Das Licht

Das Licht

Es war einmal ein Junge, der einen weiten Weg im Dunkeln laufen musste, um in sein Dorf zu gelangen. Er hatte eine Laterne bei sich, die aber nur wenig Licht gab, sodass die Dunkelheit ihn beängstigte und er daran zweifelte, ob er seinen Weg wohl finden würde. Da kam ihm ein alter Mann entgegen und fragte, warum er denn so zögernd vorwärts lief.

Der Junge antwortete, er habe Angst, mit einer Laterne, die nur zwei Meter schien, im Dunkeln zu laufen.

Der alte Mann lächelte und sagte: „Auch das Licht geht mit jedem Schritt, den du gehst, mit dir mit. Es wird dir immer zwei Meter vorausleuchten. Du brauchst dir also keine Sorgen zu machen und kannst deinen Weg in Ruhe und Vertrauen weitergehen.“

Das tat der Junge auch und er erreichte sicher und wohlbehalten sein Ziel.

Quelle: Sinnige Geschichten

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um wieder zu innerer Ruhe zu finden und das Vertrauen wahrzunehmen, zu spüren und sich fallen zu lassen. Es ist nur die Angst davor, im Dunkeln zu tappen, die uns nicht weitergehen lässt oft. Dabei sind wir das Licht, das Licht ist in und mit uns, und daher ist es immer da, wo auch immer wir sind. Vertrauen wir darauf, und machen wir den nächsten Schritt, und noch einen… voran, voran!

Ich habe zur Zeit wahrlich die beste Lehrmeisterin, die man sich vorstellen kann ~ meine Tochter, die gestern fünf Monate alt geworden ist! Tag für Tag macht sie mutig ihre kleinen Schritte nach vorne, ohne zu wissen, wohin es geht, sie hat einfach daran Freude, zu tun, auszuprobieren. Und im Moment ist sie dabei, alles rund um sie zu be-greifen, mit ihren kleinen Händen und mit ihrem Mund und ihrer weichen Zunge.

Es ist… ein Wunder… an das wir ruhig glauben dürfen, weil wir alle selbst einmal so klein angefangen haben… voller Vertrauen, ohne nachzudenken, einfach im Sein und im Hier und Jetzt… ♥

Osterfest

Osterfest

Der erste Frühlingsvollmond
begleitet
von leuchtenden
Sternschnuppen

ohne Zahl.

Und nun leuchtet

alles ringsumher
weil Christus
auferstanden ist.

Ein Neubeginn
der uns ermutigt
weiterzugehen
an Wunder zu glauben
das Licht in die Welt zu tragen.

Ein liebevolles Wort
zu deinem Nächsten
ausgesprochen
aus dem innersten
deines Herzens
aufrichtig und rein.

Das ist es
was wir heute feiern
das Osterfest
das Fest der Erneuerung
des Lebens
des Glaubens
des Seins.

Wunder ringsumher.
Ich lebe.
Ich liebe.

© Elisabeth Ornauer

Das ist das Osterfest, das ist es, was ich heute mit jeder Zelle meines Körpers feiere, spüre, singe, lebe, liebe, tanze, spiele…
Fröhliche Osterwünsche und allerliebste Ostergrüße von Herzen,
Elisabeth ♥

Der beste Beweis

Der beste Beweis

Die Natur liefert den besten Beweis,
dass das Leben weitergeht:
keimend, knospend, wachsend, vergehend
und wieder erblühend.

Paul Wilson

Wenn du das Gefühl hast, etwas geht zu Ende, wenn du das Gefühl hast, alles ist aus, wenn du kein Licht siehst… dann denke daran, so viel steht fest: Es geht weiter. Die Sonne wird immer wieder erneut aufgehen, auch wenn sie gestern keinen guten Tag hatte, und auch die Sterne werden immer leuchten, ganz gleich, was ist.

Sieh dich um und entdecke und erkenne, dass es rundherum weitergeht, immerzu, und dass du Teil dieses wundervollen Kreislaufs und darin geborgen bist… auch wenn du manchmal wieder ganz klein und ganz von vorne beginnst… denke an den Zauber des Anfangs… und an die Wunder der Natur… unsere Lehrmeisterin…
Von Herzen, Elisabeth ♥ 

Ausser Konkurrenz

Ausser Konkurrenz

Ich kann etwas,
was du nicht kannst.
Und dann sehe ich,
da gibt es jemanden,
der das noch besser kann,
und die Zweifel beginnen
an mir zu nagen,
was soll ich jetzt tun,
wo soll ich hin,
wo ist mein Weg…

Plötzlich
erkenne ich,
dass alles eins ist,
und dass wir alle
zusammengehören.
Mir kann niemand
etwas wegnehmen,
was nie zu mir gehört hat.
Es geht auch nicht darum,
zu bewerten,
wer oder was besser ist,
sondern einzig darum,
zu SEIN
und das Sein,
den innersten Wesenskern
zu LEBEN
und zum Ausdruck zu bringen.
So bist du
unverwechselbar DU.
Und so ist ein freudvolles
Nebeneinander
und Miteinander
möglich.

E.O.

Auf unserem Weg schauen wir sehr oft links und rechts und lassen uns ablenken und manchmal sogar in tiefe Zweifel stürzen. Wichtig ist es hierbei, sich leicht und flockig und offen inspirieren zu lassen und trotzdem den eigenen Weg weiterzugehen. Diese Leichtigkeit führt uns genau da hin, wo unser Wesenskern verborgen liegt, sodass er Schritt für Schritt an das Licht gelangen kann und uns den Weg ganz einfach weist. Den Weg, der von unserer sprudelnden Herzensquelle genährt wird.

Und das Gefühl des Einsseins lässt uns auch sehen, dass es hier nur Liebe gibt, keine Trennung, und dass wir alle miteinander verbunden sind. Alles ist gut…
Ich wünsche dir gute Gedanken auf deinem Weg!
Von Herzen, Elisabeth ♥


Bildquelle

Herausforderungen meistern

Herausforderungen meistern

Ich steige
auf einen Berg,
den Gipfel vor Augen,
immer wieder
taucht er auf,
macht mir Mut,
lässt mich aber
auch zweifeln,
denn die Distanz
scheint
größer zu werden
mit jedem Schritt,
auch wenn
der Schein trügt.
Ich rutsche aus,
stolpere über ein Hindernis,
und sehe dabei
ein Alpenröschen,
das mich mit seinem
bezaubernden Anblick
erfreut.
Ich hätt´ es wohl
sonst nie erblickt.
Und das Aufstehen
fällt sogleich
viel leichter.
Und das Weitergehen auch.
Mit einem Lächeln
auf den Lippen…

Herausforderungen_meistern – von und mit E.O.

Ich mache kleine Schritte, nehme mir kleine Ziele vor, Etappen, die ich so auch besser, wohlbehalten und leicht erreichen kann. Und auf dem Weg schaue ich mich um, genieße die Pracht, die kleinen Freuden, das kleine Glück ringsum und bin ganz im Hier und Jetzt, nehme bewusst wahr, wie ich die Schritte setze, mit allen ihren Konsequenzen, diese schätzend und immer darin etwas Gutes findend, das mich weiterbringt auf meinem Weg.
Alles Gute auch für DICH – von Herzen, Elisabeth ♥


Bildquelle