Pure Lebensfreude – Dorothee Herrmann im Scheinwerferlicht

Pure Lebensfreude – Dorothee Herrmann im Scheinwerferlicht

Jetzt jede Woche neu hier: Unternehmer im Scheinwerferlicht

DoroFee_mit_FeenHeute kommt hier eine echte Fee vor den Vorhang, die das Träumen nicht verlernt hat und es wachküsst und lebendig hält mit ihren zauberhaften Geschichten und Bildern: Dorothee Herrmann ist Illustratorin, Malerin und Autorin. Ihre Freude sprüht aus jedem Wort und aus jedem Strich!

Sie nennt sich „Berufsträumerin“ und hat die Füße stets fest in den Wolken 😉 Kinder nennen sie liebevoll DoroFee, denn sie wissen eben, wovon sie reden. Dorothee ist in Fantasiewelten zu Hause und bringt diese zu Papier oder auf die Leinwand, sodass sie anschaulich und lebendig werden. Im Fairytale-Facepainting, in ihren Märchen-Malkursen, in der Feen-Schmuck-Herstellung und in der Elfen-Porträtmalerei verwirklicht sie Fantasien, Märchen und Zauberhaftes.

Kuss_MeerDorothee liebt aus ganzem Herzen, was sie tut, und könnte ohne ihre Arbeit nicht sein. Ihre Arbeit ist ihr Leben! Ich muss über ihre Worte schmunzeln… „Es gibt einfach nichts, was ich lieber tue! Vielleicht, wenn ich ein Einhorn sein könnte…“

Sie lässt andere durch ihre Augen und Pinsel die Wunder dieser Welt sehen, macht Märchen- und Sagengestalten sichtbar und gibt der unsichtbaren Welt Form und Körper – wahre Schätze kommen da zutage!

Es gab Zeiten, da hatte Dorothee zu wenig Zeit für das Ausleben ihrer Kreativität. Damals wurde sie richtig krank, weil ihre Kreativität nicht frei fließen konnte. Als sie sich für den Weg entschied, ihre Berufung zu ihrem Beruf zu machen, änderte sich ihr Leben vollends.

Mini_MaraAlles, was sie sieht, hört, liest, erlebt, inspiriert sie. So kann sie auch Trauriges in Lebensfreude verwandeln und schenkt damit Hoffnung und Zuversicht. Dorothee schafft Werke, die Ausdruck ihrer Seele sind, und wünscht sich, damit möglichst viele andere Herzen berühren zu können.

Glücksmomente gibt es unzählige bei Dorothees Arbeit: Wenn ihre Katze über den Schreibtisch tappt und so aussieht, als würde sie beim Betrachten ihrer Bilder lächeln. Wenn sie abends die Augen schließt und die Farben, mit denen sie tagsüber Bilder gemalt hat, tanzen sieht. Wenn Ideen aufblitzen, ein Bild fertig geworden, ein Buch zu Ende illustriert ist, ein staunendes Kind seine zauberhafte Gesichtsbemalung im Spiegel bewundert oder Kinder mit offenem Mund ihren Geschichten lauschen. Wenn kleine und große Menschen berührt sind, das ist Glück für Dorothee.

blumenfrau_liebeSie lächelt, wenn sie an ihre schönsten Erfolge denkt: Ihre illustrierten BücherLenchen Sonnenschein und das Trennungsgewitter“ und „Igi-Araba“ (das in 18 Sprachen übersetzt wurde), ihre Ausstellungen und Preise. Und es gibt noch so viel, was auf Veröffentlichung wartet! Dafür sucht Dorothee Verlage und eine Agentin – vielleicht findet sich ja sogar hier jemand!?

Dorothees Geheimtipp für Erfolg:
Wir ahnen es, es kann bei ihr nicht anders sein, weil sie es tatsächlich erfolgreich vorlebt: „Folge deiner Freude und Begeisterung und tu, was du liebst! Und hör nicht auf damit, egal, was passiert!“ Sie weiß, dass Begeisterung ansteckend wirkt und überspringt. Und ich weiß es auch 🙂

Wenn du Märchen liebst, wenn du gerne träumst und an den gewissen Zauber glaubst, dann bist du bei Dorothee richtig! Ich liebe ihre zauberhaften Illustrationen, die zum Träumen einladen! Dorothee lebt ihren Traum bereits…

Portraet_Dorothee_HerrmannAls Idee, Anregung oder Tipp: Bestell ein zauberhaftes Porträt bei DoroFee! Babys, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, besonders gern als Märchenwesen, als Fee, als Drachenkrieger oder Meerjungfrau ♥

Hier findest du Dorothee Herrmann und ihre Welt(en): dorothee-eva-herrmann.de
Die DoroFee auf Facebook: www.facebook.com/DoroFee
Porträt-Foto: Anna Schroll

Aus der Blog-Reihe „I love my job“, in der erfolgreiche UnternehmerInnen ins Scheinwerferlicht geholt werden und ihre Geheimtipps für ihren Erfolg preisgeben!
Bis jetzt dabei gewesen:
11.04.2016 Stella Damm und Petra Czanik mit So leben wie ich will
04.04.2016 Cornelia Schiestek baut Marken auf

 

 

Das Glück gefunden

Das Glück gefunden

Manchmal braucht man einen Anstoß, um wieder einen Blog-Artikel zu schreiben 😉 dafür bin ich heute dankbar und das macht mich gerade glücklich! Business-Coach Silvia Chytil aus Wien lädt zur Blogparade zum Thema „Glück muss man können„. Und ich verspreche, dass es hier auf dem Lebensfreude-Blog wieder bunt und lebendig wird, weil viele Ideen warten!

In den vergangenen sechs Jahren (ja, den Lebensfreude-Blog gibt es bereits seit 2008!) hat mich dieses Thema immer wieder und sehr intensiv beschäftigt. Viele Artikel und Beiträge habe ich zum Thema Glück verfasst. Unterschiedlichste Ansätze und Ideen habe ich zum Glück entdeckt 🙂 und herausgefunden, für mich, dass es auf meinen Blickwinkel ankommt.

Deepak Chopra sagt etwa: „Glück ist ein Gefühl, das von einer äußerlichen Erfahrung ausgelöst wird.“
Eine Weisheit aus China ist ganz bei ihm und liefert eine Anleitung zum Glücklichsein.
Eckart von Hirschhausen meint, Glück ist ansteckend: „Glück bereitet sich in Netzwerken aus. Glückliche Menschen ziehen Kreise…“
Chuck Spezzano empfiehlt, das Glück einfach zu fühlen, auch wenn kein Anlass vorhanden ist.
Auch der Vater des systemischen Familienstellens, Bert Hellinger, macht sich Gedanken dazu, was mich, was Menschen glücklich macht. Das Rezept ist ganz einfach und wahr.
Und eine ganz besondere Geschichte über das Glück, hat mich inspiriert und gezeigt, dass man sich Zeit für das Glück nehmen muss, am besten jetzt sofort, im Hier und Jetzt.
Es gibt sogar ein Glücksrezept, das ganz einfach zuzubereiten ist und langfristig wirkt!
Unser Beitrag zum Glück könnte es sein, einfach Gutes zu tun!

Der deutsche Psychiater Manfred Lütz (Autor des Buches“Wie Sie unvermeidlich glücklich werden. Eine Psychologie des Gelingens.“) ist sogar der Meinung, dass Glück kein Ego-Trip ist. Wer anderen hilft, erlebt, dass das, was er tut, sinnvoll ist und anderen Menschen gut tut. Ich schließe mich da an und gehe noch einen Schritt weiter, weil ich der Meinung bin, dass Erfolg und Glück etwa nicht von Zufällen abhängen:

Glück ist davon abhängig, was wir bereit sind, anderen zu geben, ohne Neid, ohne Missgunst, ohne Egoismus. Einfach Gutes tun, Gutes über andere sprechen, Gutes denken (sehr schwierig, ich weiß…).
Dann entdecken wir plötzlich Wunder, die wir zuvor einfach „übersehen“ haben! Sie sind bereits da!

Bist du bereit? Viel Glück!

© Foto: Gerlinde Niessler

Alternativmedizin

Alternativmedizin

Ein weiser Physiker sagte,
die beste Medizin für Menschen
sei die Liebe.
Daraufhin fragte jemand:
„Und was, wenn sie nicht wirkt?“
„Dann“, so antwortete der Weise
lächelnd, „erhöhe die Dosis.“

Autor mir unbekannt

Sie wirkt, immer. Die Liebe. Gib und verschenke sie großzügig, du hast genug davon. Die Liebe geht keine Gegengeschäfte ein. Sie IST. Erwarte nichts, erhoffe nichts. Und gib bei Bedarf mehr.

Menschen, Tiere, Dinge und Situationen mit Liebe betrachten, heilt vieles… Liebe hinschicken und wirken lassen. In ein schönes, sanftes, warmes Licht gehüllt. Und wirken lassen.

Es ist wieder der Fünfzehnte. Sechzehn Monate. Und immer sprudelnder, fröhlicher, mit Kirschen über den Ohren, den Mund voller Himbeeren, in beiden Händen ein Eisstanitzel, den Kirschsaft den Bauch hinunter rinnend, an Hortensien und Rosen riechend, indem sie ihr kleines Näschen ganz nah dran hält… *lächel*

Dem Wasserstrahl des Gartenschlauchs nicht nur hinterher schauend, sondern mittendrin, jauchzend… Für mich ein Sinnbild Mensch gewordener Liebe, lebendig und herausfordernd. Und ich live dabei. Ein Wunder… und ich trunken und er-füllt… danke! ♥


Das Wunder

Das Wunder

Einst geschah in einem Dorf ein Wunder: Der Fluss trat über die Ufer, doch das Wasser, das alles zu zerstören drohte, was sich ihm in den Weg stellte, machte wundersamerweise am Rand des Dorfes halt, ohne irgendeinen Schaden anzurichten. Der Rabbi des Dorfes dankte Gott für das Wunder und dieser antwortete: „Es ist Samuels Bittgebeten zu verdanken, denn sie haben mich gerührt.“

Der große Rabbi ging zu Samuel, den alle für den Dorfnarren hielten und fragte er ihn: „Welches Gebet hast du denn an Gott gerichtet, als der Fluss über die Ufer trat?“ „Ich wusste nicht, welche Worte ich wählen sollte“, sagte Samuel, „ich hatte mein Gebetbuch nicht dabei und ich hätte auch nicht gewusst, welches ich auswählen sollte… Also betete ich das ABC herunter und sagte zu Gott: Herr, hier sind alle Buchstaben. Sortiere sie doch, bitte, und forme aus ihnen das beste Gebet, um dieses Dorf zu schützen.“

Quelle: Sinnige Geschichten

Ohne Worte… weil ich sprachlos bin ob der Naturgewalten, die über uns herein- und alles von Menschenhand Gemachte zusammenbrechen lassen… Auf der einen Seite sieht man dies, auf der anderen Seite das blühende Leben… und wir fragen uns: Wie kann das sein!? Doch wenn wir das ungeschriebene Gesetz der Polarität begreifen lernen, wird nicht nur alles klarer… es ist auch sehr tröstlich und versöhnlich, es beruhigt und entspannt. Denn es kann das eine nur sein, wenn auch das andere ist…

Gelernt habe ich das auch von einem lieben Blogger-Freund und Coach, Norbert Glaab, der zu diesem spannenden und unerschöpflichen Thema einige wunder-volle Texte geschrieben hat, die ich lektorieren durfte.

Die Geschichte kam zum richtigen Zeitpunkt: Zu Beginn des Hochwassers fand ich den „Sinnige Geschichten“-Newsletter in meinem E-Mail-Postfach…

Und – eine sehr schöne Botschaft darin: Manches ist in Wirklichkeit viel einfacher als wir glauben. Richtig simpel sogar. Die Lösung kommt oft klar und direkt aus unserem Herzen ♥

Weihnachtswunderland

Weihnachtswunderland

Flockenherde, sanfte, wilde,
treibt hinaus und hinein ins Bilde,
die Flocken fallen flockig, fallen leicht und sacht.

Irgendwo im dunklen Tann´,
freut sich so mancher Baum, irgendwann
leuchten zu dürfen in der Heiligen Nacht.

Da sind so viele Wunder, die uns geschehen,
es liegt nur an uns, sie auch zu sehen,
und uns zu freuen an der wundersamen Pracht.

Elisabeth Ornauer

Wunder begegnen uns immer und überall, nicht nur in der Weihnachtszeit. Ich bin bereit und schaue hin. Und sehe so viel, so unendlich viel, für das ich von ganzem Herzen dankbar bin… Neun Monate!!!! Neun Monate lang voller Wunder… eigentlich zwei Mal neun Monate, wenn man es genau nimmt… *lächel* Wenn ich daran denke, was heute vor einem Jahr war… und so schnell ist alles anders, ganz anders *lächel*

Ich genieße das Wunder, das mir jeden Morgen entgegenlächelt und freue mich auf all die Wunder, die mich noch erwarten *lächel* Und da ist dieser ganz besondere Zauber… das Staunen über alles, die Freude und vieles mehr, was einfach nicht in Worte zu fassen ist. Neun Monate… ich staune und lächle und…

Und es wird heuer einen Christbaum geben bei uns, erstmals 🙂 Erstmals fahren wir nirgendwohin, sondern bleiben bei uns, zu Hause und freuen uns über all die Weihnachtswunder! Lichterglanz nicht nur in den Augen, sondern vor allem in den Herzen… ♥

Ich wünsche dir noch eine lichtreiche Adventzeit, zauberhafte Weihnachten und ein geniales, wunder-volles Neues Jahr! ♥