Was vor uns liegt und was in uns liegt ist unbedeutend verglichen mit dem, was in uns steckt

Ralph Waldo Emerson
Artikel-Schlagworte: „Zauber“
15. Dezember 2012

Flockenherde, sanfte, wilde,
treibt hinaus und hinein ins Bilde,
die Flocken fallen flockig, fallen leicht und sacht.

Irgendwo im dunklen Tann´,
freut sich so mancher Baum, irgendwann
leuchten zu dürfen in der Heiligen Nacht.

Da sind so viele Wunder, die uns geschehen,
es liegt nur an uns, sie auch zu sehen,
und uns zu freuen an der wundersamen Pracht.

Elisabeth Ornauer

Wunder begegnen uns immer und überall, nicht nur in der Weihnachtszeit. Ich bin bereit und schaue hin. Und sehe so viel, so unendlich viel, für das ich von ganzem Herzen dankbar bin… Neun Monate!!!! Neun Monate lang voller Wunder… eigentlich zwei Mal neun Monate, wenn man es genau nimmt… *lächel* Wenn ich daran denke, was heute vor einem Jahr war… und so schnell ist alles anders, ganz anders *lächel*

Ich genieße das Wunder, das mir jeden Morgen entgegenlächelt und freue mich auf all die Wunder, die mich noch erwarten *lächel* Und da ist dieser ganz besondere Zauber… das Staunen über alles, die Freude und vieles mehr, was einfach nicht in Worte zu fassen ist. Neun Monate… ich staune und lächle und…

Und es wird heuer einen Christbaum geben bei uns, erstmals Icon Smile in Erstmals fahren wir nirgendwohin, sondern bleiben bei uns, zu Hause und freuen uns über all die Weihnachtswunder! Lichterglanz nicht nur in den Augen, sondern vor allem in den Herzen… ♥

Ich wünsche dir noch eine lichtreiche Adventzeit, zauberhafte Weihnachten und ein geniales, wunder-volles Neues Jahr! ♥

Barbarazweige Knospen in

Wpsf-img in
2. Januar 2012

Es ist schön zu leben,
weil Leben Anfangen ist,
immer, in jedem Augenblick.

Cesare Pavese

Jetzt… schon wieder… ein Neubeginn… nicht nur das neue Jahr… nicht nur eine neue Woche, ein neuer Tag… sondern ein neuer Augenblick ~ jetzt, schon wieder! Wie aufregend, wie schön, sich immer wieder selbst entscheiden zu können, sich entscheiden zu dürfen und zu WOLLEN.

Sich zu entscheiden für das Leben. Und für die Freude. Jedes Mal aufs Neue. Jeden Augenblick aufs Neue. Den Zauber des Anfangens einatmend. Den Zauber des Augenblicks einatmend. Das macht das Leben aus. Und das macht das Leben schön. Es gelingt nicht immer, aber immer wieder und immer besser ♥

Leben Schoen in

Wpsf-img in
2. Dezember 2011

Dichte Nebelschwaden
hüllen Stadt und Land
in einen verheißungsvollen Zauber.

Nicht wissen, was ist,
nicht wissen, was kommt,
und doch
positiv gestimmt sein,
hoffend und zuversichtlich.

Das ist das Geheimnis
von Weihnachten,
dass enthüllt wird,
was lange Zeit
verborgen lag,
hinter Nebelschleiern.

Dass im Licht erstrahlt,
was auch im Dunkel
etwas Großes und Schönes
erahnen ließ,
weil wir glauben.

Elisabeth Ornauer

Anfangs tappen wir noch im Dunkel, tun uns schwer mit der Dunkelheit, kommen kaum aus den Federn und in die Gänge… Doch dann wird jeden Tag ein bisschen mehr Licht… Wir wissen nichts, und doch gehen wir weiter Schritt für Schritt… unser Glaube und unser Vertrauen, sie führen uns… hin zum Licht… zur Sonne in unserem Herzen, die hinter den dunklen Wolken hervorblinzelt, bis sie lacht…

Einen wunder-vollen FREU-tag für dich! ♥

Nebel Morgensonne in

Wpsf-img in
10. Oktober 2011

Aus Märchen kennen wir Worte, in denen Zauberkräfte wohnen. Auch im wirklichen Leben gibt es Zauberworte. Geheimnisvolle Kräfte stecken im Lob. Jeder Mensch lebt davon, dass er Zustimmung findet, dass man ihm zu verstehen gibt: Hier bist du willkommen.

Jeder braucht von Zeit zu Zeit ein anerkennendes Wort: Das hast du gut gemacht. Am schönsten ist das absichtslose Lob, das der Liebe entspringt: Mensch, ich hab dich gern. Ein Lob, das von Herzen kommt, lässt andere Herzen höher schlagen.

Jedes anerkennende Wort besitzt Zauberkräfte: Es kann Menschen beflügeln. Lob ist wie eine Feder, Menschen bekommen Flügel.

Phil Bosmans

Nicht nur, weil es Tage gibt, an denen wir vergessen, wie großartig wir sind… da tut eine Erinnerung daran gut… Aber auch einfach so, um jemandem zu sagen, dass er etwas wunderbar getan hat, dass er eine einzigartige Gabe, hat, ein besonderes Gespür, eine helfende Hand… auch ein Danke… und noch mehr… sagen, wofür man dankbar ist…

Diese Worte bewirken Zauber, lassen uns nicht nur schweben, sondern gar fliegen… und machen uns Lust auf mehr Icon Smile in Was auch sehr gut tut und viel öfter gemacht werden darf: Lobe dich selbst! Icon Smile in Das hat viel mit Selbstliebe zu tun und wirkt… weiter und tiefer…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Rosen Bunt Bluehen in

Wpsf-img in
6. April 2011

Die Natur liefert den besten Beweis,
dass das Leben weitergeht:
keimend, knospend, wachsend, vergehend
und wieder erblühend.

Paul Wilson

Wenn du das Gefühl hast, etwas geht zu Ende, wenn du das Gefühl hast, alles ist aus, wenn du kein Licht siehst… dann denke daran, so viel steht fest: Es geht weiter. Die Sonne wird immer wieder erneut aufgehen, auch wenn sie gestern keinen guten Tag hatte, und auch die Sterne werden immer leuchten, ganz gleich, was ist.

Sieh dich um und entdecke und erkenne, dass es rundherum weitergeht, immerzu, und dass du Teil dieses wundervollen Kreislaufs und darin geborgen bist… auch wenn du manchmal wieder ganz klein und ganz von vorne beginnst… denke an den Zauber des Anfangs… und an die Wunder der Natur… unsere Lehrmeisterin…
Von Herzen, Elisabeth ♥ 

Haende Kleiner Frosch in

Wpsf-img in
26. Februar 2011

Du wirst zeit deines Lebens
von dem inneren, lernenden Wesen gelenkt,
von dem verspielten, geistigen Geschöpf,
das dein wahres Selbst ist.
Wende dich nicht ab von möglichen
Ereignissen in der Zukunft,
ehe du sicher bist, dass du
nichts aus ihnen zu lernen hast.
Du kannst es dir jederzeit anders überlegen,
dir eine andere Zukunft aussuchen
oder eine andere Vergangenheit.

aus: “Illusionen” von Richard Bach

Heute greife ich auf Worte zurück, die mir sehr viel bedeuten… und die mich daran erinnern, dass ich geführt werde von einer Kraft, die in mir drin liegt, von meinem inneren Kind, das immer noch da ist und auch zu Wort kommen darf, weil seine Entscheidungen mit dem Herzen getroffen werden… Und diese Zeilen erinnern mich auch daran, dass ich jederzeit die Freiheit habe zu wählen, in jedem Augenblick entscheide ich mich aufs Neue… und ich spüre, das ist Magie… ein Zauber, der mir zur Verfügung steht ~ DANKE!
Von Herzen ein wunderschönes Wochenende für dich, Elisabeth ♥

P.S. : Einige sehr schöne, starke Worte von einem meiner unzähligen Lieblingsautoren Richard Bach gab es hier bereits zu lesen:

Deine Grenzen am 3. März 2009
Wünsche brauchen Kraft am 10. März 2009
Neue Perspektive am 22. Juni 2009
Meine Intuition am 14. August 2009
Lernen, Tun und Lehren am 29. April 2010
Fühle den Impuls am 27. Mai 2010
Geschenke des Himmels am 26. August 2010
Lehre, was du lernen musst am 20. Jänner 2011

Kind Lernen Klein in

Wpsf-img in
25. Februar 2011

Gedanken
beginnen zu wachsen
werden größer,
weil ich ihnen erlaube,
größer zu sein,
sodass sie Grenzen
überschreiten
und dahinter
liegt eine Weite,
eine Fülle
eine Pracht
ungeahnt
und doch
ahnungs-voll.
Und die Gedanken
beginnen zu sprießen,
setzen Knospen an,
die sich zu Blüten wandeln
und mich spüren lassen:
Ich bin angekommen
im Paradies
in mir.

E.O.

Wieder ist eine Etappe erreicht, ein Zwischenziel auf unserem Weg. Ein Ort, an dem wir uns laben und aus dem Vollen, aus der Fülle schöpfen können. Es ist viel erreicht, das sehen, hören, fühlen, schmecken und riechen wir ~ JETZT… *lächel* Und aus dieser Fülle heraus kann wieder Neues entstehen, wenn wir bereit sind, weiter zu ziehen… jetzt oder später… mit leichtem Gepäck… den Zauber des Anfangs jedes Mal erneut genießend…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Kamelien in

Wpsf-img in
15. Februar 2011

Der gestrige Valentinstag war, das Ranking und die Suchbegriffe betreffend, nach denen der Lebensfreude-Blog von “zauberwort” gefunden wurde, absolut hitverdächtig… *schmunzel*
Was “zauberwort” ein klein wenig zu denken gibt Icon Wink in  was “zauberwort” auch wachsen lässt, stolz macht und bestätigt, dass seine Kernkompetenz tatsächlich LIEBE ist Icon Smile in …und dass die Menschen auf dem Weg sind und die Liebe suchen… und finden…

Man höre und staune… - über 3.000 BesucherInnen hat es am Valentinstag zu “zauberwort” geführt. Beinahe wäre “zauberwort” bewusst-los geworden ob dieses Ansturms, wäre ihm nicht bewusst geworden, was das bedeutet…
zauberwort“ befindet sich längst nicht mehr nur in den Startlöchern, “zauberwort” hat losgelegt und sprintet der ersten Buchproduktion entgegen – zur Freude aller treuen Fans, die sich jetzt bereits über Weihnachtsgeschenke Gedanken machen dürfen *lächel*

Danke für eure Treue, danke für euer Engagement, danke für eure Aufmunterungen, danke für euren Zuspruch, danke für eure Liebe und für euren Glauben an “zauberwort”!
Bis ganz bald – von Herzen, Elisabeth ♥

P.S.: Die Schoko-Herzen sind für euch – als kleines DANKEschön!

P.P.S.: Und eine schöne Geschichte als Geschenk für euch auf Jürgens Seite lieben-leben-lernen – danke dir, lieber Jürgen, auch hier für diese wunderbare Gelegenheit! *strahl*

Valentinstag Herzen Gold in

Wpsf-img in
26. Januar 2011

Schläft ein Lied in allen Dingen,
die da träumen fort und fort,
und die Welt hebt an zu singen,
triffst du nur das Zauberwort.

Joseph von Eichendorff

Es ist das richtige Wort im richtigen Augenblick, gesprochen oder gehört oder gelesen… das etwas auslöst, das mehr möglich macht… Es kommt immer darauf an, was ich schreibe oder spreche, für wen ich schreibe, an wen ich meine Worte richte. Es scheint, als würde ich den Leser oder den Zuhörer kennen, ihn und seine Bedürfnisse, und danach die Worte auf ihn persönlich und individuell zuschneidern und Wortsamen säen. Das ist meine Berufung als Textschneider und Wortgärtner *lächel*

Was ist es, wonach wir Menschen uns sehnen? Es ist die Liebe, das geliebt Werden, von uns selbst und damit auch von anderen, die Erinnerung daran, was bereits da und in uns ist. Es sind Worte, die unser verschlossenes Herz öffnen, die Wärme zulassen und plötzlich auch Nähe möglich machen.

Der Schlüssel liegt bei dir – aber ich bin gerne für dich da, wenn du mich brauchst! Manchmal ist es (noch) so dunkel, dass man das Schlüsselloch nicht gleich findet…
Von Herzen, Elisabeth ♥

P.S.: Wie du vielleicht bereits weißt, ist meine Profession das Schreiben und Texten, aber auch das gesprochene Wort im Coaching - mehr darüber erfährst du hier (Texte) und/oder hier (Coaching)!

Worte Von Herzen in

Wpsf-img in
24. Dezember 2010

Es ist noch gar nicht so lange her, da verbreitete sich die Nachricht in allen Medien – print, TV und Hörfunk – aller Städte und Länder, dass das Christkind auf die Erde hernieder gekommen ist, um den Menschen zu zeigen, dass es wahrhaftig existiert. Die Medien dementierten das zwar, aber ein prominentes Ehepaar, das sich in Trennung befand, was durch die Presse noch forciert wurde, begab sich auf die Suche nach diesem Weihnachtswunder… Der Glaube daran war lebendig geblieben in all den Jahren. Trotz allem.

Im Internet war jedoch nichts zu finden, auf Facebook wurde eifrig geworben, und Fernsehen und Radio brachten stets nur schlechte Nachrichten. Und so blieb den beiden nichts anderes übrig, als innezuhalten und in die Dunkelheit hinein zu lauschen. Denn tief in ihren Herzen war es finster und bitterkalt.

„Kannst du mal Licht machen?“, sagte die Frau und blickte ihren Mann an. „Herrje, kannst du nicht selbst… ich seh´ doch auch nichts… wo… und überhaupt…“. Er wandte sich ihr zu, rein zufällig, weil er ja nichts sah, und da trafen sich ihre Augen. Und plötzlich leuchtete in den Augen der Frau ein Licht auf, das aus ihrem Innersten heraus schien und ihrem Herzen entsprang. Der Mann sah in das Licht ihrer Augen und ihres Herzens, und das Leuchten spiegelte sich in seinen eigenen Augen wider, sodass es ringsum hell wurde. Was war das bloß…? Da war also doch noch etwas… da war die Liebe, immer noch, tief in ihren Herzen, nach all den Jahren… weit weg vom Rummel, von der Öffentlichkeit und von den Medien.

Mann und Frau blickten einander in die Augen, und der Glanz und das Leuchten brachen das dicke Eis, das sich wie ein Panzer um ihre Herzen gelegt hatte. Langsam schmolz es dahin und taute auf, was in den Herzen immer schon war und nun warm und weich und voll Liebe zum Vorschein kam.

„Ich danke dir für das Licht“, sagte die Frau lächelnd zu ihrem Mann. „Ich danke dir“, wiederholte er, und er meinte es auch so, aus tiefstem Herzen, und der Zauber dieser Worte öffnete die Tore ihrer beider Herzen. Der Mann fühlte die Dankbarkeit für das Wunder, das mit ihnen beiden geschehen war. „Bitte, nimm mich in den Arm“, sagte die Frau, „ich habe dich so lange gesucht…“ Der Zauber wirkte weiter fort, das Wort entfachte erneut die Liebe, und aus der Liebe wurde Bewegung, und schließlich standen die beiden in der Kälte der Weihnachtsnacht, leuchtend und von wärmender Liebe durchdrungen.

Verzeih mir, dass ich unsere Liebe hinaus an die Medien getragen habe, wo sie doch nur uns beide angeht und nur wir beide fühlen können, was ist. Ich habe mich zu sehr beeinflussen lassen und war gierig darauf, mein Bild auf Hochglanzpapier zu sehen und meinen Namen zu lesen. Es tut mir leid.“ Leise schluchzend lag sie in seinen Armen. Ihre Worte bewirkten den Zauber, dass sich weitere trennende Eisbrocken von ihren Herzen lösten und eine nie dagewesene Nähe ermöglichte. „Weißt du“, sagte der Mann zu seiner Frau, „ich liebe dich. Trotzdem. So wie du bist. Alles an dir!“

Die stillschweigenden Beobachter dieser trauten Szene, Tauben, Eichhörnchen, eine Hauskatze, eine Elster, und ein Fuchs, wärmten sich an der Liebe, die die beiden nun ausstrahlten. Dem Paar wurde bewusst, wovor es sich die vergangenen Jahre verschlossen hatte. Liebe, Dankbarkeit und Vergebung sind die Schlüssel zur Quelle der Freude in ihrem Inneren – auch im Zusammensein, im Miteinander. Zauberworte, die gefühlt und auch ausgesprochen werden, erwirken im Außen, beim Gegenüber etwas, wodurch alles möglich und ermöglicht wird.

Auch das Christkind befand sich unter den stillen Beobachtern. Endlich hatte es gefunden, wonach es hier auf Erden gesucht hatte. Es lächelte, voll Freude und Zufriedenheit. „Ich wusste es, ich habe immer daran geglaubt, dass die Liebe bei den Menschen wieder Einkehr hält“, strahlte es in alle Himmelsrichtungen aus. Und husch, husch… schwebte es davon…

Die Frau sah einen hellen Lichtfunken gerade noch entschwinden, und sie seufzte freudig: „Denk dir, ich habe das Christkind gesehen!“ Ihr Mann drückte sie noch ein klein wenig fester an sich und sagte lächelnd, ohne den Blick von seiner Frau abzuwenden: „Ja, ich auch!“ Und er fügte hinzu: „Und es war so schön… so schön wie du es bist…“

Und der Zauber von Dank, Vergebung und Liebe ist mit Hilfe von Worten in Fleisch und Blut übergegangen und hat den Weg in die Herzen der Menschen zurückgefunden. Sogar in den Medien wird wieder darüber berichtet, und die vielen LeserInnen werden dadurch inspiriert, ihre Herzen zu öffnen und die Liebe zu leben. Dabei hat sich diese Geschichte des Weihnachtswunders eben erst zugetragen… gestern… oder heute… gleich nebenan… und schon wird es heller und wärmer… überall…

Das ist meine Weihnachtsgeschichte, die ich heuer für dich geschrieben habe… möge sie einen Funken in dir entzünden und dich daran erinnern, dass die Quelle der Liebe und der Freude in deinem Herzen ihren Ursprung hat und dass du jederzeit daraus schöpfen kannst, wenn dich dürstet. Manchmal brauchen wir jemanden, der uns daran erinnert… Schön, dass es dich gibt!
Ich wünsche dir von ganzem Herzen zauberhafte, liebe- und licht-volle Weihnachtstage!
Deine Elisabeth ♥

Christkind in

Wpsf-img in
Das ist zauberwort
zauberwort steht fuer Worte, geschrieben und gesprochen, die zu Herzen gehen und sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen und deren Mitarbeiter und Kunden bewegen....

Mehr lesen

Mein erster Gedichtband als pdf
"Ungewöhnlich gewöhnliche
Liebesgedichte"

Liebesgedichte

34 Seiten / Preis: 4,80 Euro


Albert Einstein (9)
Allgemein (698)
Allgemeines (33)
Alltag (951)
Baby (8)
Bert Hellinger (9)
Beziehung (3)
Coaching (59)
Dalai Lama (2)
Dank (129)
Dankbarkeit (125)
Freundschaft (52)
Gedanken (990)
Genuss (143)
Glück (186)
grübel (541)
Herz (247)
Humor (131)
inneres Kind (48)
Katze (20)
Lachen (156)
Leben (1049)
Lebensfluss (786)
Lebensfreude (415)
lernen (182)
Lichtblick (50)
Liebe (411)
Literatur (31)
Meer (27)
Metaphern (54)
Milton Erickson (4)
Musik (63)
Natur (104)
NLP (257)
Paulo Coelho (24)
Rosen (4)
Rum-Philosophieren (906)
Selbstständigkeit (29)
SEO (1)
so schön (863)
Sonne (60)
Spiegel (9)
Suchmaschinenoptimierung (1)
Träume (52)
Umarmung (18)
Video (17)
Virginia Satir (12)
Wissenschaft (12)
Wunder (63)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Elisabeths Blog-Archiv

Archiv

April 2014
M D M D F S S
« Mrz    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930