Was vor uns liegt und was in uns liegt ist unbedeutend verglichen mit dem, was in uns steckt

Ralph Waldo Emerson
Artikel-Schlagworte: „Verlangen“
15. Juni 2012

Ein Mann, der erst 34 Jahre alt war, wurde zum Direktor einer großen Bank ernannt. Er hatte nie daran gedacht, so schnell Karriere zu machen, und schon gar nicht wäre es ihm in den Sinn gekommen, mit 34 Jahren Direktor einer großen Bank zu sein.

Eines Tages bot sich die Möglichkeit zu einem Gespräch mit dem Vorsitzenden der Kommissare – es war gerade jener Mann, der den Vorschlag machte, ihn zum Direktor zu ernennen.

„Große Verantwortung wurde auf meine Schultern gelegt,“ sagte der junge Direktor, „und große Aufgaben warten meiner; ich werde mich mit allen Kräften bemühen, diese Aufgaben zu erfüllen. Ich wäre Ihnen jedoch sehr dankbar, würden Sie mir ein paar gute Tipps mit auf den Weg geben.“

Der alte Mann betrachtete den jungen Direktor andächtig, und nach einem Moment der Stille sagte er: „Richtige Entscheidungen.“

Der junge Mann hatte eigentlich etwas mehr erwartet, darum sagte er: „Das ist sehr behilflich, und ich weiß Ihren Rat zu schätzen, aber könnten Sie mir vielleicht ein paar deutliche Anweisungen geben? Ich brauche Ihre Hilfe, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können.”

Der Vorsitzende, ein Mann, der wenig Worte gebrauchte, sagte nur: „Erfahrung“.

„Sehen Sie,“ erwiderte der junge Mann, „darum geht es gerade. Ich frage Sie um Ihren Rat, da ich überzeugt bin, dass ich noch nicht genügend Erfahrung besitze. Wie sammelt man Erfahrung?“

Der alte Mann lächelte und antwortete mit nur drei Worten: „Durch verkehrte Entscheidungen.“

Quelle: Sinnige Geschichten

Nun ist es drei Monate her… *lächel* und ich lerne und wachse und reife durch die Entscheidungen, die ich treffe, durch die Erfahrungen, die ich mache… wissend, dass ich mein Bestes gebe… und spürend, dass es gut genug ist…

Nur manchmal gibt es Momente, da verlange ich zu viel von mir, erwarte Höchstleistungen am laufenden Band… bis ich wieder daran erinnert werde, dass alles gut ist, wie es ist… durch ein Lächeln oder einen Jauchzer, werde ich erinnert und finde mich im Hier und Jetzt wieder, das ich genießen lerne… ♥

Baby Laetzchen in

Wpsf-img in
15. Mai 2012

In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal, und erst jetzt versteht man es ganz.

Sören Kierkegaard

Heute ist es zwei Monate her… dass ich Mama bin. Der erste Muttertag war so bewegend, dass ich zu Tränen gerührt war… Und ich sehe und erlebe seit beinahe neun Wochen so viel, was mich auch mein eigenes inneres Kind heilen lässt. Und ich beginne zu verstehen… es ist nicht nur wegen der optischen, unverkennbaren Ähnlichkeit *lächel*

Es ist wegen der Liebe, die fließt… und es ist, weil das Herz so offen und weit ist und jede noch so kleine Verletzlichkeit und Verletzung spürt… Es ist, als ob ich mich selbst wiegen und in den Armen halten würde… ich gebe und bekomme so viel zurück. Ohne zu erwarten, ohne zu verlangen. Bedingungslos. Ich beginne zu verstehen… ♥

H Nde Liebe Und Vertrauen in

Wpsf-img in
14. Dezember 2011

Dürfen wir mehr von unserem Leben verlangen als nur einen glücklichen Augenblick, eine zufriedene Stunde, einen geglückten Tag? Wer mehr und mehr verlangt, der geht bald am Unerreichbaren zugrunde. Wer aber zufrieden ist mit sich und der Welt, der hat noch Wachstum vor sich, dem sind noch Wege offen, dem öffnen sich Türen.

Roland Leonhardt

Wir haben das Beste verdient. Auch wenn wir manchmal nicht genau wissen und spüren, was das Beste für uns ist. Manchmal glauben wir, etwas anderes wäre gut bzw. besser für uns, weil wir es uns so sehr wünschen. Vertrauen wir einfach darauf, dass das Leben weiß, was für uns gut ist, und lassen wir zu, dass uns das Leben damit zu seiner Zeit beschenkt.

Dann haben wir nicht nur glückliche und schöne Augenblicke, sondern verdammt gute Zeiten. Dankbarkeit für das, was bereits ist, verstärkt dieses Gefühl noch und beschenkt uns reichlich. Und wenn wir in das Leben vertrauen, dann warten unzählige Überraschungen auf uns. Lassen wir uns doch einfach vom Leben überraschen und schauen wir, welche Türen sich uns öffnen! ♥

Tuere Oeffnet Sich in

Bildquelle

Wpsf-img in
29. August 2011

Ihre Zeit ist begrenzt, verschwenden Sie sie nicht damit, das Leben eines anderen zu leben. Lassen Sie sich nicht von Dogmen gefangen nehmen – das würde bedeuten, mit dem zu leben, was andere Leute erdacht haben. Lassen Sie nicht zu, dass der Lärm, den die Meinungen anderer erzeugen, Ihre innere Stimme, die Stimme Ihres Herzens, Ihre Intuition überdröhnt.

Steve Jobs

In der Stille finden wir… wieder zu uns… abseits vom Lärm der anderen, abseits von der Bilderflut, die auf uns einströmt, abseits vom Tempo der Zeit… denn in unserem Herzen ticken die Uhren anders… tief in uns… hören wir hin, ganz genau, wonach unser Herz verlangt…

Gestern habe ich einen französischen Film im Kino gesehen, der mich unendlich berührt hat ~ “Vergiss mich nicht“… Eine erfolgreiche 40-jährige Karrierefrau erhält Briefe, die sie in ihrer Kindheit bei einem Notar in ihrem Heimatdorf abgegeben hat, damit er sie ihr an ihrem 40. Geburtstag zukommen lasse…

Wenn wir die Stimmen in uns zu überdröhnen versuchen, kommen wir von unserem Weg ab… Unser inneres Kind kann uns wieder da hin zurückführen, zu unseren Träumen und Wünschen und Fähigkeiten, wenn wir ihm die Chance geben und zuhören… eine Gabe, die viele von uns bereits verlernt haben…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Vergiss-mich-nicht in
Foto: “Vergiss mich nicht”, www.kino.de

Wpsf-img in
2. Januar 2011

Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit
Ein bisschen mehr Güte und weniger Neid
Ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass
Ein bisschen mehr Wahrheit – das wäre was.

Statt so viel Unrast ein bisschen mehr Ruh
Statt immer nur Ich ein bisschen mehr Du
Statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut
Und Kraft zum Handeln – das wäre gut.

In Trübsal und Dunkel ein bisschen mehr Licht
Kein quälend Verlangen, ein bisschen Verzicht
Und viel mehr Blumen, so lange es geht
Nicht erst an Gräbern – da blühn sie zu spät.

Ziel sei der Friede des Herzens
Besseres weiß ich nicht.

Peter Rosegger

Und das ist doch gut – gut genug! *lächel* Gute Vorsätze, die ich jetzt gleich umsetzen und leben kann – und, ja, ich will! Liebe, Licht, Mut, Friede, Blumen, Ruhe… es ist genug da… von allem… und ich bin offen für alles… für alles Neue und für Veränderungen… für die Liebe und für das Licht…
Und ich wünsche dir von Herzen ein bisschen mehr vom Guten, das bereits da ist – Elisabeth ♥

Winterlicht in

Wpsf-img in
15. September 2010

In den Augen aller Menschen wohnt eine unstillbare Sehnsucht. In den Pupillen aller Klassen, in den Blicken der Jungen und der Alten, der Mütter und liebenden Frauen, in den Augen der Polizisten und der Angestellten, des Abenteurers und des Mörders, des Revolutionärs und des Diktators und in denen des Heiligen:
In allen wohnt der gleiche Funke unstillbaren Verlangens, das gleiche heimliche Feuer, der gleiche Abgrund, der gleiche unendliche Durst nach Glück und Freude und Liebe und geliebt werden.

Ernesto Cardenal

Diesen Funken möchte ich entdecken in den Menschen… Ich begebe mich auf die Suche… und möchte diesen Funken zünden… und das Feuer der Lebensfreude, des Glücks und der Liebe entfachen… das in uns allen brennt… wissend, dass auch das andere da ist und da sein darf…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Sonnenuntergang Santorin in

Wpsf-img in
13. Juli 2010

Wenn du verlierst, verliere nicht den Lerneffekt.

Befolge grundsätzlich die folgenden drei Regeln:
Denke (weil große Liebe und große Ziele große Risiken in sich bergen) an
Respekt für dich selbst,
Respekt für andere und
Respekt (Verantwortung) für alle deine Handlungen.

Denke daran, dass etwas, was du nicht bekommst,
manchmal eine wunderbare Fügung des Schicksals sein kann.

Lerne die Regeln, damit du weißt,
wie du sie brechen kannst.

Wenn du merkst, dass du einen Fehler gemacht hast,
unternimm unverzüglich etwas, um ihn zu korrigieren.

Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst.

Begegne Veränderungen mit offenen Armen,
aber verliere dabei nicht deine Wertmaßstäbe.

Denke daran, dass Schweigen manchmal die beste Antwort ist.

Lebe ein gutes ehrbares Leben – wenn du älter wirst und zurückdenkst,
wirst du es ein zweites Mal genießen können.

Eine freundliche Atmosphäre in deinem Haus
ist die beste Grundlage für dein Leben.

Wenn du mit lieben Freunden streitest,
beziehe dich nur auf die aktuelle Situation – lass die Vergangenheit ruhen.

Teile dein Wissen, so erlangst du Unsterblichkeit.

Sei freundlich zur Erde.Besuche ein Mal im Jahr einen Ort,
den du noch nicht kennst.
Denke daran, die beste Beziehung ist die,
in der die Liebe für den anderen größer ist
als das Verlangen nach dem anderen.

Bewerte deine Erfolge danach,
was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.

Widme dich der Liebe und dem Kochen
mit wagemutiger Sorglosigkeit.

Also, das lass ich mir nicht zwei Mal sagen *lächel* Alles in allem… wunderbar… wertvoll… für mich… lebens-wert…
Herz-liche und liebe-volle Grüße und einzigartige Kochgenüsse von Elisabeth  ♥

Dalai Lama in

Wpsf-img in
6. Juli 2010

Auf die Hände küsst die Achtung,
Freundschaft auf die offene Stirn,
Auf die Wange Wohlgefallen,
Sel’ge Liebe auf den Mund,
Aufs geschlossene Aug’ die Sehnsucht,
In die hohle Hand Verlangen,
Arm und Nacken die Begierde,
…Überall sonst die Raserei…

Franz Grillparzer

Diese Zeilen sende ich dir zum “Tag des Kusses“! *lächel* Ich wollte hier nicht all seine gesundheitlichen Aspekte aufzählen oder ihn wissenschaftlich zerlegen… Ich wollte ihn hier nur in einigen seiner Facetten und Farben zeigen… was ein Kuss alles sein kann… Denn was er tatsächlich IST, das kann jeder nur für sich selbst sehen und wahrnehmen… und genießen… küssen und geküsst werden… auch von der Muse… Icon Smile in   Lass uns rasend LIEBE-VOLL sein!  *lächel*
Fröhliche Küsse auf Stirn´ und Wang´, Elisabeth ♥

P.S.: Und hier noch die Lebensfreude-Kuss-Parade Icon Smile in
Feuer im Herzen
Liebesrausch
 (mit Gruss und Kuss von Pablo Neruda)
Von Wert (oder küss den Frosch… nicht… Icon Wink in )
Wofür es sich zu leben lohnt (ja, auch für das Küssen)
Das gehört gesagt (nochmal ein Frosch-Kuss Icon Wink in )
Mein Weg zu dir (ein Schweinchen-Kuss… Icon Wink in )
Seit ich dich küsse (noch´n Gedicht zum Küssen)
Auf der Suche nach dir (noch ein Schweinchen-Kuss…)
Die Liebe wiederfinden (Vom Winde verweht…)
Den richtigen Partner finden (…und küssen…)
Bettgeflüster (das süße Reh-Bussi…) 

Kuss2 in

Wpsf-img in
13. Februar 2010

ist eine wilde rose in uns
Sie schlägt ihre wurzeln
in den augen,
wenn sie dem blick des geliebten begegnen
Sie schlägt ihre wurzeln
in den wangen,
wenn sie den hauch des geliebten spüren
Sie schlägt ihre wurzeln
in der haut des armes,
wenn ihn die hand des geliebten berührt
Sie schlägt ihre wurzeln,
wächst wuchert
und eines abends
oder eines morgens
fühlen wir nur:
Sie verlangt raum in uns

Die liebe
ist eine wilde rose in uns
unerforschbar vom verstand
und ihm nicht untertan
Aber der verstand
ist ein messer in uns.

Der verstand
ist ein messer in uns,
zu schneiden der rose
durch hundert zweige
einen himmel.

Reiner Kunze

Die letzten Zeilen berühren mich sehr… der Himmel in mir… der Himmel über mir… in mir die Liebe… wie eine wilde Rose… *lächel* mit Dornen, doch wunderschön… anbetungswürdig, liebenswert, begehrenswert… wie eine wilde Rose… o süßer Duft…
Von Herzen einen liebevollen Tag vor dem Valentinstag, Elisabeth ♥

Rose Koralle in

Wpsf-img in
19. Oktober 2009

Die Grundlage alles Erreichten ist Verlangen. Sei dir dessen immer bewusst.
Ein schwaches Verlangen bringt geringe Ergebnisse, so wie auch ein kleines
Feuer nur wenig Wärme gibt.

Napoleon Hill (1883 – 1979, Autor des Bestsellers “Think and Grow Rich”)

Ja, ich will! Und so male ich mir meine Träume in den buntesten Farben aus, stelle
mir vor, wonach es in meinem Bild riecht und schmeckt, höre eine Melodie, einen
Rhythmus, sehe viel Bewegung, ganz nahe, ich mitten drin, spüre die Lebensfreude,
die mich mit Wärme erfüllt, stelle mir vor, was alles noch hinzukommt…
Ein unbeschreiblich großes Feuer lodert, auch in mir… meine Wangen röten sich,
die Hitze steigt hoch – das Feuer brennt, lichterloh, und das Feuer wärmt… nicht
nur mich… Danke…
Von ♥en, Elisabeth

Feuer Herz in

Wpsf-img in
Das ist zauberwort
zauberwort steht fuer Worte, geschrieben und gesprochen, die zu Herzen gehen und sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen und deren Mitarbeiter und Kunden bewegen....

Mehr lesen

Mein erster Gedichtband als pdf
"Ungewöhnlich gewöhnliche
Liebesgedichte"

Liebesgedichte

34 Seiten / Preis: 4,80 Euro


Albert Einstein (9)
Allgemein (698)
Allgemeines (33)
Alltag (951)
Baby (8)
Bert Hellinger (9)
Beziehung (3)
Coaching (59)
Dalai Lama (2)
Dank (129)
Dankbarkeit (125)
Freundschaft (52)
Gedanken (990)
Genuss (143)
Glück (186)
grübel (541)
Herz (247)
Humor (131)
inneres Kind (48)
Katze (20)
Lachen (156)
Leben (1049)
Lebensfluss (786)
Lebensfreude (415)
lernen (182)
Lichtblick (50)
Liebe (411)
Literatur (31)
Meer (27)
Metaphern (54)
Milton Erickson (4)
Musik (63)
Natur (104)
NLP (257)
Paulo Coelho (24)
Rosen (4)
Rum-Philosophieren (906)
Selbstständigkeit (29)
SEO (1)
so schön (863)
Sonne (60)
Spiegel (9)
Suchmaschinenoptimierung (1)
Träume (52)
Umarmung (18)
Video (17)
Virginia Satir (12)
Wissenschaft (12)
Wunder (63)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Elisabeths Blog-Archiv

Archiv

April 2014
M D M D F S S
« Mrz    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930