Was vor uns liegt und was in uns liegt ist unbedeutend verglichen mit dem, was in uns steckt

Ralph Waldo Emerson
Artikel-Schlagworte: „Erfahrung“
15. Juni 2012

Ein Mann, der erst 34 Jahre alt war, wurde zum Direktor einer großen Bank ernannt. Er hatte nie daran gedacht, so schnell Karriere zu machen, und schon gar nicht wäre es ihm in den Sinn gekommen, mit 34 Jahren Direktor einer großen Bank zu sein.

Eines Tages bot sich die Möglichkeit zu einem Gespräch mit dem Vorsitzenden der Kommissare – es war gerade jener Mann, der den Vorschlag machte, ihn zum Direktor zu ernennen.

„Große Verantwortung wurde auf meine Schultern gelegt,“ sagte der junge Direktor, „und große Aufgaben warten meiner; ich werde mich mit allen Kräften bemühen, diese Aufgaben zu erfüllen. Ich wäre Ihnen jedoch sehr dankbar, würden Sie mir ein paar gute Tipps mit auf den Weg geben.“

Der alte Mann betrachtete den jungen Direktor andächtig, und nach einem Moment der Stille sagte er: „Richtige Entscheidungen.“

Der junge Mann hatte eigentlich etwas mehr erwartet, darum sagte er: „Das ist sehr behilflich, und ich weiß Ihren Rat zu schätzen, aber könnten Sie mir vielleicht ein paar deutliche Anweisungen geben? Ich brauche Ihre Hilfe, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können.”

Der Vorsitzende, ein Mann, der wenig Worte gebrauchte, sagte nur: „Erfahrung“.

„Sehen Sie,“ erwiderte der junge Mann, „darum geht es gerade. Ich frage Sie um Ihren Rat, da ich überzeugt bin, dass ich noch nicht genügend Erfahrung besitze. Wie sammelt man Erfahrung?“

Der alte Mann lächelte und antwortete mit nur drei Worten: „Durch verkehrte Entscheidungen.“

Quelle: Sinnige Geschichten

Nun ist es drei Monate her… *lächel* und ich lerne und wachse und reife durch die Entscheidungen, die ich treffe, durch die Erfahrungen, die ich mache… wissend, dass ich mein Bestes gebe… und spürend, dass es gut genug ist…

Nur manchmal gibt es Momente, da verlange ich zu viel von mir, erwarte Höchstleistungen am laufenden Band… bis ich wieder daran erinnert werde, dass alles gut ist, wie es ist… durch ein Lächeln oder einen Jauchzer, werde ich erinnert und finde mich im Hier und Jetzt wieder, das ich genießen lerne… ♥

Baby Laetzchen in

Wpsf-img in
12. Dezember 2011

…besteht zu drei Vierteln aus Neugier. ~Giacomo Casanova~

…überwindet den Tod, aber es kommt vor, dass eine kleine üble Gewohnheit die Liebe überwindet. ~Marie von Ebner-Eschenbach~

…ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann. ~Mahatma Gandhi~

…besteht aus einer Seele in zwei Körpern. ~Aristoteles~

Viele Bilder, viele Erfahrungen, viele Gesichter, viele Erlebnisse, viele Eindrücke, viele Ideen, viele Gedanken, viele Facetten, viele Farben, viele Düfte, viele Worte, viele Taten, viele Gesten, viele Berührungen, viel Lachen, viele Tränen, viel Herz, viel Schmerz, viele… Wir SIND viele… Liebe IST… *lächel* Liebe… ♥

Worte Der Liebe in

Wpsf-img in
18. November 2011

Zwei Menschen sagen «ich liebe dich» oder denken und fühlen es gegenseitig, und doch verbindet jeder damit eine andere Vorstellung, ein anderes Leben, vielleicht sogar eine andere Farbe, ein anderes Aroma oder einen anderen Duft innerhalb der abstrakten Summe von Eindrücken, die das Seelenleben ausmacht.

Fernando Pessoa

So verschieden, wie wir Menschen eben sind, unsere Handschriften, unsere Erfahrungen… das, was wir mitbekommen haben, das, was wir weitergeben… da treffen zwei Welten aufeinander, zwei Universen beinah *lächel* Das ist spannend, oft entsteht auch Spannung, positiv oder negativ ~ aber wundert uns das noch, wenn wir wissen, wie unterschiedlich wir denken, hören, sehen, schmecken, riechen und fühlen?

Unsere Sinne weit aufspannend, entdecken wir nicht nur die Vielfalt des eigenen Seins, sondern auch die des anderen… und sehen, wie viel mehr möglich ist in diesem Spannungsfeld der Liebe. Bereichert und die Fülle wahrnehmend erleben wir die Spannung als Gewinn und setzen sie positiv um Icon Smile in Was für ein spannender FREU-tag…

Liebe-dich in

Wpsf-img in
3. Oktober 2011

Glück ist ein Gefühl, das von einer äußerlichen Erfahrung ausgelöst wird, zum Beispiel dadurch, dass man einen Geldschein auf der Straße findet, während Freude im wesentlichen von innen kommt. Freude ist die Rückkehr zu der tiefen inneren Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele [...]. Ist diese Harmonie wieder eingekehrt, besteht kein Bedarf mehr für Anregungs- oder Beruhigungsmittel oder irgend etwas anderes, das man kaufen, verstecken, spritzen, schnupfen, anschalten oder abschalten muss.

Deepak Chopra

Tief in dir… ist diese Freude zu Hause… immer schon gewesen… manches Mal versteckt sie sich… wenn Körper, Geist und Seele aus dem Gleichgewicht geraten sind… Dann geht es darum, achtsam und liebevoll auf sich selbst zu schauen und dieses Gleichgewicht wieder herzustellen. Und dann braucht es keine äußeren Umstände, um glücklich zu sein. Wahrlich glückliche Menschen leben die Freude, die ihnen innewohnt Icon Smile in

Ich unterstütze gerne dabei, diese Harmonie wieder herzustellen ~ durch Lebensfreude-Coaching face to face, aber auch online-Coaching per Skype, und durch Aromaanwendungen (Raindrop Energetic und Rainbow Energetic) mit 100% ätherischen Ölen. Manchmal hilft allein der Duft

Heute erst wieder erlebt, wie sich Blockaden lösen… Inner Child (inneres Kind), Forgiveness (Vergebung), Joy (Freude) oder Farböle… helfen, die Freude am Leben zurückzubringen und stellen die Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele wieder her…

Tu dir, deinem Körper und deiner Seele etwas Gutes und spüre die Freude in dir!
Von Herzen, Elisabeth ♥

Freude Am Leben in

Wpsf-img in
19. Juli 2011

Sie war so nahe, ich habe ihre Energie den ganzen Tag über gespürt… Weil ich jedoch zur Zeit so viel wunderbare Arbeit und große Freude daran habe, konnte ich nicht dabei sein, vor Ort… in Gedanken und im Herzen war ich da… *lächel*

Zu Ehren von Byron Katie habe ich hier ein schönes Zitat von ihr für dich gefunden:

Die besten Meister
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Lehrer, die wir brauchen, meist die Leute sind, mit denen wir gerade zusammenleben. Unsere Partner, Eltern und Kinder sind die besten Meister, die wir uns wünschen können. Wieder und wieder zeigen sie uns die Wahrheit, die wir nicht sehen wollen, bis wir sie erkennen.

So ist es. Ich erkenne meine Lehrer, und ich erkenne, was ist und was ich noch zu lernen habe… Es ist viel leichter, wahrzunehmen und anzuerkennen, was ist, als es abzulehnen und zu tun, als ob jemand anderer für mein Leben verantwortlich wäre… Und dadurch, dass ich liebe, was mir begegnet, habe ich nichts mehr zu fürchten…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Katie Byron-the-work in

Wpsf-img in
27. Juni 2011

…und früher oder später zerbricht jede Illusion am Leben. Wir alle wären nicht das, was wir sind, ohne unsere Eltern, Lehrer und Freunde. Selbst unsere Feinde helfen dabei. Niemals hat es jemanden gegeben, der sich selbst zu dem gemacht hat, was er ist. Jeder von uns braucht andere. Früher oder später begreifen wir diese Wahrheit. Ein plötzlicher Trauerfall, eine lange Krankheit oder irgendetwas anderes – ganz überraschend hat uns das Leben eingefangen. Eingefangen? Überraschend befreit, sollte ich besser sagen. Vielleicht schmerzt es, aber Schmerz ist ein geringer Preis für die Freiheit von Selbsttäuschung.

aus: “Fülle und Nichts” von David Steindl-Rast

Diese Erfahrung habe ich bereits gemacht, in meiner scheinbaren Selbstständigkeit… Ja, ich bin selbstständiger geworden, kann vieles alleine, kann es auch gut, mache es besser und besser… und doch… der Austausch mit anderen Menschen, mit lieben Freunden, mit Kollegen ist wichtig, gar lebensnotwendig. Am Schönsten in Form von Kooperationen, Gesprächen, Brainstormings, Gedankenaustausch und Gedankensammlung. Hier ist dann tatsächlich Fülle… und es fühlt sich gut an… gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen und alle Menschen, die einen dabei unterstützt haben, hinter sich zu wissen… *lächel* Danke!

Von Herzen einen guten Wochenstart, Elisabeth ♥

Biene Fleissig in
Foto: © Elisabeth Ornauer, fleißiges Bienchen im Badener Rosarium

Wpsf-img in
27. April 2011

Sie hatte schon zuvor Liebe erfahren,
aber bis zu jener Nacht
hatte Liebe auch immer Angst bedeutet.
Diese Angst war immer wie ein Schleier gewesen -
sie konnte durch ihn fast alles erkennen,
nur die Farben nicht.
Und in diesem Augenblick,
in dem ihr Anderer Teil vor ihr stand, begriff sie,
dass Liebe ein eng mit Farben verbundenes Gefühl war –
als handelte es sich
um Millionen sich überlagernder Regenbogen.
“Was habe ich mir nur alles aus Angst, etwas zu verlieren,
entgehen lassen!”, dachte sie.

aus: “Brida” von Paulo Coelho

So ist es… *lächel* Und du kannst die Farben in dir drin vollständig machen und dir alles holen, was dich vollkommen macht, um sagen zu können: “Ich liebe mich!” Und dann kannst du wie ein Regenbogen auf dein Gegenüber zugehen, mit Leichtigkeit und Freude und sagen und fühlen und zum Ausdruck bringen: “Ich liebe dich!”.

Seit kurzem arbeite ich energetisch auch mit Farbölen (von akari aus Oberösterreich) ~ denn das Farbspektrum der Farböle (ich starte mit dem Farbspektrum I: Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Violett, Rosa) wirkt wie ein Regenbogen als Farbschwingung zusätzlich zu den Schwingungen der einzelnen Düfte, tief, ausgleichend, aktivierend, je nachdem, was der Klient gerade braucht, einzeln oder alle zusammen, auch als Farbtherapie für zu Hause wunderbar geeignet.

Ein kleiner Ausschnitt aus der Wirkkraft der Farböle:

ROT ~ Die Urkraft, die Glut des Feuers; die Kraft, die stagnierende Prozesse wieder in Gang setzt. Lebenskraft, die uns wieder zuteil wird, wenn wir eigentlich schon aufgeben wollten. Der Entschluss zum Beginn.

ORANGE ~  Die Farbe der Flamme, die aus der Glut entspringt. Diese Verbrennung steht für Verdauung, Umsetzung auf allen Ebenen, Entgiftung und Entschlackung. Ein bewusstes Leben erzeugt Lebens- und Schaffensfreude. Vom Entschluss zum Tun kommen.

GELB ~ bringt alles zum Fließen. Körpersäfte, Energien und Gedanken, daher sein hoher Wert in der Meridianarbeit. Ein freier Fluss des Seins erzeugt Wohlbefinden und ist der Schlüssel zur Kreativität.

GRÜN ~ Regeneration des Körpers nach Anstrengung. Der Kontakt zur Natur, der uns Ausgeglichenheit, Gleichmass, Verlässlichkeit und Stabilität schenkt.

BLAU ~ Beschränkung auf das Wesentliche. Kühlung, Abschwellung, Beruhigung. Und daraus die Erkenntnis, was wesentlich ist.

VIOLETT ~ Das Lymphsystem und unser Nervenleitsystem reagieren auf diese Farbschwingung. Violett ist die Farbe, die uns hilft, wenn unsere Nerven zu vibrieren scheinen und Entspannung unmöglich scheint. Ein Gleichmass zwischen Spannung und Entspannung ermöglicht es uns, aufzuatmen, durchzuatmen und wieder zu leben.

ROSA ~ Vertrauen zulassen, sich öffnen. Vertrauen schenkt Kraft, und Kommunikation ist von einer geöffneten Herzensebene aus die Basis, auf der alle Menschen miteinander in Frieden und Liebe leben können.

Quelle: akari Kraft reiner Natur

Mit diesen Farbölen lässt sich die Liebe in uns wiederentdecken… und damit die Liebe zu anderen Menschen und zum Leben

Ich versende die Farböle gerne innerhalb von Österreich, auch nach Deutschland oder in die Schweiz, empfehle jedoch eine energetische Aromaanwendung mit dem gesamten Farbspektrum, eine einzigartige Anwendung, deren Benennung mir bereits vorschwebt… Regenbogen-Aromaanwendung!? *lächel* Was meinst DU dazu?
Von Herzen, Elisabeth ♥

Farboel Und-Farbe Der Liebe Herz in

Wpsf-img in
19. April 2011

Wenn Worte fehlen,
spricht in der Stille das Herz.

Manche Worte gleichen Blumensamen,
die erst nach gerauer Zeit
zu keimen beginnen,
und bis sie ihre Blüten tragen,
ziehen oft viele Tage ins Land.

Und könnt´ ich zaubern,
so tät ich´s doch nicht,
denn nichts ist schöner,
als Schönes,
das ganz von alleine geschieht.

Jede Erfahrung in unserem Leben
gleicht einem Wassertropfen,
und so werden wir
langsam, aber stetig
zum Meer.

Alles, was geschehen soll,
geschieht,
wenn die Zeit
~ wenn DU ~
dafür reif bist.

Manchmal dauert es
sehr lange Zeit,
bis zwei Menschen
einander begegnen dürfen,
weil sie zuvor
~ unabhängig voneinander ~
die Reife ~ füreinander ~
erlangen müssen.

Nur zwei reife Seelen,
die einander LIEBEN
und nicht mehr brauchen,
können miteinander sein,
ohne sich die Freiheit zu nehmen.

© souldream

Letzte Woche habe ich auf dem facebook-account von zauberwort das Video dazu gepostet ~ nun habe ich den Text herausgeschrieben, weil mich jedes Zauber-Wort berührt hat… Ja, ich kann zaubern *lächel* aber ich tu es nicht, damit sich das Schöne von ganz alleine entwickeln kann… das Schöne, das in uns ist… und damit Liebe möglich wird…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Herz Wasser in

Wpsf-img in
13. April 2011

Eine Frau schaut in ihren Spiegel.

Sie ist 5 Jahre alt: Sie schaut sich im Spiegel an und sieht eine Königin.

Sie ist 10: Sie schaut sich an und sieht Aschenbrödel oder Dornröschen.

Sie ist 15: Sie schaut sich an und sieht Aschenbrödel, Dornröschen, eine Schauspielerin oder, wenn es einer ihrer schlechten Tage ist, sieht sich dick, hässlich, voller Pickel und sagt: “Mama, so kann ich unmöglich zur Schule gehen!”

Sie ist 20: Sie schaut sich im Spiegel an und sieht sich zu dick/zu dünn, zu klein/zu groß, die Haare sind zu kraus oder zu glatt, aber sie beschließt, trotzdem los zu gehen!

Sie ist 30: Sie schaut sich im Spiegel an und sieht sich zu dick/zu dünn, zu klein/zu groß, die Haare sind zu kraus oder zu glatt, aber sie findet, sie habe jetzt keine Zeit, sich darum zu kümmern, und sie geht trotzdem aus.

Sie ist 40: Sie schaut sich im Spiegel an und sieht sich zu dick/zu dünn, zu klein/zu groß, die Haare sind zu kraus oder zu glatt, aber sie sagt sich, sie sei zumindest “sauber”, und sie geht trotzdem aus.

Sie ist 50: Sie schaut in den Spiegel und sagt: “Ich bin ich!” Sie lächelt und geht da hin, wo sie hingehen will.

Sie ist 60: Sie schaut sich im Spiegel an und denkt daran, dass manche sich gar nicht mehr im Spiegel betrachten können. Sie lächelt und zieht los, um die Welt zu erobern.

Mit 70: Sie sieht sich im Spiegel und sieht Erfahrung, Lachen und Fähigkeiten. Sie lächelt und zieht los, um das Leben zu genießen.

Mit 80: Sie kümmert sie sich nicht mehr darum, in den Spiegel zu schauen. Sie setzt sich ganz einfach ihren kleinen lila Hut auf und zieht los, nur um die Freude zu haben, die Welt zu sehen!

Ja, wir alle sollten unseren kleinen lila Hut schon viel, viel früher aufsetzen…

Quelle mir unbekannt

Die Schönheit einer Frau liegt nicht an ihren Kleidern oder dem hübschen Gesicht oder an ihrer Frisur. Die Schönheit einer Frau sieht man an ihren Augen, weil diese die Türen zu ihrem Herzen sind - da, wo die Liebe wohnt. Die Liebe, die sie schenkt, die Leidenschaft, die sie zeigt und die Jahre, die vergehen – das macht sie umso schöner!

Diese Geschichte widme ich allen Menschen, damit sie wissen, worauf es wirklich ankommt *lächel* und damit sie ihre Schönheit JETZT entdecken!
Von Herzen, Elisabeth ♥

P.S.: Vor drei Jahren habe ich diese Geschichte Dori Kellers gewidmet, die sich damals schon einen lila Hut gekauft und ihn auch tatsächlich getragen hat und heute mit Bewegung und Wandel ihren Weg bereits geht!
Heute widme ich diese Geschichte Ulla Seifert, die mit Mein lila Hut anderen Frauen Mut macht, ihren eigenen Weg zu gehen – JETZT!

Lila Hut Filz in
Foto: bei Rosalia Kunsthandwerk kannst du gleich lernen,
dir einen lila Hut selbst zu filzen *lächel*

Wpsf-img in
11. April 2011

Lehrmaterial gibt es so viel in unserem Leben, da kommt einiges zusammen… an Erfahrungen, Begegnungen, Wünschen, Wegen… Manchmal ist es Zeit, all das zu schlichten, so sortieren, in Ordnung zu bringen, um zu sehen, was es noch braucht, um weiter wachsen zu können, um mit Leichtigkeit an die Dinge heranzugehen.

Manchmal braucht es auch viel Nachsicht, Weisheit, Durchatmen, Demut, Liebe… um nach genauem Betrachten über die Dinge hinwegzusehen, die immer noch im Wege stehen… und um darüber hinauszusehen, um das Größere zu sehen, das da ist… das große Ganze, das uns verbindet…

Viele solche Situationen begegnen mir zur Zeit… und ich weiß und spüre, dass dies alles Gelegenheiten sind, um genau das zu lernen… um mich selbst besser kennenzulernen… um mich selbst wertzuschätzen… und um zu wachsen und noch viel mehr…

So viele Fragen… stehen im Raum… Und ich lasse sie stehen, darauf vertrauend, dass die Zeit und das Leben sie beantworten… dankbar und mit Ruhe und Geduld… wie das weite Meer… in dem die Wellen kommen und gehen… und kommen… und gehen…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Wellen Schwingungen in

Wpsf-img in
Das ist zauberwort
zauberwort steht fuer Worte, geschrieben und gesprochen, die zu Herzen gehen und sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen und deren Mitarbeiter und Kunden bewegen....

Mehr lesen

Mein erster Gedichtband als pdf
"Ungewöhnlich gewöhnliche
Liebesgedichte"

Liebesgedichte

34 Seiten / Preis: 4,80 Euro


Albert Einstein (9)
Allgemein (698)
Allgemeines (33)
Alltag (951)
Baby (8)
Bert Hellinger (9)
Beziehung (3)
Coaching (59)
Dalai Lama (2)
Dank (129)
Dankbarkeit (125)
Freundschaft (52)
Gedanken (990)
Genuss (143)
Glück (186)
grübel (541)
Herz (247)
Humor (131)
inneres Kind (48)
Katze (20)
Lachen (156)
Leben (1049)
Lebensfluss (786)
Lebensfreude (415)
lernen (182)
Lichtblick (50)
Liebe (411)
Literatur (31)
Meer (27)
Metaphern (54)
Milton Erickson (4)
Musik (63)
Natur (104)
NLP (257)
Paulo Coelho (24)
Rosen (4)
Rum-Philosophieren (906)
Selbstständigkeit (29)
SEO (1)
so schön (863)
Sonne (60)
Spiegel (9)
Suchmaschinenoptimierung (1)
Träume (52)
Umarmung (18)
Video (17)
Virginia Satir (12)
Wissenschaft (12)
Wunder (63)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Elisabeths Blog-Archiv

Archiv

April 2014
M D M D F S S
« Mrz    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930