Was vor uns liegt und was in uns liegt ist unbedeutend verglichen mit dem, was in uns steckt

Ralph Waldo Emerson
Artikel-Schlagworte: „Hilfe“
15. Juni 2012

Ein Mann, der erst 34 Jahre alt war, wurde zum Direktor einer großen Bank ernannt. Er hatte nie daran gedacht, so schnell Karriere zu machen, und schon gar nicht wäre es ihm in den Sinn gekommen, mit 34 Jahren Direktor einer großen Bank zu sein.

Eines Tages bot sich die Möglichkeit zu einem Gespräch mit dem Vorsitzenden der Kommissare – es war gerade jener Mann, der den Vorschlag machte, ihn zum Direktor zu ernennen.

„Große Verantwortung wurde auf meine Schultern gelegt,“ sagte der junge Direktor, „und große Aufgaben warten meiner; ich werde mich mit allen Kräften bemühen, diese Aufgaben zu erfüllen. Ich wäre Ihnen jedoch sehr dankbar, würden Sie mir ein paar gute Tipps mit auf den Weg geben.“

Der alte Mann betrachtete den jungen Direktor andächtig, und nach einem Moment der Stille sagte er: „Richtige Entscheidungen.“

Der junge Mann hatte eigentlich etwas mehr erwartet, darum sagte er: „Das ist sehr behilflich, und ich weiß Ihren Rat zu schätzen, aber könnten Sie mir vielleicht ein paar deutliche Anweisungen geben? Ich brauche Ihre Hilfe, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können.”

Der Vorsitzende, ein Mann, der wenig Worte gebrauchte, sagte nur: „Erfahrung“.

„Sehen Sie,“ erwiderte der junge Mann, „darum geht es gerade. Ich frage Sie um Ihren Rat, da ich überzeugt bin, dass ich noch nicht genügend Erfahrung besitze. Wie sammelt man Erfahrung?“

Der alte Mann lächelte und antwortete mit nur drei Worten: „Durch verkehrte Entscheidungen.“

Quelle: Sinnige Geschichten

Nun ist es drei Monate her… *lächel* und ich lerne und wachse und reife durch die Entscheidungen, die ich treffe, durch die Erfahrungen, die ich mache… wissend, dass ich mein Bestes gebe… und spürend, dass es gut genug ist…

Nur manchmal gibt es Momente, da verlange ich zu viel von mir, erwarte Höchstleistungen am laufenden Band… bis ich wieder daran erinnert werde, dass alles gut ist, wie es ist… durch ein Lächeln oder einen Jauchzer, werde ich erinnert und finde mich im Hier und Jetzt wieder, das ich genießen lerne… ♥

Baby Laetzchen in

Wpsf-img in
5. Mai 2011

Selbstbewusstsein ist die erste Stufe auf dem Weg, die Liebe zu mir und in mir selbst zu entdecken…

Ich weiß, dass ich alleine im Leben stehe, und es ist gut so.
Ich weiß, dass ich alleine für alle Belange zuständig bin, die mich betreffen, und es ist gut so.
Ich weiß, dass ich von niemandem Hilfe erwarten kann, und es ist gut so.
Ich weiß, dass es Menschen gibt, die mich ablehnen, weil ich anders bin als sie, und es ist gut so.

Verfasser mir unbekannt

Besser und besser gelingt es mir… von Tag zu Tag entdecke ich ein Stück mehr von mir, erkenne, was ist, erkenne, wer ich bin und beginne mich mehr und mehr zu lieben… genauso wie ich bin… mit allem Drum und Dran, mit allem, was zu mir gehört… Das ist die Voraussetzung für die Liebe, für Partnerschaft, für Beziehung.

Die erste Stufe haben wir erreicht, lassen wir die Affirmationen sich setzen und wirken, und spüren wir in uns hinein, dass sie sich gut anfühlen ~ TROTZDEM! Wenn sie sich nach oftmaligem Lesen dann gut anfühlen, gehen wir weiter zu Stufe 2… demnächst… hier zu lesen… *lächel*
Von Herzen, Elisabeth ♥

Selbstliebe4 in

Wpsf-img in
3. März 2011

Jeder Ton, der irgendwo auf der Erde erklingt, wird mit seinen Schwingungen dein Ohr erreichen, wenn du ihn hören sollst.
Jedes Sprichwort, jedes Buch, jedes kleinste Wörtchen, das dir zu Hilfe und Trost bestimmt ist, wird auf geraden und verschlungenen Wegen zu dir gelangen.

Ralph Waldo Emerson

Alles geschieht zu seiner Zeit ~ wenn der richtige Zeitpunkt da ist, findet zu dir, was zu dir gehört… Ich vertraue darauf, dass es genauso ist… Töne, Worte, Gerüche, Situationen, aber vor allem auch und besonders Menschen begegnen uns zur rechten Zeit… Vieles macht erst im Nachhinein betrachtet Sinn, aber mit der Zeit lerne ich, es eher zu verstehen und gehe meinen Weg gestärkt weiter…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Welle Wasser in
Bildquelle

Wpsf-img in
31. August 2010

Die einmalige Gelegenheit,
die du suchst, ist in dir selbst.
Sie ist nicht in deiner Umgebung,
sie ist kein Glücks- oder Zufall
oder eine Chance oder Hilfe anderer.
Sie liegt in dir allein.

Orison Swett Marden

Beruhigend… ich habe gefunden, wonach ich so lange suchte… hier ist sie, die Gelegenheit… Warum habe ich nicht eher hingeschaut!? Warum habe ich sie nicht eher entdeckt und etwas daraus gemacht, etwas Gutes!? Alles zu seiner Zeit… und JETZT ist die Zeit gekommen, die Gelegenheit zu nutzen… *lächel*
Alles Gute wünsche ich auch DIR dafür von Herzen, Elisabeth ♥

Blumen2 in
Bild von Silke Leffler – nutze die Gelegenheit… und küss den Frosch… in dir…

Wpsf-img in
28. Mai 2010

Manchmal wollen wir an notwendige Dinge in unserem Alltag einfach nicht heran. Ob Abwaschen oder Aufräumen, ein nötiger Anruf, ein überfälliger Brief, eine zugesagte Arbeit, eine versprochene Hilfe: Wir haben einfach keine Lust dazu. Wir verschieben das auf morgen und morgen auf übermorgen. Und mit der Zeit wächst eine Zentnerlast.

Auf diese Weise machen wir uns unglücklich und umzingeln uns selbst mit ungeliebten Sachen. Es gibt ein Zauberwort: Sofort! Es hat verwandelnde Kraft. Es gibt viele Dinge, über die muss man nicht reden, die muss man nur tun. Jetzt.

Was vorher lästig und quälend war, ist hinterher Befreiung. Wir können unbeschwerter leben.

Phil Bosmans

Ich muss gar nichts, du weißt… aber ich DARF und ich WILL… Ich bin dann mal weg… ich habe einiges zu erledigen… SOFORT… JETZT… *lächel* Ich bin ins Tun gekommen… endlich… Icon Smile in Auf, auf… *freu* Mit Liebe… in mir… auch (m)ein Zauberwort… *lächel*
Von Herzen, Elisabeth ♥

Flug Flamingos in

Wpsf-img in
26. April 2010

Die Menschen sind unberechenbar, unvernünftig
und denken nur an sich.
Liebe sie trotzdem.

Wenn du Gutes tust, wird man glauben,
dass du eigene Hintergedanken hast.
Tue trotzdem Gutes.

Wenn du erfolgreich bist, machst du dir
falsche Freunde und wahre Feinde.
Sei trotzdem erfolgreich.

Wenn du heute Gutes tust, wird man es morgen
schon vergessen haben.
Tue trotzdem Gutes.

Offenheit und Ehrlichkeit machen dich verwundbar.
Sei trotzdem offen und ehrlich.

Die größten Pläne der größten Menschen können
von den geringsten und einfältigsten Menschen zunichte
gemacht werden.
Schmiede trotzdem große Pläne.

Die Menschen sympathisieren mit Verlierern,
folgen aber nur Gewinnern.
Kämpfe trotzdem für die Verlierer.

Dinge, an denen du jahrelang gearbeitet hast,
können über Nacht zerstört werden.
Arbeite trotzdem weiter.

Manche Menschen brauchen dringend deine Hilfe,
greifen dich aber an, wenn du sie ihnen gibst.
Hilf ihnen trotzdem.

Gib der Welt dein Bestes und Undank wird dein Lohn sein.
Gib der Welt trotzdem dein Bestes.

© Copyright Kent M. Keith 1968, renewed 2001, übersetzt von Sirka Sander

Ich hatte diese Zeilen schon einmal gepostet, jedoch von unbekanntem Autor und von der Wand am Sishu Bhavan, einem Kinderheim in Kalkutta, wo Mutter Teresa wirkte. Dank Nobert habe ich entdeckt, dass diese Zeilen, die 10 paradoxen Gebote, aus Dr. Kent M. Keithi´s Feder stammen – das wird auch unseren Jörg freuen Icon Smile in
Also, hab den Mut und tu es TROTZDEM – ich wünsche dir viel Kraft, Ausdauer, Freude, Liebe und Vertrauen!
Von Herzen, Elisabeth ♥

Lebensfreude-Genuss in

Wpsf-img in
30. März 2010

Das Universum hilft uns immer im Kampf um unsere Träume,
so verrückt sie auch sein mögen.
Denn es sind unsere Träume, und nur wir selbst wissen,
wie viel Mühe es uns kostet, sie zu träumen.

aus: “Am Ufer des Rio Piedra saß ich und weinte” von Paulo Coelho

Ich brauche nicht zu kämpfen… Ich sage dem Universum, was ich mir wünsche und lasse es geschehen… voller Vertrauen… im Wissen, dass es in Erfüllung geht… Es kostet mich keine Mühe, meine Träume zu träumen… Ich liebe es, zu träumen… Ich habe Freude daran, mir alles, was ich mir wünsche, in bunten Farben auszumalen, mit allen Sinnen darin zu baden und zu schwelgen… Aber eines ist gewiss: Das Universum hilft uns IMMER… wenn wir es zulassen und wenn wir diese Hilfe in Anspruch nehmen und annehmen…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Traeume-leben in

Wpsf-img in
15. Oktober 2009

Der Meister sagt: “Häufig ist es einfacher, zu lieben als geliebt zu werden. Wir haben Mühe, von anderen Hilfe und Unterstützung anzunehmen. Dass wir unsere Unabhängigkeit immer so herausstellen, hält die anderen davon ab, uns ihre Liebe zu zeigen. Viele Eltern wollen im Alter die Unterstützung und liebevolle Fürsorge von ihren Kindern nicht annehmen, wie sie sie ihnen gegeben haben, als sie klein waren. Viele Ehemänner (oder Ehefrauen) schämen sich, wenn ein Schicksalsschlag sie trifft und vom anderen abhängig macht. Die Wasser der Liebe teilen sich deswegen beileibe nicht.
Wir müssen die Gesten der Liebe unseres Nächsten annehmen. Wir müssen zulassen, dass uns jemand hilft, uns unterstützt, uns Kraft zum Weitermachen gibt.
Wenn wir diese Liebe reinen Herzens und demütig annehmen, werden wir begreifen, dass Liebe nicht Geben oder Nehmen, sondern Teilnahme bedeutet.

aus: “Unterwegs” von Paulo Coelho

Als Ergänzung zum gestrigen Beitrag diese Zeilen von Paulo Coelho. Dieses “wir MÜSSEN” wirkt auf mich etwas störend. Wir MÜSSEN gar nichts. Aber wir können es uns WÜNSCHEN, und wir können es so formulieren, als ob es bereits so wäre, das wirkt kraftvoller. Voller Vertrauen sage ich also: Ich nehme diese Liebe reinen Herzens und demütig an, und ich begreife, dass Liebe nicht Geben oder Nehmen, sondern Teilnahme bedeutet…
Ich kann erkennen, bemerken, sehen und verstehen – und das bedeutet zu lieben und am Leben des Gegenübers teilzunehmen, teilzuhaben… ohne eingreifen und
etwas verändern zu wollen… Und ich spüre zugleich in meinem Innersten, dass das Geben und Nehmen dennoch von großer Wichtigkeit ist, ein stimmiger Ausgleich trotz aller Unterschiede…
Von ♥en, Elisabeth

Herz Farn Michele David in
Foto: Michele David

Wpsf-img in
11. August 2009

Eines Tages erschien in einem Kokon eine kleine Öffnung. Ein Mensch
beobachtete den schlüpfenden Schmetterling für mehrere Stunden, wie
dieser kämpfte, um seinen Körper durch jenes winzige Loch zu zwängen.
Dann plötzlich schien er nicht mehr weiter zu kommen.

Es schien, als ob er so weit gekommen war, wie es ging, aber jetzt aus
eigener Kraft nicht mehr weitermachen konnte. So beschloss der Mensch,
ihm zu helfen: Er nahm eine Schere zur Hand und öffnete damit den Kokon.
Der Schmetterling kam dadurch ganz leicht heraus. Aber er hatte nun einen
verkrüppelten Körper, er war winzig klein und er hatte verschrumpelte Flügel.

Der Mensch beobachtete das Geschehen weiter, weil er erwartete, dass die
Flügel sich jeden Moment öffnen und sich ausdehnen würden, um den Körper
des Schmetterlings zu stützen und ihm Spannkraft zu verleihen. Aber nichts
davon geschah! Stattdessen verbrachte der Schmetterling den Rest seines
Lebens krabbelnd mit einem verkrüppelten Körper und verschrumpelten
Flügeln. Niemals war er fähig zu fliegen.

Was der Mann in seiner Güte und seinem Wohlwollen nicht verstand war,
dass der begrenzende Kokon und das Ringen, das erforderlich ist, damit
der Schmetterling durch die kleine Öffnung kam, der Weg der Natur ist,
um Flüssigkeit vom Körper des Schmetterlings in seine Flügel zu fördern.
Dadurch wird er auf den Flug vorbereitet, sobald er seine Freiheit aus dem
Kokon erreicht.

Diese Geschichte zeigt, wohin Hilfe und Unterstützung führen können, wenn man es
zwar gut meint, aber vom Leben und Sein und Werden des anderen nur wenig bis gar
keine Ahnung hat. Trotz guter Absicht… Was bedeutet Unterstützung wirklich? Wie
weit kann und darf sie führen?
Von ♥en, Elisabeth

Schmetterling Fluegel in

Wpsf-img in
28. November 2008

Ein wunderschöner Film… A Walk in the Clouds… Un paseo por las nubes… Für unverbesserliche Romantiker, die noch an die Liebe glauben und die die Liebe auch leben können… Und für alle, die die Liebe leben wollen und sich auf den Weg machen *lächel*

Keanu Reeves spielt den Ex-Soldaten Paul, den das Schicksal mit der schwangeren Victoria zusammenführt. Um sie vor der Wut ihres temperamentvollen Vaters aus mexikanischem Geschlecht zu schützen, gibt er sich als ihr Ehemann aus. Auf ihrem elterlichen Weingut “Las nubes” verlieben sich die beiden mit Hilfe des liebenswerten Großvaters Pedro (ein hinreißender Anthony Quinn!) tatsächlich, doch als der Vater die Wahrheit entdeckt, löst dies eine Katastrophe aus…

Brilliant gespielt, wunderschöne Bilder, die zum Träumen einladen…
Und ein Happy End für die LIEBE… *strahl*

Ich wünsche dir von ♥en eine gute Nacht, Elisabeth

Wpsf-img in
Das ist zauberwort
zauberwort steht fuer Worte, geschrieben und gesprochen, die zu Herzen gehen und sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen und deren Mitarbeiter und Kunden bewegen....

Mehr lesen

Mein erster Gedichtband als pdf
"Ungewöhnlich gewöhnliche
Liebesgedichte"

Liebesgedichte

34 Seiten / Preis: 4,80 Euro


Albert Einstein (9)
Allgemein (699)
Allgemeines (33)
Alltag (952)
Baby (8)
Bert Hellinger (9)
Beziehung (3)
Coaching (59)
Dalai Lama (2)
Dank (129)
Dankbarkeit (125)
Freundschaft (52)
Gedanken (991)
Genuss (143)
Glück (186)
grübel (542)
Herz (247)
Humor (132)
inneres Kind (48)
Katze (20)
Lachen (156)
Leben (1050)
Lebensfluss (787)
Lebensfreude (415)
lernen (183)
Lichtblick (50)
Liebe (411)
Literatur (31)
Meer (27)
Metaphern (54)
Milton Erickson (4)
Musik (63)
Natur (104)
NLP (257)
Paulo Coelho (24)
Rosen (4)
Rum-Philosophieren (906)
Selbstständigkeit (29)
SEO (1)
so schön (863)
Sonne (60)
Spiegel (9)
Suchmaschinenoptimierung (1)
Träume (52)
Umarmung (18)
Video (17)
Virginia Satir (12)
Wissenschaft (12)
Wunder (63)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Elisabeths Blog-Archiv

Archiv

September 2014
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930