Eine Geschichte fürs Herz

Eine Geschichte fürs Herz

Der Gartenzaun

Es war einmal ein Junge mit einem sehr schwierigen Charakter.

Sein Vater gab ihm einen Beutel voll mit Nägeln und bat ihn, jedesmal dann einen Nagel in den Gartenzaun zu schlagen, wenn er seine Geduld verliert und/oder mit jemandem in Streit geraten ist. Am ersten Tag schlug der Junge 37 Nägel in den Gartenzaun. In den folgenden Wochen lernte der Junge, sich zu beherrschen und die Zahl der Nägel, die er in den Zaun schlug, wurde immer weniger. Der Junge merkte, dass es einfacher ist, sich zu beherrschen, als Nägel in den Zaun zu hämmern.

Schließlich kommt der Tag, an dem der Junge keinen Nagel in den Gartenzaun schlägt. Er geht zu seinem Vater und erklärt ihm, dass er heute keinen Nagel in den Gartenzaun geschlagen hat. Da sagt sein Vater zu ihm, er soll jeden Tag wieder einen Nagel aus dem Zaun entfernen, an dem er sein Temperament erfolgreich unter Kontrolle halten kann. Viele Tage vergingen, bis der Junge seinem Vater erzählen kann, dass er alle Nägel aus dem Zaun gezogen hat.

Der Vater geht mit seinem Sohn zu dem Zaun und erklärt ihm: „Mein Sohn, du hast dich in letzter Zeit gut benommen, aber schau wie viele Löcher du in dem Zaun hinterlassen hast. Er wird nie mehr der gleiche sein. Jedes Mal, wenn du Streit mit jemandem hast und ihn beleidigst, bleiben Wunden wie diese Löcher im Zaun. Jedes Mal, wenn du jemanden mit einem Messer stichst und es wieder herausziehst, bleibt so eine Wunde. Ganz egal, wie oft du dich entschuldigst, die Wunde wird bleiben. Eine Wunde, die du durch Worte erzeugst tut genauso weh, wie eine körperliche Wunde.

Verfasser mir unbekannt

Ein anschauliches Beispiel, das bestimmt lange in Erinnerung bleibt… vor allem, wenn man selbst die Arbeit hatte, die Nägel einzuschlagen und auch wieder herauszuziehen… Aber selbst das Bild gibt viel her…

Bin ich achtsam im Umgang mit mir selbst, dann bin ich es auch im Umgang mit anderen… Und so achte ich auch darauf, was ich sage und wie ich es sage und ob ich es sage… Manchmal gelingt es noch nicht so gut, aber ich lerne… die eigenen Narben pflegend…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Listen to your heart

Listen to your heart

Ihre Zeit ist begrenzt, verschwenden Sie sie nicht damit, das Leben eines anderen zu leben. Lassen Sie sich nicht von Dogmen gefangen nehmen – das würde bedeuten, mit dem zu leben, was andere Leute erdacht haben. Lassen Sie nicht zu, dass der Lärm, den die Meinungen anderer erzeugen, Ihre innere Stimme, die Stimme Ihres Herzens, Ihre Intuition überdröhnt.

Steve Jobs

In der Stille finden wir… wieder zu uns… abseits vom Lärm der anderen, abseits von der Bilderflut, die auf uns einströmt, abseits vom Tempo der Zeit… denn in unserem Herzen ticken die Uhren anders… tief in uns… hören wir hin, ganz genau, wonach unser Herz verlangt…

Gestern habe ich einen französischen Film im Kino gesehen, der mich unendlich berührt hat ~ „Vergiss mich nicht„… Eine erfolgreiche 40-jährige Karrierefrau erhält Briefe, die sie in ihrer Kindheit bei einem Notar in ihrem Heimatdorf abgegeben hat, damit er sie ihr an ihrem 40. Geburtstag zukommen lasse…

Wenn wir die Stimmen in uns zu überdröhnen versuchen, kommen wir von unserem Weg ab… Unser inneres Kind kann uns wieder da hin zurückführen, zu unseren Träumen und Wünschen und Fähigkeiten, wenn wir ihm die Chance geben und zuhören… eine Gabe, die viele von uns bereits verlernt haben…
Von Herzen, Elisabeth ♥


Foto: „Vergiss mich nicht“, www.kino.de

Mach dich glücklich

Mach dich glücklich

Ein Geschäftsmann wollte vom Meister wissen, was das Geheimnis eines erfolgreichen Lebens sei.
Sagte der Meister: „Mach jeden Tag einen Menschen glücklich!“
Und er fügte als nachträglichen Gedanken hinzu: „…selbst wenn dieser Mensch du selbst bist.“
Nur wenig später sagte er: „Vor allem, wenn dieser Mensch du selbst bist.“

Anthony de Mello

Weise Worte… Wir wissen es… und doch ist es nicht so einfach, das auch umzusetzen und zu leben… Liebe dich selbst. Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst. Das macht schon nachdenklich… Behandeln wir selbst uns wirklich so gut, wie wir mit anderen Menschen umgehen?… Und bekommen wir nicht überall Spiegel vorgehalten, die uns zeigen, wie wir selbst zu uns stehen?… und dann wundern wir uns auch noch, weil wir das Verhalten der anderen mit uns selbst gar nicht in Verbindung bringen (wollen)… Im Coaching erlebe ich das immer wieder… und habe selbst die Erfahrung gemacht… Sei gut zu dir, vergib dir, liebe dich… das ist eine Herausforderung, Tag für Tag… und doch, es wirkt… es wirkt auch Wunder
Von Herzen, Elisabeth ♥

Ich glaube…

Ich glaube…

Beim Übersiedeln fand ich (in einer Mappe aufbewahrt) einen Zettel mit meiner Handschrift (ich muss damals noch zur Schule gegangen sein), auf dem folgende Zeilen ordentlich und fein säuberlich geschrieben standen – nein, immer noch stehen, weil dieser Zettel nun seinen Platz auf meinem Schreibtisch hat 🙂

Ich glaube, dass dies ein glückbringender Tag ist. Ich glaube, dass es mir gelingen wird, alle Probleme, die heute auftauchen werden, erfolgreich zu meistern. Ich fühle mich körperlich und geistig wohl. Ich bin gut gelaunt. Es ist schön zu leben. Ich bin dankbar für alles, was ich habe, und für alles, was ich haben werde. Gott ist immer mit mir. Er wird mir helfen. Ich danke Gott für alles, was er mir gab und geben wird.

Ich weiß nicht, wer diese Worte verfasst hat, aber seit ich diesen Zettel gefunden habe, starte ich mit diesen Worten in den Tag. So bin ich gleich von Anfang an voll gepumpt mit positiven Glaubenssätzen, habe das eine oder andere für mich noch umformuliert, sodass es sich für mich gut anfühlt, und gehe aus dem Haus… gut gelaunt und lächelnd… und sende aus… und ziehe an… und lasse Wunder geschehen…
Fröhliche Herzensgrüße, Elisabeth ♥


Foto: Divs Sejpal

Deine Ressourcen

Deine Ressourcen

Die Ressourcen, die du brauchst,
findest du in deiner eigenen Geschichte.

Milton Erickson

Alles liegt in dir… Alles, was du brauchst, um ein gesundes, glückliches, erfolgreiches Leben zu führen, ist bereits da… Schau genau hin… fühle hinein… Ja, es kann weh tun… doch nur so kann es auch heilen… Wenn du erkennst, verstehst und vergibst, öffnest du damit Tore zu einem erfüllten Leben…
Von Herzen, Elisabeth ♥