Was vor uns liegt und was in uns liegt ist unbedeutend verglichen mit dem, was in uns steckt

Ralph Waldo Emerson
Artikel-Schlagworte: „Sache“
20. Januar 2011

Als Fortsetzung zu Lernen, Tun und Lehren aus “Illusionen” von Richard Bach, dem Autor von “Die Möwe Jonathan”… 

Ihr alle seid Lernende,
Handelnde, Lehrer.
Deine einzige Verpflichtung
im Leben ist, dir selbst treu
zu bleiben.
Einem anderen Menschen oder einer
anderen Sache treu zu bleiben,
das ist nicht nur unmöglich,
es ist das Zeichen eines falschen Messias.

Die einfachsten Fragen sind die tiefsinnigsten.
Wo bist du geboren? Wo ist deine Heimat?
Wohin gehst du?
Was tust du?
Denke manchmal darüber nach, und
du wirst sehen, wie sich deine
Antworten verändern.

Du lehrst am besten, was du selbst am
dringendsten lernen musst.

Diese Gedanken berühren… ich lasse mich berühren… und ich gestehe es mir zu, dass es noch einiges zu lernen gibt für mich… sonst wäre ich nicht da, wo ich eben gerade bin… Und genau deshalb kann ich genau darüber berichten und die Menschen darin unterrichten… wie wahr… nur Mut… zu dem, was ist… und zu dem, was sein könnte… Du erinnerst dich bestimmt daran, wie das mit den Schiffen ist, die im Hafen vor Anker liegen…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Fischerboote-hafen in

Wpsf-img in
2. Juli 2010

Da ist so viel… was uns glücklich macht… vieles übersehen wir… schau einmal genau hin…

  • Lachen, bis der Bauch wehtut,
  • eine riesige Portion Eis essen (mit gutem Gewissen!),
  • am Rand eines Feldes voller Sonnenblumen stehen,
  • ein Kurzurlaub,
  • eine zärtliche Partnerschaftsmassage,
  • ein Erfolgserlebnis feiern,
  • in einer Hängematte liegen und schaukeln,
  • auf einen Berg gehen uns ins Tal hinab schauen,
  • sich zu zweit in ein frischbezogenes Bett kuscheln,
  • eine liebevolle Umarmung von jemandem, der einen wirklich liebt,
  • die Geburt eines Kindes oder eines Tieres miterleben,
  • Kinder lachen sehen,
  • die Farbvielfalt der Sommerblumen bewundern,
  • Fotos aus glücklichen Zeiten anschauen,
  • ein Lieblingsbuch noch einmal lesen oder einen Lieblingsfilm noch einmal sehen,
  • sich einfach den süßen Stoffteddy oder die tolle Digitalkamera selbst schenken,
  • auf die eigenen Erfolge zurückschauen,
  • ein Spaziergang im Wald und die Natur dort mit allen Sinnen aufnehmen,
  • ein Ziel erreichen,
  • sich ehrenamtlich engagieren,
  • ein fauler Abend im Bett,
  • ein ausgiebiges Frühstück in einem netten Café,
  • sehen, wie eine selbst gezogene Pflanze wächst und gedeiht und blüht,
  • etwas richtig gut geschafft haben,
  • sich mit jemanden in seiner Muttersprache unterhalten können,
  • etwas Kompliziertes endlich doch verstehen,
  • bei Regen mit Sonnenschein nach einem Regenbogen suchen,
  • über einen Flohmarkt schlendern und sich selbst etwas Schönes gönnen,
  • Geld für einen guten Zweck spenden,
  • etwas Verlorengeglaubtes wiederfinden,
  • einen Sonnenaufgang beobachten,
  • ein Spaziergang im Regen,
  • am Abend auf einen erfüllten Tag zurückblicken,
  • mal wieder wie ein Kind schaukeln oder rutschen,
  • jemanden in die Arme schließen, den man lange nicht gesehen hat.

Und was macht dich noch glücklich? Siehst du… es gibt so viel…
Glückliche Grüße zu dir, Elisabeth ♥

Katze-suess in

Wpsf-img in
25. März 2010

In einem aufgeräumten Zimmer
ist auch die Seele aufgeräumt.

Ernst von Feuchtersleben

Ernst Maria Johann Karl Freiherr von Feuchtersleben (1806 – 1849) war ein österreichischer Popularphilosoph, Arzt, Lyriker und Essayist, von ihm stammen auch diese Worte:

Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt.

So wahr… Die Seele, das Herz ordnet sich sehr oft bereits, wenn man zu Hause aufräumt und die Dinge in Ordnung bringt, wenn man ausmistet und Ballast abwirft. Seele und Herz ordnen sich, wenn man sich klar darüber wird, was man wirklich will in seinem Leben, was man sich von Herzen wünscht. Seele und Herz ordnen sich, wenn man seine Wünsche klar formuliert, niederschreibt, ausspricht und die Gedanken in diese Richtung lenkt. Es ist nie zu spät, sich etwas einzugestehen, sich etwas zu wünschen… Und wenn man mit seinem Herzen dabei ist und dran bleibt, geht nichts und niemand wirklich verloren…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Tulpen-Rosalie in

Bild aus “Rosalie liebt Trüffel. Vom Glück zu zweit” gezeichnet von Jutta Bücker

Wpsf-img in
Das ist zauberwort
zauberwort steht fuer Worte, geschrieben und gesprochen, die zu Herzen gehen und sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen und deren Mitarbeiter und Kunden bewegen....

Mehr lesen

Mein erster Gedichtband als pdf
"Ungewöhnlich gewöhnliche
Liebesgedichte"

Liebesgedichte

34 Seiten / Preis: 4,80 Euro


Albert Einstein (9)
Allgemein (699)
Allgemeines (33)
Alltag (952)
Baby (8)
Bert Hellinger (9)
Beziehung (3)
Coaching (59)
Dalai Lama (2)
Dank (129)
Dankbarkeit (125)
Freundschaft (52)
Gedanken (991)
Genuss (143)
Glück (186)
grübel (542)
Herz (247)
Humor (132)
inneres Kind (48)
Katze (20)
Lachen (156)
Leben (1050)
Lebensfluss (787)
Lebensfreude (415)
lernen (183)
Lichtblick (50)
Liebe (411)
Literatur (31)
Meer (27)
Metaphern (54)
Milton Erickson (4)
Musik (63)
Natur (104)
NLP (257)
Paulo Coelho (24)
Rosen (4)
Rum-Philosophieren (906)
Selbstständigkeit (29)
SEO (1)
so schön (863)
Sonne (60)
Spiegel (9)
Suchmaschinenoptimierung (1)
Träume (52)
Umarmung (18)
Video (17)
Virginia Satir (12)
Wissenschaft (12)
Wunder (63)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Elisabeths Blog-Archiv

Archiv

Oktober 2014
M D M D F S S
« Mai    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031