkeln laufen musste, um in sein Dorf zu gelangen. Er hatte eine Laterne bei sich, die aber nur wenig Licht gab, sodass die Dunkelheit ihn beängstigte und er daran zweifelte, ob er seinen Weg wohl finden würde. Da kam ihm ein alter Mann entgegen und fragte, warum er denn so zögernd vorwärts lief.

Der Junge antwortete, er habe Angst, mit einer Laterne, die nur zwei Meter schien, im Dunkeln zu laufen.

Der alte Mann lächelte und sagte: “Auch das Licht geht mit jedem Schritt, den du gehst, mit dir mit. Es wird dir immer zwei Meter vorausleuchten. Du brauchst dir also keine Sorgen zu machen und kannst deinen Weg in Ruhe und Vertrauen weitergehen.”

Das tat der Junge auch und er erreichte sicher und wohlbehalten sein Ziel.

Quelle: Sinnige Geschichten

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um wieder zu innerer Ruhe zu finden und das Vertrauen wahrzunehmen, zu spüren und sich fallen zu lassen. Es ist nur die Angst davor, im Dunkeln zu tappen, die uns nicht weitergehen lässt oft. Dabei sind wir das Licht, das Licht ist in und mit uns, und daher ist es immer da, wo auch immer wir sind. Vertrauen wir darauf, und machen wir den nächsten Schritt, und noch einen… voran, voran!

Ich habe zur Zeit wahrlich die beste Lehrmeisterin, die man sich vorstellen kann ~ meine Tochter, die gestern fünf Monate alt geworden ist! Tag für Tag macht sie mutig ihre kleinen Schritte nach vorne, ohne zu wissen, wohin es geht, sie hat einfach daran Freude, zu tun, auszuprobieren. Und im Moment ist sie dabei, alles rund um sie zu be-greifen, mit ihren kleinen Händen und mit ihrem Mund und ihrer weichen Zunge.

Es ist… ein Wunder… an das wir ruhig glauben dürfen, weil wir alle selbst einmal so klein angefangen haben… voller Vertrauen, ohne nachzudenken, einfach im Sein und im Hier und Jetzt… ♥

Baby Hier Und Jetzt in

Wpsf-img in
29. März 2011

Ich lasse mich fallen
und ich falle
und falle
und spüre
dass ich
gehalten werde.
Sanft schwingt
mein Körper
hin und her.
Ich höre
mein Herz schlagen
ich höre
meinen Atem
ich höre
leises Plätschern.
Rund um mich
und in mir
ein innerer Frieden.
Mich treiben
und führen lassen
voll Vertrauen.
Erinnernd
dass ich schon einmal
so gehalten wurde
warm und geborgen.
Erwachend
dass ich immerzu
in mir ruhen kann
wenn ich
in meiner Mitte
bin.

E.O.

Wassershiatsu (Watsu) und Wassertanzen (Wata) lautet das Geheimnis! *lächel* So etwas habe ich noch nie zuvor bewusst erlebt, wie sich DAS anfühlt… Ich staune immer noch, spüre immer noch das warme Wasser, die Bewegungen, das durch-das-Wasser-Gleiten, grazil und leicht… träumend wie ein Fisch im Wasser… So fühle ich mich nachher und möchte am liebsten im Wasser bleiben *lach*

Wenn du in Wien zu Hause bist und Lust darauf bekommen hast, melde dich einfach hier bei mir ~ meine liebe Freundin Ilse bastelt noch an ihrer Website (für diese haben wir heute fotografiert *freu*), aber wenn sie fertig ist, schreibe ich noch einmal einen meiner bunten Wasserträume hier auf Icon Smile in

Danke dir, liebe Ilse, für dieses einzigartige Erlebnis, für dieses Vertrauen und für das Wecken einer wunderschönen Erinnerung… *lächel*
Wasser ist Leben… Wasser bewegt… Körper, Geist und Seele… und nach Watsu und Wata fühle ich mich… ja, wie neugeboren *lächel* 
Von Herzen, Elisabeth ♥

Delphin in

Wpsf-img in
5. Mai 2010

Für Liebende
gelten die Gesetze
der Schwerkraft nicht.
Wenn sie sich
in die Arme schließen,
öffnen sie sich -
wenn sie loslassen,
finden sie festen Halt -
wenn sie sich fallen lassen,
schweben sie
Richtung Himmel.

Ernst Ferstl

Klingt das nicht wunderschön!? IST das nicht wunderschön!? *lächel* Die Leichtigkeit spüren… vertrauen… Ich lass´ meinen Herzensmenschen los… ich möchte ihn in meine Arme schließen… und dann lasse ich mich fallen… und fühle mich dennoch sicher und geborgen… in mir selbst ruhend… und Geborgenheit und Liebe verströmend…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Rosalie-und-trueffel-wasser in

Rosalie und Trüffel gezeichnet von Jutta Bücker

Wpsf-img in
24. März 2010

Mit jeder Minute, mit jeder Sekunde wuchs
diese Liebe und veränderte mich.
Ich hatte wieder Vertrauen in die Zukunft und erlangte
- ganz allmählich – wieder den Glauben an Gott zurück.

aus: “Am Ufer des Rio Piedra saß ich und weinte” von Paulo Coelho

Sie wächst und wächst, diese Liebe… in mir… Und diese Veränderung, alles, was zur Zeit rund um mich passiert, das fühlt sich sehr, sehr gut an und ist wichtig für meine Entwicklung auf meinem Weg… in eine gute Richtung… Auch das Vertrauen in mich selbst, in das Leben und in die Liebe wächst… und der Glaube wird stärker und trägt mich… Ich lasse mich fallen… ich gebe mich dem Leben hin… Ich liebe das Leben, und das Leben liebt MICH… *lächel* Ich liebe…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Vertrauen-in-die-liebe in

Wpsf-img in
30. September 2009

Du glaubst, frei zu sein,
aber du schneidest die Leine nicht ab.

Nikos Kazantzakis / Νίκος Καζαντζάκης (1883 – 1957, kretischer Schriftsteller)

Freiheit ist etwas Wunderbares, Freiheit fühlt sich ganz toll an, Freiheit schmeckt
und riecht unglaublich fantastisch. Aber weißt du das tatsächlich? BIST du frei?
Oder glaubst du nur, frei zu sein? Weil alle rundherum davon reden und schreiben,
wie genial das ist?
Zu viele Ängste und Sorgen lassen uns immer noch festhalten - wir klammern uns
an Menschen und Dinge und Jobs wie an ein Stück Holz, um nur ja nicht zu ertrinken.
Wir begeben uns freiwillig in Abhängigkeiten, um unsere Süchte zu befriedigen, ganz
gleich, was uns das Substanz und Energie kostet. Weil wir glauben, ohne dies oder das
nicht leben zu können. Weil wir die Leere in uns füllen (wollen)… deswegen lassen wir
die Leine einfach nicht los…

Ich erhoffe nichts,
ich fürchte nichts,
ich bin frei.

Und auch diese Zeilen von Kazantzakis machen deutlich, was uns diese Freiheit schenken
kann – ohne Erwartungen, ohne Ängste, loslassen, sich fallenlassen, sich hingeben… dem
Leben… das bedeutet frei zu sein… und das fühlt sich verdammt gut an, braucht aber ein
wenig Übung…
Ich wünsche dir von ♥en, dass du dieses Gefühl in dir spüren und leben kannst,
Elisabeth  

Sonnenuntergang Strand in

Wpsf-img in
9. September 2009

Jeder Mensch kann alles,
aber er muss auch zu allem bereit sein.

Alma Mahler-Werfel

Ich bin bereit. Ich bin bereit, zu handeln und zu geben. Ich bin bereit, mich zu öffnen,
dir die Hand zu reichen und dir zu verzeihen. Ich bin bereit, nachzugeben.
Die Berge rund um uns sind manchmal sehr hoch, aber ich bin bereit, sie zu besteigen
und dann auf ihrem Gipfel zu tanzen – ich bin jedoch auch bereit, wieder hinabzusteigen
in das Tal, wenn es sein muss auch ganz tief, um bis an den Grund des Sees zu tauchen.
Ich bin bereit, mich fallen zu lassen, auch ohne Netz, voll Vertrauen. Ich bin bereit, Ja
zu sagen, auch wenn ich ein trotziges Nein sagen möchte und das Nein in meinen Gedanken
immer mehr zu einem Ja werden zu lassen.
Ich bin bereit zu bleiben, und ich bin bereit zu gehen. Alles zu seiner Zeit.
Ich bin bereit, zu lieben…
Ich bin bereit. Zu allem. Ich bin zu allem bereit. Und die Türen öffnen sich…
Von ♥en, Elisabeth

 in

Wpsf-img in
Das ist zauberwort
zauberwort steht fuer Worte, geschrieben und gesprochen, die zu Herzen gehen und sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen und deren Mitarbeiter und Kunden bewegen....

Mehr lesen

Mein erster Gedichtband als pdf
"Ungewöhnlich gewöhnliche
Liebesgedichte"

Liebesgedichte

34 Seiten / Preis: 4,80 Euro


Albert Einstein (9)
Allgemein (699)
Allgemeines (33)
Alltag (952)
Baby (8)
Bert Hellinger (9)
Beziehung (3)
Coaching (59)
Dalai Lama (2)
Dank (129)
Dankbarkeit (125)
Freundschaft (52)
Gedanken (991)
Genuss (143)
Glück (186)
grübel (542)
Herz (247)
Humor (132)
inneres Kind (48)
Katze (20)
Lachen (156)
Leben (1050)
Lebensfluss (787)
Lebensfreude (415)
lernen (183)
Lichtblick (50)
Liebe (411)
Literatur (31)
Meer (27)
Metaphern (54)
Milton Erickson (4)
Musik (63)
Natur (104)
NLP (257)
Paulo Coelho (24)
Rosen (4)
Rum-Philosophieren (906)
Selbstständigkeit (29)
SEO (1)
so schön (863)
Sonne (60)
Spiegel (9)
Suchmaschinenoptimierung (1)
Träume (52)
Umarmung (18)
Video (17)
Virginia Satir (12)
Wissenschaft (12)
Wunder (63)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Elisabeths Blog-Archiv

Archiv

September 2014
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930