Schmetterlinge brauchen Flügel

Schmetterlinge brauchen Flügel

Als echter Philosoph, der er war, glaubte Sokrates, ein weiser Mensch würde instinktiv ein einfaches Leben führen. Er selbst pflegte noch nicht einmal Schuhe zu tragen. Und doch fühlte er sich immer wieder vom Marktplatz angezogen und besuchte ihn oft, um die dort angebotenen Waren zu betrachten.
Als einer seiner Freunde ihn fragte, warum er das täte, sagte Sokrates: „Ich gehe gerne hin, um festzustellen, wie viele Dinge es gibt, ohne die ich fantastisch auskomme.“

Spiritualität bedeutet nicht,
zu wissen, was man braucht,
sondern einzusehen, was man nicht braucht.

Versucht nicht Dinge zu besitzen,
denn sie können nie wirklich besessen werden.
Achtet nur darauf,
nicht von ihnen in Besitz genommen zu werden,
dann seid ihr der Herr der Schöpfung.

Anthony de Mello

Beim Räumen, Ausmisten, Übersiedeln entdecken wir immer wieder, wie viel wir gar nicht brauchen, nicht benützen, was sinn- und nutzlos im wahrsten Sinne des Wortes einfach nur herumsteht. Ich bin frei. Und weil es sich mit weniger Gepäck bekanntlich leichter und glücklicher reist, gebe ich gerne her, was woanders besser und sinnvoller aufgehoben ist. Sehr reinigend, dieser Prozess… ein einziges Riesen-Coaching… ein Coaching-Prozess zum Thema Loslassen… *lächel*
Von Herzen, Elisabeth ♥

Ordnung der Liebe

Ordnung der Liebe

In einem aufgeräumten Zimmer
ist auch die Seele aufgeräumt.

Ernst von Feuchtersleben

Ernst Maria Johann Karl Freiherr von Feuchtersleben (1806 – 1849) war ein österreichischer Popularphilosoph, Arzt, Lyriker und Essayist, von ihm stammen auch diese Worte:

Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt.

So wahr… Die Seele, das Herz ordnet sich sehr oft bereits, wenn man zu Hause aufräumt und die Dinge in Ordnung bringt, wenn man ausmistet und Ballast abwirft. Seele und Herz ordnen sich, wenn man sich klar darüber wird, was man wirklich will in seinem Leben, was man sich von Herzen wünscht. Seele und Herz ordnen sich, wenn man seine Wünsche klar formuliert, niederschreibt, ausspricht und die Gedanken in diese Richtung lenkt. Es ist nie zu spät, sich etwas einzugestehen, sich etwas zu wünschen… Und wenn man mit seinem Herzen dabei ist und dran bleibt, geht nichts und niemand wirklich verloren…
Von Herzen, Elisabeth ♥

Bild aus „Rosalie liebt Trüffel. Vom Glück zu zweit“ gezeichnet von Jutta Bücker