Was vor uns liegt und was in uns liegt ist unbedeutend verglichen mit dem, was in uns steckt

Ralph Waldo Emerson
Artikel-Schlagworte: „schöne Gedanken“
15. Juli 2013

Ein weiser Physiker sagte,
die beste Medizin für Menschen
sei die Liebe.
Daraufhin fragte jemand:
“Und was, wenn sie nicht wirkt?”
“Dann”, so antwortete der Weise
lächelnd, “erhöhe die Dosis.”

Autor mir unbekannt

Sie wirkt, immer. Die Liebe. Gib und verschenke sie großzügig, du hast genug davon. Die Liebe geht keine Gegengeschäfte ein. Sie IST. Erwarte nichts, erhoffe nichts. Und gib bei Bedarf mehr.

Menschen, Tiere, Dinge und Situationen mit Liebe betrachten, heilt vieles… Liebe hinschicken und wirken lassen. In ein schönes, sanftes, warmes Licht gehüllt. Und wirken lassen.

Es ist wieder der Fünfzehnte. Sechzehn Monate. Und immer sprudelnder, fröhlicher, mit Kirschen über den Ohren, den Mund voller Himbeeren, in beiden Händen ein Eisstanitzel, den Kirschsaft den Bauch hinunter rinnend, an Hortensien und Rosen riechend, indem sie ihr kleines Näschen ganz nah dran hält… *lächel*

Dem Wasserstrahl des Gartenschlauchs nicht nur hinterher schauend, sondern mittendrin, jauchzend… Für mich ein Sinnbild Mensch gewordener Liebe, lebendig und herausfordernd. Und ich live dabei. Ein Wunder… und ich trunken und er-füllt… danke! ♥

Liebe Hortensie in


Wpsf-img in
15. April 2013

Ich wünsche dir Augen, die die kleinen Dinge des Alltags wahrnehmen
und ins rechte Licht rücken;
Ich wünsche dir Ohren, die die Schwingungen und Untertöne
im Gespräch mit anderen aufnehmen;
Ich wünsche dir Hände, die nicht lange überlegen, ob sie helfen und gut sein sollen;
Ich wünsche dir zur rechten Zeit das richtige Wort;
Ich wünsche dir ein liebendes Herz, von dem du dich leiten lässt.

Ich wünsche dir: Freude, Liebe, Glück; Zuversicht, Gelassenheit, Demut;
Ich wünsche dir Güte – Eigenschaften, die dich das werden lassen,
was du bist und immer wieder werden willst – jeden Tag ein wenig mehr.
Ich wünsche dir genügend Erholung und ausreichend Schlaf,
Arbeit, die Freude macht, Menschen, die dich mögen und bejahen und dir Mut machen;
aber auch Menschen, die dich bestätigen, die dich anregen, die dir Vorbild sein können,
die dir weiterhelfen, wenn du müde bist und traurig erschöpft.

Ich wünsche dir viele gute Gedanken
und ein Herz, das überströmt in Freude
und diese Freude weiterschenkt.
Ich wünsche dir Kraft, Energie und Mut, um das Leben zu meistern
und um Frieden zu finden mit dir und der Welt.


Verfasser mir unbekannt

Das könnten irische Segenswünsche sein, aber ich bin mir nicht sicher. Ich habe diese Zeilen gefunden, als ich nach Texten für die Taufe meiner Tochter suchte. Ich fand und finde immer noch, dass diese Worte genau das ausdrücken, was ich jedem einzelnen wünsche und was sich jeder für sich selbst wünschen darf und sollte. Und ich wünsche mir, dass diese Wünsche für uns alle in Erfüllung gehen…

Und was machen wir, wenn diese Wünsche tatsächlich wahr werden? Halten wir so viel Glück und Freude überhaupt aus…!? Auch das wünsche ich mir und uns… ♥

Wuensche Tulpe in

Wpsf-img in
9. März 2012

Da gehen die Menschen hin und bewundern die Bergesgipfel, die Meeresfluten ohne Grenzen, den breiten Strom gewaltiger Flüsse, die Weiten des Ozeans und den Lauf der Sterne. Sich selber aber sehen sie nicht und finden in sich nichts zum Staunen.

Aurelius Augustinus

Schau dich mal an und in dich hinein ~ heute, JETZT und hier oder als kleine oder große Wochenendübung! Und staune darüber, was du siehst, was dich ausmacht, was du BIST! Ein Wunder, bist DU! Ein bestaunenswertes, liebenswertes, einzigartiges Wunder ~ ja, DU!

“Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah…” ~ nämlich in DIR! So ganz nahe bei mir und in mir fühle ich, dass es sehr, sehr gut ist, dass ich ich bin und dass ich so bin, wie ich bin ♥

Liebe-dich-selbst2 in

Bildquelle

Wpsf-img in
6. März 2012

Einst fragte ein Junge seinen Großvater, wie denn die Perlen entstehen, die so wunderschön in der Sonne glänzen.

Der Großvater antwortete, dass die Muscheln am Meeresboden liegen und sich ab und zu öffnen, um Nahrung aufzunehmen und die Schönheit des Lebens zu sehen. Wenn dabei ein kleines Sandkorn in das Muschelgehäuse gelangt, umhüllt die Muschel es Schicht für Schicht, da ihr Körper so weich und verletzlich ist, bis schließlich eine wunderschöne Perle entstanden ist.

So ergeht es auch uns Menschen, erzählt der Großvater weiter. Wenn wir uns aus Angst vor Schmerzen nicht für den Reichtum und die Schönheit des Lebens öffnen, bleibt unser Leben arm und leer. Doch jeder, der selbst Schmerzen erlitten hat, wird zu seinen Mitmenschen barmherziger und liebevoller sein. Darum, mein Junge, öffne dein Haus weit und vertraue dich dem Leben an, und wenn der Schmerz in dich dringt, nimm ihn an und verwandle ihn in eine Perle, die unvergänglich ist.

Es ist nicht wichtig, was dein Schicksal ist,
sondern wie du es meisterst.

Quelle: Sinnige Geschichten

So ist das mit uns Menschen, die wir unsere Herzen wie Muscheln öffnen oder eben auch nicht… um darin Platz zu machen für eine kostbare Perle… oder eben auch nicht… Es liegt an uns ~ ja, wir sind verletzlich, wenn wir unser Herz öffnen, aber wir öffnen uns damit auch den Schönheiten des Lebens

Herz-Muscheln2 in

Bildquelle

Wpsf-img in
5. März 2012

Ich bat um Kraft…
und mir wurden Schwierigkeiten gegeben,
um mich stark zu machen.

Ich bat um Weisheit…
und mir wurden Probleme gegeben,
um sie zu lösen und
dadurch Weisheit zu erlangen.

Ich bat um Wohlstand…
und mir wurde ein Gehirn
und Muskelkraft gegeben, um zu arbeiten.

Ich bat um Mut…
und mir wurden Hindernisse gegeben,
um sie zu überwinden.

Ich bat um Liebe…
und mir wurden besorgte,
unruhige Menschen mit Problemen gegeben,
um ihnen beizustehen.

Ich bat um Entscheidungen…
und mir wurden Gelegenheiten gegeben.

Ich bekam nichts, was ich wollte…

Aber ich bekam alles, was ich brauchte.

Verfasser mir unbekannt (gefunden bei Spruchperlen)

Neue Erfahrungen, Tag für Tag… nicht bekommen, was man haben will und sich wünscht, sondern haben wollen, was man bekommt… Das, was wir bekommen, annehmen und etwas daraus machen. Die Erfüllung unserer Wünsche läuft manches Mal ganz anders, als wir erwarten, nämlich so, dass wir etwas davon haben und etwas daraus lernen.

So wie es eben gut für uns ist, auch wenn wir es nicht gleich erkennen… Die Kunst des Lebens besteht darin, diesen Blickwinkel zu entdecken und trotzdem Dankbarkeit zu fühlen ~ oder gerade deswegen… weil wir alles bekommen, was wir brauchen… ♥

Erfahrungen Winterlicht in

Foto: Michael Gasser Photography

Wpsf-img in
29. Februar 2012

Was ist das: Toleranz?
Es ist die schönste Gabe der Menschlichkeit.
Wir sind alle voller Schwächen und Irrtümer;
vergeben wir uns also gegenseitig unsere Torheiten.
Das ist das erste Gebot der Natur.

Voltaire

Wenn es so einfach wäre, über den Tellerrand zu schauen, wo doch jeder sich selbst der Nächste ist… Icon Wink in Das Bild zu diesem Beitrag ist mir in den letzten Tagen mehrmals begegnet, hat mich zum Nachdenken angeregt und in mir ganz wunder-volle Gedanken entstehen lassen…

Es hat mit Kritik an anderen Menschen zu tun, mit dem Sein und sein-Lassen, mit dem Hinschauen und Hineinschauen, mit Vergebung (mir selbst und anderen gegenüber), mit dem Annehmen dessen, was ist und mit dem Annehmen der Menschen, wie sie eben sind ~ so möchte ich das hier stehen lassen und in meinen geschätzten Leserinnen und Lesern eigene Bilder entstehen lassen…

Gemeinsam sind WIR stärker und gemeinsam erreichen WIR mehr… weswegen ich sehr dankbar für all die schönen Kooperationen bin, die mich in meinem Tun begleiten und unterstützen ♥

Vom Ich Zum Wir in

Wpsf-img in
17. Februar 2012

Wusstest du, dass die Chance, dass du geboren wurdest, selbst nachdem sich deine Eltern gefunden hatten, nur bei 1:300 Billionen stand?
Statt dir hätten 300 Billionen völlig andere Menschen geboren werden können.
Rein biologisch gesehen, bist du schon ein Wunder, einzigartig, ein Diamant.
In der Vergangenheit hat es niemals einen Menschen gegeben, der genau wie du war, und es wird auch in der Zukunft keinen geben wie dich.

Verfasser unbekannt (gefunden bei Spruchperlen)

Wow, das Wunder bist DU! Dass du so bist, wie du eben bist, unverwechselbar und einzigartig! Lass dir diese Zahlenmenge auf der Zunge zergehen und werde dir bewusst, was für ein Schatz, was für eine Perle, was für eine Kostbarkeit DU BIST…

Das ist Größe, vor der ich mich verneige, wenn mir das bewusst wird… und ich bin erfüllt von Dankbarkeit und Demut… weil es ein Wunder ist, immer wieder… und weil jeder einzelne von uns ein Wunder ist… *lächel* Gehe hinaus und schaue mit diesen Augen auf die Menschen, und sieh in jedem dieses Wunder, das er ist… ♥

Herz-Diamant in

Wpsf-img in
11. Januar 2012

Ordnung muss sein, sagen jene Leute. Aber es besteht eine Ordnung nur aus der Unordentlichkeit heraus. Denn die Ordnung ist vor allem eine Tätigkeit und nicht ein Zustand. Also muss verhindert werden, dass zuviele Menschen damit beauftragt sind, eine statische Ordnung aufrechtzuerhalten, die ihren Sinn nur noch in sich selbst findet.

Manfred Gilgien

Das gefällt mir Icon Smile in Eine statische Ordnung ist gar nicht möglich bei mir, außer ich mache einfach gar nichts mehr, tagelang, vielleicht wochen- oder monatelang… Aber wer will das schon, rein um der lieben Ordnung willen!? Icon Wink in

Und aus der Unordnung, aus dem Chaos heraus erschaffe ich bunte Bilder und Texte, die Freude machen ~ das ist es, was die Welt braucht. Viel dringender als scheinbare, oberflächliche “Ordnung” Icon Wink in

So, so viel zum heutigen Tag ~ es lebe das Chaos, aus dem Kosmos werden darf und kann! Icon Smile in Ich lerne, meine Unordnung zu lieben, die ich ordne, damit sie wiederum unordentlich werden darf und Neues kreiert! ♥

Ordnung Und Unordnung in

Foto: Elisabeth Ornauer ~ wie in der Natur, Ordnung und Unordnung…

Wpsf-img in
3. Januar 2012

Verweilt ganz und gar im gegenwärtigen Augenblick, und ihr werdet sehen, dass auch die Zukunft vorhanden ist. Ebenso wie die Vergangenheit, die ihr verwandeln könnt. Denn im gegenwärtigen Augenblick sind alle Augenblicke enthalten.

Thich Nhat Hanh

Alles ist hier und jetzt. Alles, was gestern war und was morgen sein wird, alles ist (bereits) da. Aus dem, was gestern war, kann ich etwas Gutes machen, etwas, woraus ich lernen kann, etwas, was mich weiterbringt und schützt und etwas, was mein Unbewusstes erhellt.

Gerade zum Jahreswechsel sehen wir, dass wir zwar das, was letztes Jahr war, nicht ungeschehen, aber dass wir daraus das Beste machen können. Im Hier und Jetzt kann ich mich in jedem Augenblick entscheiden, neu zu beginnen. Mit dem Blick auf alles, was mich ausmacht, denn davor kann ich niemals davonlaufen. Annehmen und lieben und verändern ~ wir schaffen das! ♥

Vergangenheit Gegenwart Und Zukunft in

Foto: © Kora Polster

Wpsf-img in
2. Januar 2012

Es ist schön zu leben,
weil Leben Anfangen ist,
immer, in jedem Augenblick.

Cesare Pavese

Jetzt… schon wieder… ein Neubeginn… nicht nur das neue Jahr… nicht nur eine neue Woche, ein neuer Tag… sondern ein neuer Augenblick ~ jetzt, schon wieder! Wie aufregend, wie schön, sich immer wieder selbst entscheiden zu können, sich entscheiden zu dürfen und zu WOLLEN.

Sich zu entscheiden für das Leben. Und für die Freude. Jedes Mal aufs Neue. Jeden Augenblick aufs Neue. Den Zauber des Anfangens einatmend. Den Zauber des Augenblicks einatmend. Das macht das Leben aus. Und das macht das Leben schön. Es gelingt nicht immer, aber immer wieder und immer besser ♥

Leben Schoen in

Wpsf-img in
Das ist zauberwort
zauberwort steht fuer Worte, geschrieben und gesprochen, die zu Herzen gehen und sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen und deren Mitarbeiter und Kunden bewegen....

Mehr lesen

Mein erster Gedichtband als pdf
"Ungewöhnlich gewöhnliche
Liebesgedichte"

Liebesgedichte

34 Seiten / Preis: 4,80 Euro


Albert Einstein (9)
Allgemein (699)
Allgemeines (33)
Alltag (952)
Baby (8)
Bert Hellinger (9)
Beziehung (3)
Coaching (59)
Dalai Lama (2)
Dank (129)
Dankbarkeit (125)
Freundschaft (52)
Gedanken (991)
Genuss (143)
Glück (186)
grübel (542)
Herz (247)
Humor (132)
inneres Kind (48)
Katze (20)
Lachen (156)
Leben (1050)
Lebensfluss (787)
Lebensfreude (415)
lernen (183)
Lichtblick (50)
Liebe (411)
Literatur (31)
Meer (27)
Metaphern (54)
Milton Erickson (4)
Musik (63)
Natur (104)
NLP (257)
Paulo Coelho (24)
Rosen (4)
Rum-Philosophieren (906)
Selbstständigkeit (29)
SEO (1)
so schön (863)
Sonne (60)
Spiegel (9)
Suchmaschinenoptimierung (1)
Träume (52)
Umarmung (18)
Video (17)
Virginia Satir (12)
Wissenschaft (12)
Wunder (63)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Elisabeths Blog-Archiv

Archiv

August 2014
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031