Was vor uns liegt und was in uns liegt ist unbedeutend verglichen mit dem, was in uns steckt

Ralph Waldo Emerson
Artikel-Schlagworte: „halten“
15. Mai 2012

In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal, und erst jetzt versteht man es ganz.

Sören Kierkegaard

Heute ist es zwei Monate her… dass ich Mama bin. Der erste Muttertag war so bewegend, dass ich zu Tränen gerührt war… Und ich sehe und erlebe seit beinahe neun Wochen so viel, was mich auch mein eigenes inneres Kind heilen lässt. Und ich beginne zu verstehen… es ist nicht nur wegen der optischen, unverkennbaren Ähnlichkeit *lächel*

Es ist wegen der Liebe, die fließt… und es ist, weil das Herz so offen und weit ist und jede noch so kleine Verletzlichkeit und Verletzung spürt… Es ist, als ob ich mich selbst wiegen und in den Armen halten würde… ich gebe und bekomme so viel zurück. Ohne zu erwarten, ohne zu verlangen. Bedingungslos. Ich beginne zu verstehen… ♥

H Nde Liebe Und Vertrauen in

Wpsf-img in
29. September 2009

Auch ich denke an Kreta.
An Kreta und an meine Seele.
Wenn ich wieder geboren würde,
so möchte ich das Licht auf diesem Fleckchen Erde wiedersehen.
Hier gibt es einen unbezwingbaren Zauber.

Nikos Kazantzakis / Νίκος Καζαντζάκης (1883 – 1957, kretischer Schriftsteller)

Das nenn´ ich Heimatliebe! Die auch fern der Heimat groß sein und bleiben kann.
Die Wurzeln sind da, ein Leben lang… Meine Liebe zu allem, was mich umgibt, ist
ähnlich groß: Auch ICH könnte mir sehr gut vorstellen, genau da wieder geboren
zu werden, wo ich herkomme, mit dem Licht und mit allem rundherum, was mich
dermaßen bereichert hat in all den Jahren… Das sind kostbare Schätze… und eine
Liebe, die hält… Ich bin erfüllt von Dankbarkeit und Glück…
Ich wünsche dir einen Tag voller liebevoller Begegnungen und voller Liebe in
deinem Blick!
Von ♥en, Elisabeth

Kreta Samaria Schlucht3 in
© E.O., zauberhaftes Morgenlicht in der Samaria-Schlucht, Kreta

Wpsf-img in
15. Mai 2009

Finde den Raum, deinen Traum zu entfalten.
Finde die Kraft, deine Welt zu gestalten.
Augen, die Recht und Unrecht sehn,
Ohren, die laut und leis verstehn,
Füße, die neue Wege gehn,
Hände, die Hände halten.

Claudia Mitscha-Eibl

Ich bin auf dem Weg… So wie sich das Bananenblatt auf dem Foto entfaltet, langsam, sorgfältig, mit Bedacht, so entfalte auch ich mich und meine Träume…
Langsam, Stück für Stück – vorsichtig, damit nichts kaputt geht, damit alles in Ruhe wachsen kann in der Zeit, die es braucht…
Mit meinen Augen, meinen Ohren, meinen Händen und meinen Füßen bin ich auf dem Weg… sehe, verstehe, gehe, halte…
Von ♥en, Elisabeth

Blatt Bananenstaude in
Foto aus Madagaskar von Thomas Schleßmann

Wpsf-img in
Das ist zauberwort
zauberwort steht fuer Worte, geschrieben und gesprochen, die zu Herzen gehen und sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen und deren Mitarbeiter und Kunden bewegen....

Mehr lesen

Mein erster Gedichtband als pdf
"Ungewöhnlich gewöhnliche
Liebesgedichte"

Liebesgedichte

34 Seiten / Preis: 4,80 Euro


Albert Einstein (9)
Allgemein (699)
Allgemeines (33)
Alltag (952)
Baby (8)
Bert Hellinger (9)
Beziehung (3)
Coaching (59)
Dalai Lama (2)
Dank (129)
Dankbarkeit (125)
Freundschaft (52)
Gedanken (991)
Genuss (143)
Glück (186)
grübel (542)
Herz (247)
Humor (132)
inneres Kind (48)
Katze (20)
Lachen (156)
Leben (1050)
Lebensfluss (787)
Lebensfreude (415)
lernen (183)
Lichtblick (50)
Liebe (411)
Literatur (31)
Meer (27)
Metaphern (54)
Milton Erickson (4)
Musik (63)
Natur (104)
NLP (257)
Paulo Coelho (24)
Rosen (4)
Rum-Philosophieren (906)
Selbstständigkeit (29)
SEO (1)
so schön (863)
Sonne (60)
Spiegel (9)
Suchmaschinenoptimierung (1)
Träume (52)
Umarmung (18)
Video (17)
Virginia Satir (12)
Wissenschaft (12)
Wunder (63)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Elisabeths Blog-Archiv

Archiv

Juli 2014
M D M D F S S
« Mai    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031