Was vor uns liegt und was in uns liegt ist unbedeutend verglichen mit dem, was in uns steckt

Ralph Waldo Emerson
Artikel-Schlagworte: „besitzen“
15. November 2012

Ein Kind ist mehr als das Kind seiner Eltern, mehr als das Ergebnis seiner Umgebung, mehr als das Resultat fremder Erwartungen. Es ist und besitzt ein eigenes Ich, das aus den unsichtbaren Händen seines Schöpfers hervorgegangen ist. Es ist als Mensch ein Wesen, dessen Stirn den Himmel berührt und dessen Herz weit ist wie die ganze Welt. So frei, so groß, so würdig soll es leben dürfen. Und seinen Namen soll es empfangen im Raum des Heiligen… Kein Mensch soll das Recht haben, dieses reine Licht Gottes zu trüben.

Verfasser mir unbekannt

Und das kleine bunte Tier,
das sich nicht mehr helfen kann,
fängt beinah zu weinen an.
Aber dann …
Aber dann bleibt das Tier mit einem Ruck,
mitten im Spazierengehen,
mitten auf der Strasse stehen,
und es sagt ganz laut zu sich:
“Sicherlich
gibt es mich:
Ich bin ich!”

aus: “Das kleine Ich bin Ich” von Mira Lobe

Acht Monate… *lächel* und die Entwicklung zu einer eigenständigen Persönlichkeit schreitet voran Icon Smile in   Es ist jeden Tag ein Wunder zu sehen, was neu, anders ist, was sich tut, was gesehen und entdeckt wird, und sei es noch so ein kleiner Vogel hoch oben am Himmel *lächel* oder die Meisen und Eichhörnchen, die Nüsse von der ausgestreckten Hand naschen… Und die Lichter, aller Art, die in den kommenden Tagen und Wochen noch mehr werden, angesichts der vielfältigen, aufwändigen, dekorativen Weihnachtsbeleuchtung in Wien Icon Smile in

Ich bin dankbar für jeden Morgen, den ich durch ein geräuschvolles Glucksen und Lachen geweckt werde Icon Wink in Es gibt nichts Schöneres… es ist… einzigartig, umwerfend, bezaubernd…
Ich bin dankbar für dieses wundervolle Geschenk… ♥

Baby Weltkugel in

Wpsf-img in
22. Februar 2012

Wofür wir dankbar sein können, es aber oft nicht einmal registrieren:

Das Kind, das nicht sein Zimmer aufräumt und lieber TV sieht;
…weil es bedeutet, dass es zu Hause ist und nicht auf der Straße.

Die Steuern, die ich zahlen muss;
…weil es bedeutet, dass ich eine Arbeit habe.

Die riesige Unordnung, die ich nach der Party aufräumen muss;
…weil es bedeutet, dass ich von Freunden umgeben war.

Die Kleidung, die mal wieder zu eng geworden ist;
…weil es bedeutet, dass ich genug zu essen habe.

Den Schatten, der mich verfolgt;
…weil es bedeutet, dass ich mich im Sonnenschein befinde.

Die vielen Beschwerden, die ich über die Regierung höre;
…weil es bedeutet, dass wir die Redefreiheit besitzen.

Die teure Heizkostenrechnung;
…weil es bedeutet, dass ich es warm habe.

Die Frau im Chor, die so falsch singt;
…weil es bedeutet, dass ich hören kann.

Den Wäscheberg zum Waschen und Bügeln;
…weil es bedeutet, dass ich Kleider besitze.

Der Wecker, der mich morgens unsanft aus meinen Träumen reißt;
…weil es bedeutet, dass ich am Leben bin.

Und schließlich …

Die vielen lieben E-Mails;
…weil sie bedeuten, dass ich Freunde habe und es genügend Menschen gibt, die an mich denken.

Und solltest du immer noch unzufrieden und frustriert sein und denken, alles sei so sinnlos, dann lies dies bitte noch einmal.

Verfasser mir unbekannt

Danke für diesen guten Morgen, danke für diesen schönen Tag, danke für mein Zuhause und das Dach über meinem Kopf, danke für die Menschen rund um mich und für alles, was ist, was ich anziehe, was ich habe, was ich bin… Danke, dass ich all das sehen und erkennen darf, und danke, dass ich daraus lernen und mich weiterentwickeln darf… Danke! ♥

Danke Sagen Eulen in

Bildquelle: Thank You Cards Blog Shop

Wpsf-img in
24. Oktober 2011

Liebe ist Licht,
ohne einander zu blenden.
Liebe ist einander nahe sein,
ohne einander zu besitzen.
Liebe ist Wärme geben,
ohne einander zu ersticken.
Liebe ist Feuer sein,
ohne einander zu verbrennen.

Phil Bosmans

Liebe IST… da, in dir: fließend, nährend, beschützend, Geborgenheit schenkend… in DIR. Hast du den Quell der Liebe erst einmal entdeckt in dir, schöpfst du aus ihr, wann dich dürstet. Wir wollen alle geliebt werden und suchen allzu oft danach im Außen…

Haben wir die Quelle der Liebe in uns entdeckt, wissen wir: Liebe IST… Ich brauche dich nicht, sondern ich will dich. Und ich liebe dich, nicht: weil… außer vielleicht: weil ich mich liebe…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Liebe Ist Herz in

Wpsf-img in
30. August 2011

Wer die Einsicht besitzt, ist auch maßvoll; wer maßvoll ist, auch gleichmütig; wer gleichmütig ist, lässt sich durch nicht aus der Ruhe bringen; wer sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, ist ohne Kummer; wer ohne Kummer ist, ist glücklich: also ist der Einsichtige glücklich, und die Einsicht reicht aus für ein glückliches Leben!

Seneca

Oh, es ist nicht leicht, einsichtig zu sein… wahrlich keine leichte Übung… Die lange Reihe an Folgen und Wirkungen betrachtend, beginnt sich etwas in mir aufzulösen… wird ruhig und rund und klar… eines ergibt das andere, fügt sich und fügt sich zusammen…

Eine runde Sache, die sich lohnt, wenn ich mich in der Einsicht übe… Wie gut, dass ich immer wieder Gelegenheiten dazu bekomme… *lächel*
Von Herzen, Elisabeth ♥

Runde Sache ViewFotoCommunity-1450808 in
Bildquelle

Wpsf-img in
11. Juli 2011

In meiner Praxis und in meinem Leben stelle ich fest, dass Menschen, die sich selbst als Ganzheit erleben und das Gefühl besitzen, selbst etwas wert zu sein, fähig sind, mit allen Herausforderungen des Lebens in schöpferischer und angemessener Weise fertig zu werden…
Wachstum bedeutet, dass das Leben in beständiger Veränderung besteht, und es gibt keine Möglichkeit dies zu unterbinden…

Virginia Satir

Ja, das stelle ich auch fest… seit mein Selbstwertgefühl gewachsen ist, scheint alles rund um mich wesentlich leichter geworden zu sein… und IST auch tatsächlich leichter geworden. Es ist so, wie wenn ich auf einem Berggipfel angekommen wäre, zurückblickte auf den steinigen, steilen Weg und sich trotzdem ein Gefühl von Herzensfreude in mir ausbreitete…

Darüber, dass der Weg gut war, so wie er war, darüber, wie viel  ich gelernt habe und wie gut es sich nun anfühlt, mit all dem zusammen… und das Grün des Grases wirkt viel grüner… und das Blau des Bergsees wirkt viel blauer… und der Weg geht weiter… leichter…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Berggipfel Matterhorn in

Wpsf-img in
6. Juni 2011

Wenn es nur einmal so ganz still wäre.
Wenn das Zufällige und Ungefähre
verstummte und das nachbarliche Lachen,
wenn das Geräusch, das meine Sinne machen,
mich nicht so sehr verhinderte am Wachen – :

Dann könnte ich in einem tausendfachen
Gedanken bis an deinen Rand dich denken
und dich besitzen (nur ein Lächeln lang),
um dich an alles Leben zu verschenken
wie einen Dank.

Rainer Maria Rilke

In dieser Stille liegt alles… da bin ich ganz bei mir, bei meinem Kern, erfüllt von mir und dem Schlagen meines Herzens, dessen Stimme ich lausche. Ich könnte auch sagen, ich bin im Alphazustand und spüre gleichzeitig, wie sich beim Schreiben dieses Wortes die wohligen Wellen in mir ausbreiten und mich so viel Gutes fühlen lassen, und ich sehe Bilder, höre, rieche, schmecke…

Alles liegt auch im Hier und Jetzt, in diesem Moment, der genau jetzt stattfindet, lächelnd. Fern vom Denken trotzdem einen Gedanken hegen, der mir Kraft gibt und der mich eins sein lässt, mit mir selbst und mit allen anderen. Ich habe mich gefunden… in der Stille… bei mir… eins mit allem, was lebt… dankbar für diese Erkenntnis… und dankbar dafür, was in meinem Leben ist…

Von Herzen, Elisabeth ♥

Muttertag Herz Dank in

Wpsf-img in
11. Januar 2011

Als echter Philosoph, der er war, glaubte Sokrates, ein weiser Mensch würde instinktiv ein einfaches Leben führen. Er selbst pflegte noch nicht einmal Schuhe zu tragen. Und doch fühlte er sich immer wieder vom Marktplatz angezogen und besuchte ihn oft, um die dort angebotenen Waren zu betrachten.
Als einer seiner Freunde ihn fragte, warum er das täte, sagte Sokrates: “Ich gehe gerne hin, um festzustellen, wie viele Dinge es gibt, ohne die ich fantastisch auskomme.”

Spiritualität bedeutet nicht,
zu wissen, was man braucht,
sondern einzusehen, was man nicht braucht.

Versucht nicht Dinge zu besitzen,
denn sie können nie wirklich besessen werden.
Achtet nur darauf,
nicht von ihnen in Besitz genommen zu werden,
dann seid ihr der Herr der Schöpfung.

Anthony de Mello

Beim Räumen, Ausmisten, Übersiedeln entdecken wir immer wieder, wie viel wir gar nicht brauchen, nicht benützen, was sinn- und nutzlos im wahrsten Sinne des Wortes einfach nur herumsteht. Ich bin frei. Und weil es sich mit weniger Gepäck bekanntlich leichter und glücklicher reist, gebe ich gerne her, was woanders besser und sinnvoller aufgehoben ist. Sehr reinigend, dieser Prozess… ein einziges Riesen-Coaching… ein Coaching-Prozess zum Thema Loslassen… *lächel*
Von Herzen, Elisabeth ♥

Schmetterling Reise in

Wpsf-img in
24. November 2010

Das Wertvollste, was Sie jemals besitzen können, ist Ihr Bild von sich selbst als Gewinner im großen Spiel des Lebens.

Tom Hopkins

Yesss! Die Kraft der Gedanken und der Vorstellung nutzen… Bilder voller Farben, Töne, Gerücheschmecken und fühlen… so als ob du mittendrin wärst… Je intensiver ich mir mit allen Sinnen vorstellen kann, wo ich hinmöchte, wo ich sein will, desto eher komme ich auch dort hin… Nicht oberflächliche Fantasiebilder, sondern voll und ganz und stark… geradezu berauschend… DEIN Bild… einzigartig, wie du es bist… Es gehört Mut dazu, denn wir wagen an so etwas nicht einmal zu denken… Ich wünsche dir den Mut, es zu wagen – und Wunder geschehen zu lassen…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Ein Star Ist Geboren2 in

Wpsf-img in
19. August 2010

Einfühlen – ohne sich selbst zu verlieren

Nahebringen – ohne überzeugen zu wollen

Geben - ohne zu erwarten

Erhören – ohne zu verurteilen

Lieben – ohne zu besitzen

Verfasser unbekannt

Das sind Menschen wie du… Ja, wie DU! Das sind Engel… auch DU bist ein Engel… Schön, dass es DICH gibt! *lächel* Ich danke dem Himmel dafür, dass es Menschen wie dich gibt… die einfach da sind… so wie sie sind…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Engel Wolke in
Bildquelle

Wpsf-img in
17. November 2009

Die Endlichkeit vor Augen,
gehen wir auf das Leben zu.

…und leben, weil wir das Ende nicht fürchten, und leben dadurch erst richtig, entdecken, dass das ganze Leben eine einzige Geburt ist, bis zum Tod… Dieser Endlichkeit in die Augen zu schauen, ist eine Schule des Lebens…  immer wieder etwas sterben lassen, damit etwas Neues geboren werden kann… auch in mir… das macht frei…

Haben als hätte man nicht,
sehen als sähe man nicht,
hören als hörte man nicht,
berühren als berührte man nicht,
besitzen als besäße man nicht.

Reinhold Dietrich

Ein Gefühl von Freiheit, von Leichtigkeit, eine unbändige Neugier, ein sich-dem-Leben-Öffnen…
Von ♥en, Elisabeth

Zusammen Stark in

Wpsf-img in
Das ist zauberwort
zauberwort steht fuer Worte, geschrieben und gesprochen, die zu Herzen gehen und sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen und deren Mitarbeiter und Kunden bewegen....

Mehr lesen

Mein erster Gedichtband als pdf
"Ungewöhnlich gewöhnliche
Liebesgedichte"

Liebesgedichte

34 Seiten / Preis: 4,80 Euro


Albert Einstein (9)
Allgemein (699)
Allgemeines (33)
Alltag (952)
Baby (8)
Bert Hellinger (9)
Beziehung (3)
Coaching (59)
Dalai Lama (2)
Dank (129)
Dankbarkeit (125)
Freundschaft (52)
Gedanken (991)
Genuss (143)
Glück (186)
grübel (542)
Herz (247)
Humor (132)
inneres Kind (48)
Katze (20)
Lachen (156)
Leben (1050)
Lebensfluss (787)
Lebensfreude (415)
lernen (183)
Lichtblick (50)
Liebe (411)
Literatur (31)
Meer (27)
Metaphern (54)
Milton Erickson (4)
Musik (63)
Natur (104)
NLP (257)
Paulo Coelho (24)
Rosen (4)
Rum-Philosophieren (906)
Selbstständigkeit (29)
SEO (1)
so schön (863)
Sonne (60)
Spiegel (9)
Suchmaschinenoptimierung (1)
Träume (52)
Umarmung (18)
Video (17)
Virginia Satir (12)
Wissenschaft (12)
Wunder (63)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Elisabeths Blog-Archiv

Archiv

September 2014
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930