Was vor uns liegt und was in uns liegt ist unbedeutend verglichen mit dem, was in uns steckt

Ralph Waldo Emerson
Artikel-Schlagworte: „strahlen“
15. Oktober 2012

Er stand am Rand. Zehn Meter unter ihm die gleißende Wasseroberfläche. Er hatte Angst, nackte Angst. Hinter sich hörte er die Stimme des Trainers: “Spring!”

Leute starrten nach oben. Er musste springen, damit sie ihre Sensation bekamen. Er fühlte, dass er es nicht schaffen würde. Er war noch nicht soweit. Aber er musste beweisen, dass er ein Mann war. Lieber tot sein, als sich vor diesen Gesichtern zu blamieren. Er blickte nach unten. Warum lächelte niemand? Lauter gespannte Ovale mit harten Augen. Er forschte in seinem Gewissen. Wenn er sprang, war irgendetwas damit erreicht? Tat er damit etwas Falsches? Etwas Richtiges? Er wusste, was er tun sollte, warum sträubte er sich dagegen? Aber war das Springen heldenhaft, hatte es einen Sinn? Ein Schritt nur! Sein Fuß schob sich langsam vor. Dann ging ein Ruck durch seine Gestalt. Er richtet sich auf und drehte sich um. Ganz bewusst. Seine Unsicherheit war von ihm gewichen, der Druck, der auf ihm lastete, verschwand. Langsam kletterte er die Leiter herab und schritt durch die starre Gruppe.

Zum ersten Mal in seinem Leben trug er den Kopf hoch. Er begegnete den Blicken der anderen mit kühler Gelassenheit. Keiner sprach ein Wort oder lachte gar. Er fühlte sich so stark, als hätte er gerade die wichtigste Prüfung in seinem Leben bestanden. Er spürte so etwas wie Achtung vor sich selbst. Eines Tages würde er springen, das wusste er plötzlich.

Annette Rauert

Liebe Haende in

Was für ein wunder-voller Tag gestern war! *lächel*Alles zu seiner Zeit, das spüren wir, tief in uns, wenn wir in uns hineinlauschen. Und ich wünsche jedem einzelnen, auf die Stimme seines Herzens zu hören und ihr zu folgen!

Wir haben ein Fest gefeiert ~ ja, wir haben auch mit dem Sprung mitgezittert, gebangt und erleichtert aufgeatmet. Jeder ist für sich selbst verantwortlich… Und wir haben gesehen, wie die Zeit vergeht und wir haben sie für ein paar Momente anhalten können, in die lächelnden Augen des Täuflings blickend… ♥

Endlich… ist die Zeit gekommen, und in unserer Mitte war dieses Strahlen, dieses Licht, das wir weitertragen…

Bergkirche Rodaun in

Wpsf-img in
7. Oktober 2011

Ich suchte dich, doch konnte ich dich nicht finden. Ich rief laut nach dir vom Minarett. Ich läutete die Tempelglocke beim Aufgang und Untergang der Sonne, ich badete vergebens im Ganges, enttäuscht kam ich von der Kaaba zurück.
Ich schaute mich um auf der Erde, ich suchte nach dir im Himmel, aber zuletzt habe ich dich gefunden als verborgene Perle in der Muschel meines Herzens.

Hazrat Inayat Khan

Tauche nach der Perle! Manchmal tauchst du dabei sehr tief, tiefer als der tiefste Ozean… Du brauchst nicht weit zu gehen, das Göttliche ist so nah, tief in dir. Du brauchst nur in dich zu gehen, in dich hineinzuschauen, in dich hineinzuhorchen, ganz tief… Es ist nicht leicht und doch ganz einfach… denn es ist einfach da!

Alles ist eins, und das Göttliche ist in dir ~ auch wenn du nicht glaubst, so bist du ein Teil des Ganzen und mit allem verbunden. Werde dir dessen bewusst und finde den göttlichen Schatz in dir… Hebe den Schatz und trage die Perle stolz und voll Freude nach außen, indem du dein Licht strahlen lasst…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Perle Muschel in

Wpsf-img in
4. Juni 2011

Deine Sonne wärmt dich.
Deine Sonne gibt dir Kraft.
Deine Sonne streichelt deine Seele.
Deine Sonne öffnet dein Herz.
Deine Sonne lasst dich strahlen und leuchten.
Deine Sonne macht dir Mut.
Deine Sonne macht dich glücklich.
Deine Sonne schenkt dir Liebe.
Deine Sonne schenkt dir Zuversicht.
Deine Sonne scheint immer. Für dich.

So ist sie, unsere Sonne. Sie scheint, wenn wir wollen, sie versteckt sich hinter Wolken, wenn wir wollen. Wir machen uns unser Wetter selbst. Und ich habe gelernt, jedes Wetter zu lieben, Wolken und Sonnenschein, Gewitter und Trockenheit. Das Wetter draußen kann ich nicht ändern, daher nehme ich es an, wie es ist Icon Smile in Das Wetter in mir kann ich mir machen, wie ich will.

Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende!
Von Herzen, Elisabeth ♥

Waldvoeglein in
Foto: Waldvöglein

Waldhyazinthe in
Foto: Waldhyazinthe
beide Fotos © Elisabeth Ornauer

Wpsf-img in
3. Mai 2011

Vater, womit hab ich denn das nur verdient?
Nichts, aber auch gar nichts haben sie verstanden.
Sie laufen mir nach und wissen nicht, wohin sie wollen.
Sie hören mir zu, aber verstehen mich nicht.
Ich rede von Liebe, und sie haben Angst davor.
Ich sage ihnen, dass ich bin wie sie, und sie machten aus mir einen Gott.
Ich rede von Nächstenliebe, und sie erschlugen ihren Nächsten.
Ich rede von einem geistigen Gott, und sie stellten ein goldenes Kalb auf den Sockel.
Ich erkläre ihnen, dass Gott in ihren Herzen wohnt, und sie errichteten Kirchen aus kaltem Stein.
Ich lehre sie das Heilen, und sie erschaffen die Pharmaindustrie.
Ich erkläre ihnen, dass sie Eins sind, und sie zogen in den Krieg.
Ich spreche zu ihren Herzen, und sie verschlossen diese.
Ich gebe ihnen Mut, und sie schmiedeten Schwerter.
Ich weise sie zum Licht hin, und sie schlossen ihre Augen.
Ich wanderte mit ihnen über Blumenwiesen, und sie bauten Autobahnen.
Ich schenke ihnen meine Liebe, aber sie töteten mich mit ihren Religionen.
Vater, vergib ihnen, denn auch nach 2000 Jahren wissen sie immer noch nicht, was sie sind.

Bertrand Cézoé

Immer wieder lese ich diese Zeilen… und immer wieder habe ich Gänsehaut beim Lesen dieser Zeilen… Und ich spüre, dass viele von uns begonnen haben, wieder zu sehen, Mut zu haben, die Blumenwiesen wahrzunehmen und zu loben, ihr Licht strahlen zu lassen, ihre Herzen zu öffnen, zu heilen und zu lieben… Danke für diese Kraft, danke für dieses Wissen, danke für… das Sein
Von Herzen, Elisabeth ♥

Blumenwiese Tulpen in

Wpsf-img in
4. April 2011

Eine lange Pause
hat es gegeben.
krankheitsbedingt
erschöpfungsbedingt
antriebslosigkeitsbedingt.

Und nun ist nicht nur
der Frühling erwacht
sondern mit ihm
alle Geister
die laut
förmlich
nach Bewegung
schreien.

Das Gefühl
des Sportschuhs
an meinem Fuß
ist noch
ungewohnt.

Motiviert
durch Vogelgezwitscher
lege ich los
ich kann mich
nicht blamieren
bei so viel Publikum
das allüberall
in den Zweigen sitzt.

Und als meine Füße
den Waldboden
berühren
bemerke
ich plötzlich
wie sich meine Füße
von ganz alleine
zu bewegen
beginnen
mit Leichtigkeit
und Freude.

Und das Strahlen
breitet sich
in meinem Körper aus
und wird
durch mein Lächeln
in die Welt getragen.

Bewegung löst.
Bewegung befreit.
Bewegung be-glückt…

E.O.

Lass dich bewegen von dem, was dich ohnehin bewegt. Und lass diese Bewegung in eine gute Richtung gehen, die dich weiterbringt… spielerisch… zu mehr Freude, zu mehr Liebe, zu mehr Glück… alles liegt in dir…
Von Herzen einen wunder-vollen Wochenstart für dich, Elisabeth ♥

Wald-morgenlicht in

Wpsf-img in
23. März 2011

Ich danke dafür,
dass ich erwacht bin,
lasse die Freude in mir
Luftsprünge machen
und die Schmetterlinge
im Bauch herumflügeln,
öffne das Fenster meines Herzens
ganz weit,
damit die Sonne herein-
und die Liebe
ausstrahlen kann,
bringe die Zuversicht in mir
zum Blühen,
säe Ideen aus
und positive Gedanken,
pflücke das Licht,
sammle Augenblicksblinken
und staune
über die Blütenpracht.

E.O.

Was für ein Start in den Frühling, frisch und froh und freudig und wohlgemut, voller Tatendrang und Leichtigkeit ~ gestern habe ich bei einem kleinen Nachmittagsspaziergang bereits ein paar Blüten fotografiert, ein Blütenmeer besser gesagt Icon Smile in Was für eine Freude!
Freudige Frühlingsgrüße von Herzen, Elisabeth ♥

Perchtoldsdorf-Fruehlingslicht-014 in
© Foto: Elisabeth Ornauer

Wpsf-img in
16. März 2011

SEO-Texte, das sind suchmaschinenoptimierte Texte, Texte im Web, die von Suchmaschinen geliebt werden, die aber auch und in erster Linie für Menschen geschrieben werden ~ ich schreibe sie seit vielen Jahren, JETZT spreche ich auch darüber! Icon Smile in Und vielleicht folgt hier noch der eine oder andere Beitrag dazu…

Beim Reden kommen die Leute zusammen, das stimmt! Aber auch beim Schreiben ~ so hat mich Markus Mayrhofer im Februar über meinen Lebensfreude-Blog gefunden, und er hat einem Unternehmen von mir erzählt, und nun hat mich Cyberhouse eingeladen, Mitte April in Linz über SEO-Texte zu sprechen *lächel*

Gutes Empfehlungsmarketing beginnt dort, wo ich mit Freude, Begeisterung und Leidenschaft bei der Sache bin, ganz gleich, was ich tue, das innere Strahlen ist sicht- und spürbar und wird gerne weitergegeben.

Und darauf freue ich mich nun riesig: Mein Vortrag hat den Titel “Web-Texte zaubern ist keine HexereiIcon Smile in Ja, in Linz beginnt´s, auch das bewahrheitet sich… Icon Smile in

Falls du in der Nähe bist, komm´ doch am 14. April zum Cyberday in Linz! Hier findest du alles zu Programmübersicht und Anmeldung zum Cyberday!

Ich will hier nichts vorwegnehmen, deshalb schreibe ich erst ab Mitte April mehr darüber, aber ich wollte heute einfach meine Freude mit dir, mit euch teilen… und danke sagen für all die schönen Gelegenheiten, die wir immer wieder bekommen…

Von Herzen einen schönen Tag für dich, Elisabeth ♥

Lebensfreude3 in

Wpsf-img in
1. März 2011

Die vergangenen Tage haben erneut eisige Kälte und Frost gebracht. Der Winter will und will einfach kein Ende nehmen. Er setzt gar noch eins oben drauf und schmückt sich mit funkelnden Kristallen und glitzernden Eiszapfen, die in der Kälte klirren. Schon wieder müssen sie zum Dienst antreten, dabei wollten sie sich längst zur verdienten Ruhe begeben, um Kräfte für die nächste Saison zu sammeln. Doch der Winter hat kein Erbarmen mit ihnen.

“Winter ade”, singt die kleine Kohlmeise im ganzen Garten, bald hier, bald dort. Die Frühlingssonne beginnt fröhlich und wohlgemut zu scheinen. Ihre Strahlen treffen die eisigen Zapfen und das Sonnenlicht bricht sich in den Eiskristallen. Ein Licht, so bunt wie ein Regenbogen, leuchtet in allen Farben des Frühlings und wirft seinen Schein auf wartende Frühlingsblumen, in kalte Stuben und erfrorene Herzen.

Der große dicke Eiszapfen auf dem alten Nussbaum lacht der Sonne entgegen und beginnt sogleich dahin zu schmelzen. Erst löst sich zaghaft ein Tropfen, dann noch einer, und schließlich tropft und tropft und tropft er… auf ein winzig-kleines Schneeglöckchen, das sein Köpfchen genüsslich der zärtlich-wärmenden Sonne entgegen streckt. Die bunten, schillernden Wassertropfen sickern langsam zu des Schneeglöckchens Wurzeln und schenken ihm Kraft.

Mehr und mehr Schneeglöckchen beginnen zu blühen, so viele, dass schließlich der Boden unter der Krone des alten Nussbaums ganz weiß erstrahlt. Als ob es geschneit hätte. Ob er will oder nicht, der Winter, solch einen Abschied hat er selten erlebt. Die Schneeglöckchen blühen auf, und der Winter findet so sehr Wohlgefallen an der Pracht, dass er gerne geht. Er kommt wieder, bestimmt! Aber nicht zu bald. Denn nun hat Neues Platz zu wachsen, sich zu entfalten und zu gedeihen.

E.O.

Meteoro-logisch betrachtet war gestern der letzte Wintertag. Lassen wir die Sonne in unsere Herzen, bringen wir das Eis zum Schmelzen und heißen wir den Frühling herzlich willkommen!
Sonnige Frühlingsgrüße, Elisabeth ♥

Eiszapfen1 in
Foto von Amadeus Bürgel

Wpsf-img in
3. Februar 2011

Erinnert ihr euch an die Geschichte von gestern? Es geht weiter… eine Art “Fortsetzung”… dieses Mal aus einem anderen Blickwinkel…

…Und dann marschierte sie gesenkten Hauptes die Straße entlang, weil der Geschäftstermin alles andere als gut gelaufen war. Die Energie war für sie von Anfang an nicht stimmig, der launische Umgangston traf überhaupt nicht ihre Tonlage, sodass sie ihre Stimme gar erhob, was sonst nicht ihre Art war, aber es war ihre Art, sich zur Wehr zu setzen. Ein schriller Schrei entfuhr ihr und gebot dem, was da geschah, Einhalt. Musste es so weit kommen…!? Dass sie laut wurde…!?

Sie überlegte, was das seltsame Schauspiel mit ihr zu tun hatte. Warum wollte man ihre Leistung schon wieder zu Schleuderpreisen ergattern? Warum versuchte man schon wieder, ihren Preis zu drücken? Erlebte sie das nicht immer wieder und wieder, und war es jetzt nicht endlich an der Zeit, darüber nachzudenken, wie es anders oder besser funktionierte?

Alles, was sie als Kind bereits gehört hatte, ging ihr durch den Kopf, bereitete ihr Kopfschmerzen. Ihr Kopf dröhnte. “Das kannst du nicht!” “Schlag dir das aus dem Kopf!”  ”Das hast du dir nicht verdient!”

So ging sie die Straße entlang und grübelte. Bis sie stehenblieb, die Augen gen Himmel richtete und einer dicken, schwarzen Wolke hinterhersah, die dahinzog. Da war es, als ob sie die trüben Gedanken einfach so wegwischen, wegschieben konnte. Und sie machte ein Spiel daraus und machte sich selbst ihren Himmel, mit der Sonne und mit den Wolken, und sie konnte die Wolken hin- und herschieben, ganz wie sie es wollte. “Ich nehme mein Leben jetzt in die Hand”, sagte sie zu sich, “”denn ich verdiene das Beste und ich akzeptiere jetzt nur das Beste!”

Sie muss bei diesen Worten ein solches Strahlen in ihren Augen und rund um ihre Mundwinkel gehabt haben, dass diesem kaum ein Vorübergehender widerstehen konnte und lächelnd für Augenblicke verweilte.

auch das aus einem Buchprojekt von E.O. , das im Entstehen ist Icon Smile in

Der Himmel ist in dir – und du machst dir das Wetter selbst.
Ich wünsche dir einen wunder-vollen, strahlenden Tag!
Von Herzen, Elisabeth ♥

Herz Wolken Valentine in

Wpsf-img in
8. Januar 2011

Manchmal fällt
eine kleine Sternschnuppe
wie ein Engel vom Himmel
und bringt ein bisschen Sonne in den Tag.

Verfasser unbekannt

Engel sind wie Sternschnuppen… Sternschnuppen sind wie Engel… Sie sind da, wenn wir sie brauchen und uns ganz fest wünschen… auf den ungewöhnlichsten Wegen finden sie zu uns… Ich würde das hier nicht schreiben, wenn ich es nicht letztes Jahr persönlich erlebt hätte… mehrmals… *lächel* Es sind Wunder… die wir selbst be-wirken… mit der Kraft unserer eigenen Gedanken… Für mich war das Erlebte allerdings nicht nur wie ein bisschen Sonne, sondern hatte die Strahlkraft einer ganzen Galaxie… *lächel*
Stern-strahlende Engelsgrüße zu dir, Elisabeth ♥

Sternschnuppe in

Wpsf-img in
Das ist zauberwort
zauberwort steht fuer Worte, geschrieben und gesprochen, die zu Herzen gehen und sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen und deren Mitarbeiter und Kunden bewegen....

Mehr lesen

Mein erster Gedichtband als pdf
"Ungewöhnlich gewöhnliche
Liebesgedichte"

Liebesgedichte

34 Seiten / Preis: 4,80 Euro


Albert Einstein (9)
Allgemein (700)
Allgemeines (33)
Alltag (953)
Baby (8)
Bert Hellinger (9)
Beziehung (3)
Coaching (60)
Dalai Lama (2)
Dank (130)
Dankbarkeit (125)
Freundschaft (53)
Gedanken (992)
Genuss (143)
Glück (186)
grübel (542)
Herz (247)
Humor (132)
inneres Kind (48)
Katze (20)
Lachen (156)
Leben (1051)
Lebensfluss (787)
Lebensfreude (416)
lernen (183)
Lichtblick (50)
Liebe (411)
Literatur (31)
Meer (27)
Metaphern (54)
Milton Erickson (4)
Musik (63)
Natur (104)
NLP (257)
Paulo Coelho (24)
Rosen (4)
Rum-Philosophieren (906)
Selbstständigkeit (29)
SEO (1)
so schön (863)
Sonne (60)
Spiegel (9)
Suchmaschinenoptimierung (1)
Texte (1)
Träume (52)
Umarmung (18)
Video (17)
Virginia Satir (12)
Wissenschaft (12)
Wunder (63)
Zauberwort (1)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Elisabeths Blog-Archiv

Archiv

Dezember 2014
M D M D F S S
« Okt    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031